bridgerton-coughlin-carter-walker.jpg

© Netflix

News
03/29/2022

"Bridgerton"-Staffel 2: Diese 5 Fragen bleiben offen

Der Netflix-Serien-Hit hat nach den neuen Folgen einige unbeantwortete Fragen zurückgelassen.

von Franco Schedl

Nun wissen wir also nach einer Binge-Watching-Session über das Wochenende hinweg, wie es in der "Bridgerton"-Welt mit all den Liebes- und sonstigen Wirren weitergeht, und ob es Anthony Bridgerton fertiggebracht hat, das Herz seiner angebeteten Kate Sharma (Simone Ashley) zu gewinnen.

Die vollmundigen Ankündigungen, in dieser Staffel noch mehr Sex-Szenen unterzubringen, haben sich allerdings nicht bewahrheitet.

Die Geschichte verläuft diesmal auch nicht so geradlinig wie in der ersten Staffel, sondern verzweigt sich in diversen Nebenhandlungen. Daher drängen sich auch etliche Fragen auf, von denen wir die fünf wichtigsten hier hervorheben wollen.

SPOILER-WARNUNG: Falls ihr die acht neuen Folgen noch nicht kennt, lest ihr hier nun auf eigene Gefahr weiter, denn es werden wichtige Handlungs-Details zur Sprache kommen.

bridgerton-coughlan-jessie.jpg

1. Wie wird Eloise mit der Wahrheit über Lady Whistledown umgehen?

Endlich ist es der Amateur-Detektivin Eloise Bridgerton (Claudia Jessie) gelungen, die wahre Identität von Lady Whistledown herauszufinden, nachdem sie selbst zuvor von der Königin bereits verdächtigt wurde, die gefürchtete Klatsch-Kolumnistin zu sein.

Wir als ZuschauerInnen wissen ja schon seit dem Ende der ersten Staffel, dass sich hinter diesem Pseudonym eigentlich Penelope (Nicola Coughlan) verbirgt, und haben gespannt mitverfolgt, wie sich das Mädchen in den neuen Episoden immer wieder in letzter Sekunde vor einer Entlarvung retten konnte.

Doch die dramatische Schluss-Konfrontation zwischen den einstmals besten Freundinnen Eloise und Penelope wirft dunkle Schatten auf eine weitere Staffel voraus: Wie wird sich Penelope nun verhalten? Macht sie das Geheimnis publik, verrät sie es zumindest ihrer eigenen Familie oder wird jemand anderer ebenfalls die Wahrheit herausfinden?

bridgerton-jack-featherington.jpeg

2. Wird Jack Featherington zurückkehren?

Jack Featherington (Rupert Young) hat in dieser Staffel sein Erbe in London angetreten. Der Rückkehrer aus Amerika erwies sich jedoch bald als gerissener Schwindler, der reiche Briten dazu bringen wollte, in eine falsche Diamant-Mine zu investieren.

Bei diesen Betrugs-Plänen wurde er tatkräftig durch Portia Featherington (Polly Walker) unterstützt, doch zuletzt konnte sie ihn so unter Druck setzen, dass er ein Schiff nach Amerika besteigen musste und ebenso mittellos wieder davonfuhr, wie er auch angekommen war.

Immerhin wissen die Featheringtons als einzige Familie über den Betrüger Bescheid und er könnte durchaus auch später noch einmal versuchen, in der Londoner Gesellschaft sein Glück zu machen.

bridgerton-theo-sharp.jpg

3. Wird Theo Lady Whistledown enttarnen?

Theo Sharpe (Calam Lynch), der junge Gehilfe aus der Druckerei, in der Lady Whistledown ihre Pamphlete herstellen lässt, könnte an Penelope ebenfalls Rache nehmen wollen.

Zwischen ihm und Eloise ist eine innige Beziehung entstanden und nachdem Penelope unter ihrem Pseudonym über diese Schwärmerei berichtet hat, um ihre Freundin vor den Verdächtigungen durch die Königin zu retten, richtete sie dadurch großen emotionalen Schaden an. Wird sich Theo also für sein gebrochenes Herz nicht ebenfalls an Penelope rächen wollen?

bridgerton-thompson-benedict.jpg

4. Welchen Weg wird Benedict einschlagen?

Der leidenschaftliche Maler Benedict Bridgerton (Luke Thompson) hat am Ende dieser Staffel erfahren, dass ihm sein Bruder Anthony den Platz an der Kunst-Akademie erkauft hat und verließ die Malschule empört wieder.

Wenn sich die Netflix-Serie weiterhin an der richtigen Reihenfolge von Julia Quinns Buch-Vorlagen orientiert, wird Benedict in der dritten Staffel im Mittelpunkt stehen. Muss er seine Kunst aufgeben oder findet er eine Muse, die ihn inspiriert? Vermutlich erwartet uns eine Art Aschenputtel-Geschichte.

bridgerton-coughlan-penelope.jpg

5. Wird Penelope nun ihre dunkle Seite zeigen?

Für Penelope war diese zweite Staffel sehr aufreibend: Sie musste sich ständig den Verfolgungen der Whistledown-Gegner entziehen, war gezwungen, ihre beste Freundin Eloise öffentlich bloßzustellen, wollte ihre Geheim-Identität aufgeben und hat zuletzt noch als unfreiwillige Ohrenzeugin gehört, dass ihr Männer-Schwarm gar nicht daran denkt, sie zu heiraten.

Es wäre kein Wunder, wenn sie nach all diesen Rückschlägen verbittert geworden ist und als sie in der Schluss-Szene wieder als Lady Whistledown zur Feder greift, könnte das bedeuten, dass sie mit ihren spitzen Worten neues Chaos entfesseln will. Vielleicht reizt sie ihre Gegnerschaft zu Queen Charlotte bald voll aus und auf die Londoner High-Society kommen schwere Zeiten zu. Für die Serien-Dramatik wäre das jedenfalls wünschenswert.

"Bridgeton" Staffel 1+2 sind in 16 Folgen auf Netflix verfügbar.

Kommentare