bridgerton-liebes-dreieck.jpg

© Netflix

News
04/06/2022

Diversität in "Bridgerton": Indische Darstellerinnen werden gefeiert

Die indischen Schauspielerinnen Simone Ashley und Charithra Chandran sorgen in der neuen Serien-Staffel für Begeisterung.

von Franco Schedl

Diversität ist immer eine gute Sache und vor allem eine Netflix-Serie wie "Bridgerton" kann in dieser Hinsicht mit einem wirklich reichhaltigen Cast punkten. In der kürzlich gestarteten zweiten Staffel stehen mit Simone Ashley und Charithra Chandran als Kate und Edwina Sharma zwei indische Schauspielerinnen im Mittelpunkt. 

Kate begleitet ihre jüngere Schwester nach London, um darüber zu wachen, dass sie den richtigen Mann findet. Doch nach Kates Begegnung mit Anthony Bridgerton (Jonathan Bailey) nehmen die Heiratspläne für Edwina eine ganz andere Entwicklung.

Jubel-Tweets

Bereits kurz nach dem Serien-Start haben viele indisch-stämmige Personen in zahlreichen Tweets die Entscheidung der Serien-Schöpferin Shonda Rhimes, zwei Inderinnen mit diesen Hauptrollen zu betrauen, gutgeheißen und ihrer Freude darüber Ausdruck verliehen.

Die besten Wortmeldungen wollen wir euch nicht vorenthalten:

Die indische Kultur passt sich in das England des frühen 19. Jahrhunderts perfekt ein:

Die beiden Frauen-Figuren stellen für die ZuseherInnen eine starke emotionale Verbindung zu der Serie her:

Da werden sogar Disney-Vergleiche hervorgerufen:

Eine Namens-Vetterin der Bridgerton-Figuren freut sich über diese Präsenz besonders:

Die zweite "Bridgerton"-Staffel hat offenbar das schwierige Kunststück fertiggebracht, es allen recht zu machen – und die Casting-Entscheidungen haben dazu sehr viel beigetragen.

"Bridgeton" Staffel 1+2 sind in 16 Folgen auf Netflix verfügbar.

Kommentare