Isn't it romantic

© Netflix

Film-Tipps
06/08/2020

Die 20 besten Komödien zurzeit auf Netflix

Sachen zum Lachen: Das sind die Komödien-Highlights, die Netflix zurzeit im Programm hat.

von Erwin Schotzger

Komödie geht immer! Wer will schon andauernd in Problemfilmen schwelgen oder immerzu bei Horrorfilmen bangen. Sogar Actionfilme sind ohne eine Prise Humor auf Dauer unerträglich. Manche behaupten sogar, dass die Komödie die Königsklasse des Genrefilms sei. Denn während Action, Horror und Krimi nach recht überschaubaren Mustern funktionieren, muss bei der Komödie der Witz funktionieren – und das ist von vielen Faktoren abhängig, unter anderem vom komödiantischen Talent der Schauspieler.

Wir haben Netflix nach den besten Komödien durchforstet und dabei diese Highlights gefunden:

 

Ghostbusters 2 (1989)

Who you gonna call? Ghostbusters! Die Kultkomödie aus dem Jahr 1984 ist nicht zuletzt dank des Serienhits "Stranger Things" in Erinnerung geblieben: Bill Murray, Dan Aykroyd und Harold Ramis in Bestform! Und Ernie Hudson natürlich auch. Leider ist der erste Teil nicht mehr im Programm von Netflix, dafür ist dort nun der zweite Teil zu sehen. Nicht ganz so gut wie das Original, aber immer noch ziemlich gut. Übrigens ist auch die Neuverfilmung aus dem Jahr 2016 viel besser als ihr Ruf (aber auch nicht bei Netflix zu sehen).

 

Das Leben des Brian (1979)

Das Meisterwerk der britischen Komikergruppe Monthy Python neben "Die Ritter der Kokosnuss" (1975): Der Comedy-Kult der 80er-Jahre ist immer noch zum Totlachen. Beide "Monthy Python"-Klassiker sind bei Netflix zu sehen.

 

Borat (2006)

Sacha Baron Cohen als kasachischer Dokumentarfilmer in den USA, der Vorurteile und Heuchelei seiner vermeintlichen Interviewpartner aufdeckt. Großartige Mockumentary! Ebenfalls bei Netflix zu sehen: "Der Diktator" (2012) und die schrägen Fake-Interviews von Zach Galifianakis in "Between Two Ferns: The Movie" (2019).

 

Superbad (2007)

Loser-Komödie aus der Feder von Seth Rogen und Evan Goldberg mit Jonah Hill und Michael Cera in den Hauptrollen: Vor dem College planen die Kindergartenfreunde Seth (Hill) und Evan (Cera) ihren Abschied vom Loser-Image. Die Nacht der Nächte wird jedenfalls in Erinnerung bleiben, wenn auch anders als es sich die beiden Freunde gedacht hätten. Ziemlich nerdiger Humor, daher nicht jedermanns Sache.

 

Ted (2012)

In dieser frivolen Fantasy-Komödie klammert sich John Bennett (Mark Wahlberg) metaphorisch an seine Kindheit, was sich in Form seines besten Freundes Ted manifestiert: Ted ist ein lebendiger Riesen-Teddybär. Doch das äußerlich niedliche Stofftier hat ein ziemlich vulgäres Mundwerk, säuft wie ein Loch und feiert exzessive Partys mit Prostituierten. Irgendwann reicht es Johns Freundin Lori (Mila Kunis) und es heißt: entweder ich oder der Bär. Was folgt ist ein schamloses, aber durchaus witziges Märchen für Erwachsene, die über derbe Schmähs und dreckigen Humor lachen können.

Einen ähnlichen Humor bieten auch die zahlreichen Komödien mit Adam Sandler wie "Leg dich nicht mit Zohan an" (2008), "Der Chaos-Dad" (2012) und "Pixels" (2015), die Netflix im Programm hat. Leider sind die "Ace Ventura"-Filme mit Jim Carrey nicht mehr bei Netflix zu sehen, lediglich "Die Maske" (1994). Auch die 80er-Brachialkomödie "Hot Shots" mit Charlie Sheen, eine Parodie von "Top Gun", ist zurzeit bei Netflix zu sehen.

 

Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt (2010)

Wenn es mehr Action sein soll, ist "Scott Pilgrim" der richtige Tipp: Scott (Michael Cera) ist zwar Bassist in der Rockband Sex-Bob-Omb, aber trotzdem nicht gerade ein Mädchenschwarm. Trotzdem schafft er es bei der supercoolen Ramona Flowers (Mary Elizabeth Winstead) zu landen. Doch wenn er ihr fester Freund werden will, muss er zuerst ihre sieben magischen Ex-Freunde besiegen. Kultige Actionkomödie im Videogame-Style!

