© Voltage Pictures

News
03/22/2021

"Deadly Illusions": Ende von Netflix-Film sorgt für Verwirrung

Der Netflix-Thriller "Deadly Illusions" mit "Sex and the City"-Darstellerin Kristin Davis sorgte bei Fans für Verwirrung.

von Oezguer Anil

Am 18. März erschien "Deadly Illusions“ auf Netflix. Der Thriller erzählt die Geschichte der erfolgreichen Autorin Mary Morrison, die seit Jahren kein Buch mehr geschrieben hat. Nachdem ihr Eheman in finanzielle Schwierigkeiten gerät, muss sie sich wieder vor den Schreibtisch setzen und ihre Blockade überwinden. Ihre beste Freundin Elaine empfiehlt ihr dabei, das Kindermädchen Grace einzustellen, damit sie während der Arbeit nicht von den Kindern abgelenkt wird.

Anfangs wirkt Grace wie eine nette junge Frau, doch mit der Zeit kommt ihr wahres Gesicht zum Vorschein. Mysteriöse Vorkommnisse häufen sich und Marys reale Welt und ihre Fiktionen scheinen sich miteinander zu vermischen.

Spoiler!

Wer den Film noch sehen will, sollte die kommenden Absätze überspringen.

Während des gesamten Filmes ist nicht klar, ob sich Mary alles nur einbildet oder ob die Geschehnisse tatsächlich stattfinden. Am Anfang sagt sie, dass ihre Gedanken an seltsame Orte wandern würden, wenn sie anfängt zu schreiben. Gegen Ende des Filmes erfährt sie, dass Grace eine traumatische Kindheit hinter sich hat und unter einer Persönlichkeitsstörung leidet, die dazu geführt hat, dass zwei Personen in ihrem Körper wohnen.

Marys Freundin Elaine wird getötet und das einzige Indiz auf die Mörderin ist eine Videoaufnahme, in der eine Frau mit Sonnenbrille, Kopftuch und Trenchcoat den Tatort verlässt. In der letzten Szene besucht Mary Grace in der Psychiatrie, wo die junge Frau die Psyche eines Kindes zu haben scheint und mit Mary anfängt Karten zu spielen. In der letzten Einstellung des Filmes sieht man jedoch, wie eine Frau mit Sonnenbrille, Kopftuch und Trenchcoat das Krankenhaus verlässt.

Theorien

Es ist unklar, ob Mary oder Grace unter dem Outfit stecken. Es könnte sein, dass Grace Mary umgebracht hat und aus der Psychiatrie flieht. Eine weitere Interpretation ist jedoch auch, dass Mary hinter dem Mord an ihrer Freundin steckt. Auch wenn "Deadly Illusions“ kein Meisterwerk ist, hat er für gehörig Gesprächsstoff auf den sozialen Netzwerken gesorgt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.