© Netflix

News
04/20/2021

"Ginny & Georgia": Netflix bestätigt zweite Staffel

Die moderne Coming-of-Age-Serie von Netflix sorgte schnell für Begeisterung. Was erwartet uns in der zweiten Staffel?

von Lana Schneider

Die Netflix-Serie "Ginny & Georgia" wurde im Vorfeld oft mit den "Gilmore Girls" verglichen. Doch schon nach der ersten Folge wird klar, dass die Handlung über das Mutter-Tochter-Duo Virginia "Ginny" (Antonia Gentry) und Georgia (Brianne Howey) nicht ganz so fröhlich ist, wie bei Lorelai und Rory einst.

Auch die Teenager-Clique rund um Ginny wird moderner dargestellt – erste sexuelle Erfahrungen werden sowohl im Freundeskreis als auch Zuhause mit den Eltern offen thematisiert.

Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler zur ersten Staffel von "Ginny & Georgia".

Ginny-Darstellerin Antonia Gentry fand ihre Rolle deshalb zwar herausfordernd, aber erfrischend, wie sie gegenüber "TVLine" verriet.

Gleich in der ersten Folge wird der erste Geschlechtsverkehr von Ginny mit dem Nachbarsjungen Marcus gezeigt. Gentry erzählte im Interview, dass sie von der Inszenierung vollkommen überrascht war: "Als ich die Szene zum ersten Mal las, musste ich sie gleich ein zweites Mal lesen, ich dachte nur: 'Warte, hat sie gerade..? Sie war doch gerade erst bei einem Date mit (Anm. Hunter) und jetzt... (...) Das Mädchen ist echt voll auf Hormonen.'"

Der Sex von Ginny und Marcus wurde zwar nur kurz in der Serie gezeigt, thematisiert wird jedoch vor allem das unspektakuläre, unbeholfene Handeln zweier Teenager, die ihre ersten sexuellen Erfahrungen gemeinsam erleben.

Serienschöpferin Sarah Lampert wollte damit die konventionelle Darstellung der Jungfräulichkeit junger Frauen umgehen und etwas anders machen. "Ein ungeliebter Tropus ist die Vorstellung, dass Jungfräulichkeit und das gilt nur für Frauen etwas Besonderes ist, an dem festgehalten werden muss", erzählte sie. Sie kämpfe für realistischere Darstellungen. 

Gentry betonte, dass sie die Sexszene zwar überraschend, aber sehr gelungen fände: "Ich halte es für wichtig, dass so eine realistische Darstellung öfter im Fernsehen gezeigt wird."

Netflix kündigt eine zweite Staffel von "Ginny & Georgia" an

Netflix bestätigte im April 2021 offiziell eine Fortsetzung von "Ginny & Georgia". Kein Wunder, denn die Serie war gleich am ersten Tag in den Top-Ten-Streams des Anbieters. Bei anderen erfolgreichen Serien wie "Bridgerton" oder "Fate: The Winx Saga" wurden ebenfalls nach wenigen Wochen zweite Staffeln angekündigt.

Wie Sarah Lampert und Showrunnerin Debra Fisher im "Oprah Magazine" verrieten, haben sie auch schon einige Ideen für eine zweite Staffel. "Wir haben damit angefangen, die Facetten der Figuren nach und nach aufzudecken, wir können dann so richtig eintauchen", erzählte Lampert. Fisher fügte hinzu, dass die erste Staffel nur eine Einleitung gewesen sei. 

Am Ende der ersten Staffel lief Ginny mit ihrem Bruder Austin aus Wellsbury weg. Fisher erklärte: "Sie macht genau das, was ihre Mutter tut: immer wegrennen“. In der zweiten Staffel wäre also eine Reunion notwendig und Ginny müsste sich dem Ärger mit ihren FreundInnen und Georgia stellen. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.