oscar-statuette.jpg

© www.oscars.org

News
04/23/2021

Oscars 2021: Die Favoriten der Buchmacher bei den Nominierungen

Wie die Gewinnchancen bei den Oscars stehen, hat auch immer zu Wetten Anlass gegeben.

von Franco Schedl

Wen die Buchmacher in den Kategorien "Bester Film", sowie für die besten Haupt- und NebendarstellerInnen als Favoriten sehen, hat die Vergleichsplattform "Sportwettentest" ermittelt.

Demnach gewinnt der verstorbene Chadwick Boseman mit einer Wahrscheinlichkeit von 92 Prozent den Oscar für den besten Hauptdarsteller, die Wahl zur besten Hauptdarstellerin ist dagegen deutlich knapper.

Film mit höchsten Chancen

Mit einer Wahrscheinlichkeit von 86 Prozent prognostizieren die Buchmacher “Nomadland” die größten Chancen auf einen Oscar. Das Roadmovie räumte bereits bei den Filmfestspielen von Venedig und bei den diesjährigen Golden Globes die Auszeichnung als bester Film ab.

Die zweitgrößten Gewinnchancen hat “The Trial of the Chicago 7” mit 15 Prozent.

Es folgt “Promising Young Woman” mit einer Wahrscheinlichkeit von acht Prozent.

Anwärter auf Bester Hauptdarsteller

Auch bei der Wahl des besten Hauptakteurs sind sich die Buchmacher so gut wie einig: 92 Prozent beträgt die Wahrscheinlichkeit für die Verleihung eines posthumen Oscars an Chadwick Boseman. Der 2020 verstorbene Schauspieler ist für die Rolle als Hauptdarsteller in seinem letzten Film “Ma Rainey’s Black Bottom” nominiert.

Damit sind die Gewinnchancen für die weiteren Nominierten um Anthony Hopkins für "The Father" (15 Prozent) und Riz Ahmed für "Sound of Metal" (sechs Prozent) deutlich geringer.

Knappes Rennen bei Beste Hauptdarstellerin

Bei der Wahl der besten Hauptdarstellerin ist das Rennen dagegen deutlich knapper: Carey Mulligan liegt mit einer Gewinnwahrscheinlichkeit von 42 Prozent vor Viola Davis mit 35 Prozent. Die beiden sind für ihre Performance in “Promising Young Woman” bzw. in “Ma Rainey’s Black Bottom” an der Seite von Chadwick Boseman nominiert.

Die drittgrößten Chancen hat Frances McDormand für "Nomadland" mit 22 Prozent, gefolgt von Andra Day für "The United States vs. Billie Holiday" (15 Prozent) und Vanessa Kirby für "Pieces of a Woman" (sechs Prozent).  

Wer wird Bester Nebendarsteller?

Wie bei der besten Hauptrolle haben die Buchmacher beim Oscar für die beste Nebenperformance einen klaren Favoriten: Mit einer 95-prozentigen Wahrscheinlichkeit prophezeien die Buchmacher Daniel Kaluuya einen Oscar für seine Rolle in “Judas and the Black Messiah”.

Die ebenfalls nominierten Paul Raci für "Sound of Metal" (acht Prozent), Sacha Baron Cohen für "The Trial oft he Chicago 7" (sieben Prozent), Leslie Odom Jr. für "One Night in Miami" (sechs Prozent) und LaKeith Stanfield für "Judas and the Black Messiah" (vier Prozent) haben dagegen kaum eine Chance auf den Gewinn eines Goldjungen.

Chancen auf Oscar für Beste Nebendarstellerin

Für den Oscar als beste Nebendarstellerin sind die Aussichten für Yoon Yeo-jeong für "Minari" mit 80 Prozent am besten. Den zweiten Platz sichert sich Marija Bakalova mit einer Wahrscheinlichkeit von 24 Prozent für ihre Rolle in “Borat Anschluss Moviefilm”. Dass Glenn Close, die den Rekord als Schauspielerin mit den meisten Nominierungen ohne Sieg hält, den Oscar für "Hillbilly Elegy" mit nach Hause nimmt, ist unwahrscheinlich: Sie liegt mit deutlichem Abstand auf dem dritten Platz (neun Prozent).

Für die Erhebung wurden die durchschnittlichen Quoten sowie deren Wahrscheinlichkeiten von insgesamt sieben Anbietern ermittelt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.