© Netflix

News
06/20/2022

Wird "Der Spinnenkopf" auf Netflix fortgesetzt?

Trotz lauwarmer Kritiken ist der Film mit Chris Hemsworth ein großer Erfolg. Kommt also ein Sequel?

von Manuel Simbürger

Erst seit kurzem ist der neue Netflix-Film "Der Spinnenkopf" verfügbar – und schon schoss er in so ziemlich allen Ländern auf Platz Eins der Streaming-Charts. Nicht überraschend, kann der Mix aus Sci-Fi, Drama und Action doch mit großen Namen sowohl vor als auch hinter der Kamera aufweisen:

Für die Regie zeichnet Joseph Kosinski verantwortlich, der aktuell mit "Top Gun: Maverick" in den Kinos riesengroße Erfolge feiert. Die Hauptrollen haben MCU-Star Chris Hemsworth und Miles Teller (den Kosinski aus "Top Gun: Maverick" mitgebracht hat) inne.

Noch dazu basiert die Story rund um Gefängnis-InsassInnen, die mittels Drogen-Experimenten die Chance bekommen, ihre Strafen zu verkürzen, auf der beliebten Kurzgeschichte "Escape From Spiderhead" von George Saunders. Das Drehbuch stammt von den Autoren von "Deadpool".

Da kann also nix mehr schiefgehen!

Negative Kritik

Sollte man zumindest meinen, denn die Neugier auf den Film war größer als die schlussendliche Begeisterung: Die Kritik auf "Der Spinnenkopf" fällt bis dato sowohl bei Publikum als auch bei KritikerInnen lauwarm aus, die meisten fühlen sich enttäuscht zurückgelassen.

Der gemeinsame Konsens: Coole und vielversprechende Prämisse, aber laue Umsetzung und viel verschenktes Potenzial. Obwohl die Story eigentlich interessante Gedankenspiele und philosophische Psychogramme vermuten lässt, bleiben die Figuren oberflächlich. Auch an den schauspielerischen Leistungen, allen voran von Hemsworth, wird zum Großteil kein gutes Haar gelassen.

So sagt "Filmstarts" beispielsweise: "Außen wow, aber innen eher lau". Oder "CNN" ist der Meinung: "Es ist einer dieser Filme, die beinahe vergessen sind, sobald sie zu Ende sind."

Wird "Der Spinnenkopf" trotzdem fortgesetzt?

Doch wenn über Netflix eins bekannt ist, dann das: Zahlen und Quantität sind vor allem im Film-Bereich mehr wert als Qualität! Und weil erstere bei "Der Spinnenkopf" mehr als stimmen (auch wenn man von ganz großen Erfolgen wie "Red Notice" weit entfernt ist), ist eine Fortsetzung durchaus möglich.

Für eine offizielle Bestätigung seitens Netflix ist es freilich noch viel zu früh. In der Regel wartet der Streaming-Dienst rund vier Wochen ab, bis man sich für ein Sequel entscheidet (oder eben nicht). 

Achtung, massive Spoiler!

Die Kurzgeschichte von George Sanders ist zwar eine Stand-Alone-Story, eine Fortsetzung gibt es nicht. Doch wer den Film bereits gesehen hat, weiß, dass es etliche Handlungsstränge gibt, die sich für einen zweiten Teil anbieten würden. 

So beispielsweise könnte es in einem weiteren Film um das Schicksal von Verlaine (Mark Paguio) oder von Jeff (Teller) und Lizzy (Jurnee Smollett) gehen. Jeff und Lizzy entkommen am Ende von "Der Spinnenkopf" und sie versuchen, Gerechtigkeit für das, was ihnen angetan wurde, zu finden. Genauso interessant wäre Verlaine als neuer Antagonist, der als Abnestis Assistent immerhin all das Wissen seines Chefs geerbt hat – der den ersten Film allerdings nicht überlebt hat. Oder? Seine Leiche haben wir nämlich niemals gesehen ...

Sollte sich Netflix tatsächlich für "Der Spinnenkopf 2" entscheiden, wird es noch ein Weilchen dauern, bis der Film auch tatsächlich online verfügbar ist. Vor Mitte 2024 würde er wahrscheinlich nicht erscheinen.
 

Hier geht's direkt zu "Der Spinnenkopf"!

Kommentare