© Dickhouse Productions

News
09/13/2021

"Jackass": Diese Szenen waren zu schockierend für das Kino

Steve-O sprach über drei "Jackass"-Szenen, die nicht im fertigen Film landeten.

von Oezguer Anil

Kaum eine andere Reality-Show hat es geschafft, 20 Jahre lang in den Köpfen des Publikums zu bleiben. Nachdem "Jackass" im Jahr 2000 seine Premiere auf MTV feierte, wurden Johnny Knokxville, Steve-O, Wee Man und Bam Margera zu bedenklichen Vorbildern für Jugendliche. Nach der Serie gab es insgesamt sechs Filme der Chaos-Truppe. Ihr neuster Streich "Jackass Forever" erscheint am 28. Oktober in den österreichischen Kinos.

Die Protagonisten haben bereits Wasabi durch die Nase gezogen, in Exkrementen gebadet und sich von giftigen Reptilien beißen lassen. Auch wenn man glaubt, dass es bei dieser Show keine Grenzen gibt, erzählte Steve-O in einem Interview mit "Hot Ones", dass es drei Stunts gegeben habe, die nicht ausgestrahlt wurden.

Zu gefährlich

In "Box Down Stairs" wurde Johnny Konxville in einen Karton mit Polstern eingepackt und eine lange Betontreppe hinabgestoßen. Der Moderator verletzte sich dabei so schwer, dass die Produzenten beschlossen, das Video nicht auszustrahlen.

In einem anderen Clip schoss sich Knoxville mit einem Revolver in die Brust. Natürlich trug er dabei eine schusssichere Weste, doch auch die zahlreichen Warnungen, das zuhause nicht nachzumachen, waren zu wenig, um den lebensgefährlichen Stunt auszustrahlen.

Auch die dritte gestrichene Szene geht auf die Kappe von Johnny Knoxville. Er stellte sich vor die Kamera und rief: "Ich bin Johnny Knoxville und ich werde sehr bald von einem Auto angefahren." Direkt darauf fuhr ihn ein Auto an, er flog auf die Windschutzscheibe und hatte schließlich eine harte Landung am Asphalt.

"Jackass Forever" soll am 22. Oktober erscheinen

Verletzungen

Sechs Mitgllieder von "Jackass" wurden insgesamt 79 Mal ins Krankenhaus eingeliefert. Unter anderem wurden Steve-Os Zähne eingeschlagen und Knoxvilles Auge poppte heraus. Offiziell belaufen sich ihre Behandlungskosten auf 24 Millionen Dollar, wenn man die restlichen Cast-Mitglieder hinzu zählt, steigt diese Zahl auf 38 Millionen Dollar.

"Jackass Forever" startet am 28. Oktober in den Kinos.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.