Ähnlich heldenhaft und kultig wäre auch die Superhelden-Komödie "Deadpool" (2016). Nicht ganz so kultig, aber auch sehenswert sind diese Actionkomödien im Programm von Netflix: "Midnight Run" (1988), "Bad Boys" (1995), "Rush Hour" (1995), "Taffe Mädels" (2013) und "The Nice Guys" (2016).

 

Game Night (2018)

Ziemlich rund geht es auch in dieser lustigen Mördersuche: An einem Spieleabend gilt es für eine Gruppe von Freunden einen mysteriösen Mordfall aufzuklären. Doch bald verschwimmen die Grenzen zwischen Spiel und Realität: Ist wirklich ein Mord passiert oder gehört das alles zum Spiel?

Action kommt auch in den Agentenkomödien R.E.D. (2010), R.E.D. 2 (2013), Miss Undercover (2000) und Kingsman – The Secret Service (2014) und in der tragikomischen Gangsterkomödie "Brügge sehen ... und sterben?" (2008) nicht zu kurz.

 

Er ist wieder da (2015)

Apropos fiese Nazis: Was wäre, wenn Adolf Hitler in der heutigen Zeit leben würde? Dieser Frage widmet sich die Verfilmung des gleichnamigen Satire-Romans von Timur Vermes. Hitler wacht im Berlin des Jahres 2015 – rund 70 Jahre nach seinem Selbstmord im Führerbunker – in einem völlig veränderten Deutschland auf. Verständlich, dass er zunächst etwas verwirrt ist. Seine Mitmenschen halten ihn für einen Satiriker. Doch der Mann hat sich keineswegs verändert. Rasch erkennt Hitler, dass Fernsehen und moderne Massenmedien seinen Talenten und seiner Agenda auch im 21. Jahrhundert in die Hände spielen. Schwarzer Humor vom Feinsten!

 

Hangover (2009)

What happens in Vegas, stays in Vegas! Schon klar, nur wenn man sich an gar nichts mehr erinnert, wird's ziemlich chaotisch. Es hätte nur ein Junggesellen-Abschied in Las Vegas werden sollen, aber am nächsten Morgen wachen Phil (Bradley Cooper), Stu (Ed Helms) und Alan (Zach Galifianakis) ohne Erinnerung an den Vorabend auf – und der Bräutigam Doug (Justin Bartha) ist verschwunden. Dafür läuft ein Huhn in der Luxussuite herum und im Badezimmer sitzt ein leibhaftiger Tiger. Mit diesem Comedy-Blockbuster machte sich "Joker"-Regisseur Todd Phillips einen Namen. Netflix hat auch die beiden Fortsetzungen im Programm.

 

Gringo (2018)

Ganz anders hat sich auch Harold Soyinka (David Oyelowo) seine Geschäftsreise nach Mexiko vorgestellt. Der unbescholtene US-Bürger hat einen guten Job bei einem Pharmaunternehmen und führt eine glückliche Ehe. Dachte er zumindest. Doch während der Reise erfährt er nicht nur, dass seine Frau Bonnie (Thandie Newton) die Scheidung will, sondern auch, dass sein Job im Zuge einer Firmenfusion wegrationalisiert wird. Als ob das nicht schon reichen würde, gerät er auch ins Visier eines mexikanischen Drogenkartells. Doch der Mann hat nichts mehr zu verlieren und wird erfinderisch.

Ähnlich chaotisch gestaltet sich auch der Tag für Elizabeth Banks in "Mädelsabend" (2014): Nach einer durchzechten Nacht steht sie ohne Geld verkatert irgendwo in Los Angeles und muss schleunigst zu einem unerwarteten Bewerbungstermin für ihren Traumjob. Unerwartete Bewegung gerät in der deutschen Komödie "Der bewegte Mann" (1994) auch in das Leben von Axel (Til Schweiger) als ihn seine Freundin  beim Seitensprung erwischt.

 

The Babysitter (2017)

Zu einem noch viel schlimmeren Horrortrip wird der Abend auch für den Teenager Cole (Judah Lewis). Er hatte sich schon auf einen Abend mit seiner Babysitterin Bee (Samara Weaving) gefreut. Doch die hübsche Blondine und ihre Freunde stellen sich als kaltblütig mordende Satanisten heraus – und wenn Cole nicht schnell das Weite sucht, ist er ihr nächstes Opfer. Splatter-Komödie für Freunde des schwarzen Humors und des spritzenden Blutes.

