© Netflix

News
04/25/2022

"Heartstopper"-Trailer: Queere Romantikserie auf Netflix

Mit der ergreifenden Liebesgeschichte zwischen zwei Jungs trägt Netflix zu einer größeren Sichtbarkeit der LGBTIQ-Community bei.

von Manuel Simbürger

"Èlite" ,"Sex Education", "To all the Boys I've Loved before" und viele, viele mehr: Netflix hat schon vor langer Zeit entdeckt, dass das Genre der Teen-Serien und -Filme unendlich (ergiebig) ist und sich in den letzten Jahren zum "the streaming-place to be" gemausert, wenn es um unkonventionelle, außergewöhnliche, mutige, hochromantische – und ja, auch kitschige Teen-Storys geht.

Weil aber keine Zeit so spannend ist wie das Erwachsenwerden, liefert der Streaming-Gigant im April eine weitere vielversprechende Serie rund um junge Erwachsene und verrückt spielende Hormone nach. 

"Heartstopper" heißt sie – und hier ist der Trailer: 

Darum geht es in "Heartstopper":

Zwei Jungs lernen sich kennen. Zwei Jungs werden Freunde. Zwei Jungs verlieben sich. Als sich der sanftmütige Charlie (Kit Connor) und der Rugby-verrückte Nick (Joe Locke) an der Schule kennenlernen, merken sie bald, dass sich ihre ungewöhnliche Freundschaft unerwartet zu einer Liebesbeziehung entwickelt. Charlie, Nick und ihr Freundeskreis müssen sich nun auf ihrem Weg, sich selbst zu finden und zu akzeptieren, zur Seite stehen und lernen, wie sie sich selbst treu bleiben können.

Die queere Liebesgeschichte basiert auf dem gleichnamigen Web-Comic von Alice Oseman. Die Serie umfasst acht 30-minütige Episoden, an einem Wochenende ist sie also problemlos durchgebinged. Dem Trailer nach zu urteilen erwartet uns eine moderne, intensive Herzensangelegenheit über erste Liebe und Selbstfindung, die ordentlich eure Tränendrüsen auf die Probe stellen wird.

"Heartstopper" ist seit 22. April auf Netflix zu sehen. 

Kommentare