matrix-resurrections-4.jpg

© Warner Bros.

News
12/30/2021

"Matrix Resurrections": Diese 6 Fragen sind noch offen

Wir fassen jene sechs wichtigsten Fragen zusammen, die sich uns im neuen "Matrix"-Film aufgedrängt haben.

von Franco Schedl

Die Freude über ein Wiedersehen mit Neo und Trinity war groß und das schräge Drehbuch von Lana Wachoswski hat zudem seinen Teil zum Erfolg des vierten "Matrix"-Films beigetragen. Dennoch sind nach "Matrix Resurrections" auch einige Fragen offengeblieben, die wir nun für euch zusammenfassen möchten.

Selbstverständlich lassen wir noch einen SPOILER-ALARM vorausgehen, denn falls ihr den Film noch nicht gesehen habt und euch einige Überraschungs-Momente nicht verderben lassen wollt, solltet ihr nun besser mit dem Lesen aufhören.

1. Wo ist der Architekt?

In "Matrix Revolutions" hat er sich als Schöpfer der gesamten Matrix offenbart, doch jetzt meldet er sich kein einziges Mal zu Wort und es fehlt jede Spur von ihm, obwohl er und das Orakel doch am Ende des dritten Teils am Leben geblieben sind. Vielleicht untersteht er inzwischen ja in einer untergeordneten Funktion dem Analytiker (Neil Patrick Harris), der nun das Sagen hat.

2. Was ist die wahre Mission von Smith?

Agent Smith erscheint nun in völlig neuer Gestalt und tritt zunächst als Neos Geschäftspartner auf. Später hat er seine Erinnerung an die Matrix wiedergefunden und attackiert den Analytiker, weil er es hasst, als bloße Spielfigur hin und her geschoben zu werden.

Danach stellt er seine Hilfe für Neo und Trinity aber wieder ein und verschwindet. Beobachtet er von da an alles nur noch aus dem Verborgenen, ist er neutral und will bloß seine Ruhe haben oder schmiedet er als Schurke neue Pläne, um die Matrix und die reale Welt in Zukunft an sich zu reißen?  

3. Warum wurde Smith mit Morpheus vermischt?

Die Maschinen haben Neos Körper nach dem Ende der "Matrix"-Trilogie wieder hergestellt, wie wir nun erfahren. Doch als er unter ihrer Herrschaft die Matrix neu geschaffen hat, wurden die Codes von Smith und Morpheus miteinander vermengt.

Welchen Sinn hatte dieses Vorgehen? Der echte Smith war bereits das Opfer einer Gehirnwäsche und hielt sich für Neos aka.Thomas Andersons Geschäftspartner. Wenn also sein Code mit dem von Neos früherem Unterstützer Morpheus vermischt wurde, entstand eine vermeidbare Gefahr: Warum musste Morpheus als sogenannter Schläfer zum Agenten der Gegenseite werden und konnte nicht in seiner altbewährten Form bleiben?

matrix-resurrections-7.jpg

4. Wer ist der/die Auserwählte?

Neo entwickelte im Lauf der Trilogie immer neue Fähigkeiten, konnte fliegen und die Matrix verändern, wodurch er seinem Namen als "The Real One" alle Ehre machte. Nun hat er diese Besonderheiten großteils wieder verlernt, doch an seiner Stelle verfügt Trinity im Finale über all diese speziellen Künste.

Ist also womöglich seine Gefährtin seit jeher die wahre Auserwählte gewesen und Neo hat nur als Katalysator gedient, um ihre schlummernden Kräfte zu erwecken?

matrix-resurrections-11.jpg

5. Gibt es ein neues Orakel?

In Gestalt von Sati tritt eine erwachsen gewordene Figur in Erscheinung, die wir als Kind in "Matrix Revolutions" kennengelernt haben. Vielleicht wurde der Code des früheren Orakels also in Sati eingespielt, denn immerhin scheint sie gut über die Zukunft Bescheid zu wissen und hat die Möglichkeit, mit den Maschinen zu kommunizieren.

6. Wer ist der große Drahtzieher?

Im Finale der Trilogie ist Neo mit der Künstlichen Intelligenz einen Deal eingegangen, doch im aktuellen Film bleibt unklar, ob es dieselbe KI gewesen ist, die Neo und Trinity neuerlich als Energie-Quelle angezapft hat, um die nächste Matrix zu erschaffen. Die Stadt Zion hat sich nach dem Verlauf von 60 Jahren in den Ort IO verwandelt und wir wissen nicht, welcher große Maschinen-Boss nun hinter all dem steckt.

"Matrix Resurrections" läuft derzeit im Kino. Hier geht's zu den Spielzeiten!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.