© MATÍAS URIS/NETFLIX

News
04/25/2022

"Elitè"-Star verrät Geheimnisse über schwule Sexszene

André Lamoglia drehte für die Hit-Serie auf Netflix seine allererste Sexszene. War er dabei nackt und trug eine Penis-Prothese?

von Manuel Simbürger

Die spanische Teenie-Hit-Serie "Elité" auf Netflix ist nicht nur für die spannende Dramatik, die überraschenden Wendungen und die provokativen, aber auch gesellschaftskritischen Storylines bekannt, sondern vor allem für die heißen und überaus leidenschaftlichen Sexszenen. Schon allein das würde genügen, um unsere Hormone in Wallungen zu bringen.

Dass sich das nackte Wälzen in den Bettlaken (und sonst wo!) aber nicht nur auf die heternormative Matrix beschränkt, sondern auch die queere Liebe in all ihren erotischen Farben zelebriert, lässt zusätzlich auch noch unser politisch korrektes Herz höher schlagen.

André Lamoglia über "Elité"-Sexszene

Es ist aber auch kein Geheimnis, dass unter SchauspielerInnen Sexszenen alles andere als beliebt sind – ganz nach dem Motto: Je heißer für die ZuseherInnen, desto unbehaglicher für die SchauspielerInnen. Auch Iván-Darsteller André Lamoglia sprach nun öffentlich darüber, wie es ist, vor der Kamera mit einem Co-Darsteller in Ekstase geraten zu müssen.

Angesprochen auf die freizügigen Liebeszenen in "Elité" gab der 24-Jährige im Interview mit "Hugo Gloss" zu, dass er durchaus "besorgt" war, als die erste Sexszene mit Manu Rios (Patrick) am Drehplan stand. "Ich habe ständig über die Logistik nachgedacht und wie das Ganze wohl bewerkstelligt wird."

Netflix holte Intimitätskoordinator ans Set

Die Sorgen waren jedoch unbegründet, fügte er schnell hinzu: Am geschlossenen Set war nämlich ein Intimitätskoordinator anwesend, der darauf achtete, dass bei keinem der Beteiligten Unbehagen aufkommt. 

"Das Team wird am Set reduziert. Wir haben einen Intimitätskoordinator, genau für diese Szenen, damit wir uns wohler fühlen, besser vorbereitet sind und mehr Authentizität in die Szene bringen", erzählt Lamoglia. "Es war also viel einfacher zu filmen, als ich dachte. Ich fühlte mich wirklich wohl, als ich [die Szene drehen] musste."

Zudem half es Lamoglia, vollends in seine Figur einzutauchen und sich darauf zu konzentrieren, dass in diesem Moment nicht André, sondern Iván Sex hat. So fühlte er sich "beschützt", meinte er im Interview.

Nackte Tatsachen?

Natürlich musste Lamoglia auch jene Frage beantworten, die uns allen auf der Zunge brennt: War er beim Dreh der Szene komplett nackt? "Das überlasse ich eurer Fantasie", antwortete er lachend, um gleich darauf eben dieser einen Dämpfer zu verpassen: "Ich mache nur Spaß. Ich habe keine Szenen komplett nackt gemacht." Er und Rios waren mit der berühmten "Penis-Socke" bekleidet, eine Art hautfarbener String, der bei männlichen Nacktszenen sehr oft zum Einsatz kommt.

Aber es gehen Gerüchte um, dass auch eine Penisprothese mit im Spiel war ....? "Lügen, Lügen, Lügen!", kommentiert Lamoglia kurz und knapp.

Um die Authentizität der Szene zu beurteilen, hilft nur eines: sie anschauen! Am besten immer und immer wieder ...
 

"Elité" ist auf Netflix zu sehen. Hier geht's direkt zur Serie!

Kommentare