© Laura Radford/Netflix

News
03/31/2022

"The Bubble"-Trailer: Corona-Comedy von Judd Apatow auf Netflix

Die komplizierten Dreharbeiten zu "Jurassic World: Dominion" sollen die bissige Satire inspiriert haben. Unter anderem mit Pedro Pascal.

von Manuel Simbürger

"Jungfrau (40), männlich, sucht …", "Beim ersten Mal" oder "Immer Ärger mit 40": Judd Apatow feiert mit seinen liebenswürdig-albernen Filmkomödien, die stets tief in die menschliche Seelen blicken, aber dabei niemals auf hervorragende Wuchteln vergessen, regelmäßig große Erfolge.

Seine Filme warten mit einem großen Gefühlsspektrum auf und sind dabei jedes Mal so sympathisch, dass man beim Schauen glaubt, von einem guten Freund, den man schon ewig kennt, in den Arm genommen zu werden.

Nun ist auch der Erfolgs-Regisseur, wie viele anderer seiner KollegInnen, auf den Streaming-Erfolgszug aufgesprungen und hat für Netflix eine Komödie abgedreht, die sich auf humorvolle Art dem Thema Corona, aber auch Hollywood annimmt. "The Bubble" heißt sie – und das hier ist der Trailer:

Darum geht's in "The Bubble"

Eine Gruppe von SchauspielerInnen, die mitten in der Pandemie in einem Hotel festsitzen, versucht, die Fortsetzung des (fiktiven) Action-Blockbusters "Cliff Beasts" über fliegende Dinosaurier fertigzustellen.

Was folgt, ist eine bitterböse und wahrscheinlich durchaus realitätsnahe Satire über Hollywood und den Blockbuster-Wahn (natürlich wird vor allem das "Jurassic Park"-Universum durch den Karikatur-Fleischwolf gedreht), aber auch auf Dreharbeiten unter Corona-Bedinungen, die bekanntlich die Traumfabrik vor bisher unbekannten Herausforderungen stellten. 

Soll sollen Gerüchten zufolge die äußerst anstrengenden und komplizierten Dreharbeiten zu "Jurassic World 3: Ein neues Zeitalter", die unter anderem mit wochenlanger Quarantäne für die gesamte Crew einhergingen, die Story in "The Bubble" inspiriert haben.

Zum Cast gehören unter anderem David Duchovny, Pedro Pascal, Keegan-Michael Key – und Apatows Familie, denn auch seine Frau Leslie Mann und seine jüngste Tochter Iris Apatow sind mit von der schrägen Meta-Partie. 

Zu sehen ist "The Bubble" ab 1. April auf Netflix. 

Kommentare