 

Isn't It Romantic (2019)

Es folgt gleich der nächste Horrortrip: Die New Yorker Architektin Natalie (Rebel Wilson) hält nicht viel von Romantik. Doch nachdem sie einen heftigen Schlag auf den Kopf bekommen hat, wacht sie in ihrem ganz persönlichen Albtraum auf: in einer jugendfreien romantischen Komödie!

Apropos Rom-Com: Den romantischen Komödien, insbesondere jenen an der Highschool, haben wir uns bereits an dieser Stelle gewidmet:

Besser geht's nicht (1997)

Der misantropische Schriftsteller Melvin (Jack Nicholson) ist nicht gerade ein freundlicher Zeitgenosse. Er leidet an Zwangsneurosen und kommt mit seinen Mitmenschen nicht gut klar, die er auch noch bei jeder Gelegenheit beleidigt. Nur Carol (Helen Hunt), Kellnerin in seinem Stammrestaurant, kommt gut mit ihm aus. Als sie eines Tages ihren Job aufgibt, um sich um ihren kranken Sohn zu kümmern, übernimmt Melvin die Arztkosten. Es bleibt aber nicht bei dieser selbstlosen Tat. Die Freundschaft mit Carol verändert den Neurotiker zum Positiven.

 

Ziemlich beste Freunde (2011)

Die französische Tragikomödie war 2011 ein überraschender Kinohit. Kein Wunder, denn das Sozialdrama rund um den vom Hals abwärts gelähmten Philippe (François Cluzet) überzeugt durch Einfühlsamkeit und unbeschwerten Humor: Der ebenso intelligente wie reiche Philippe stellt den vorbestraften Senegalesen Driss (Omar Sy) als seinen neuen Pfleger ein, weil er bei der Bewerbung ihm gegenüber kein Mitleid zeigt. Seine Freunde sind entsetzt, doch zwischen den beiden Männern entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft. Charmant, bewegend und zutiefst lebensbejahend!

 

Die Geldwäscherei (2019)

Von einem Film über die "Panama Papers" hätte man eher eine Dokumentation erwartet oder ein spannendes Drama über investigativen Journalismus. Doch Regisseur Steven Soderbergh geht die Sache anders an: Er wählt den Zugang der pechschwarzen Komödie. Eine großartige Entscheidung!

20 sehenswerte Filme, die auf wahren Begebenheiten beruhen

The Polka King (2018)

Diese Komödie erzählt die ebenfalls wahre Geschichte von Jan Lewan (Jack Black), einer lokale Berühmtheit in Pennsylvania. Der polnische Immigrant war Leader einer beliebten Polka-Band. Sein Erfolg beruhte aber vor allem auf illegalen Investitionen seiner Fans im Stil von Pyramidenspielen.

 

St. Vincent (2014)

Großartig wie immer ist der trockene Humor von Bill Murray in diesem lustigen Sozialdrama: Vincent MacKenna (Murray) ist ein griesgrämiger Rentner, der aufgrund seiner Schwäche für Alkohol und Glückspiele nicht unbedingt die beste Gesellschaft für einen 12-jährigen ist. Doch die alleinerziehenden Mutter Maggie (Melissa McCarthy), die mit ihrem Sohn Oliver (Jaeden Martell) gerade im Nachbarshaus eingezogen ist, muss ständig Überstunden schieben und braucht dringend einen Aufpasser für ihren Sohn.

 

Murder Mystery (2019)

In dieser kurzweiligen Komödie mit Adam Sandler und Jennifer Aniston ist der Titel Programm. Der Film ist eine Parodie der bekannten "Such den Mörder"-Kriminalgeschichten von Agatha Christie. Audrey (Aniston) und Nick (Sandler) werden in einen Mord auf einer Luxusyacht verwickelt. Um ihre Unschuld zu beweisen, müssen sie den Fall umgehend aufklären. Nur leider ist das New Yorker Ehepaar nicht ganz so genial wie Hercule Poirot.

Netflix hat auch "Meine erfundene Frau" (2011), den letzten Film der beiden Hollywood-Stars, im Programm sowie einige Solofilme von Adam Sandler und Jennifer Aniston.

 

Dark Shadows (2012)

Schrullige Vampir-Parodie von Meisterregisseur Tim Burton: Barnabas Collins (Johnny Depp), Sohn aus gutem Hause, wird im Jahr 1760 von der Hexe Angelique Bouchard (Eva Green) aufgrund zurückgewiesener Liebe in einen Vampir verwandelt und dann von einem aufgebrachten Mob in einem Sarg "lebendig" begraben. Im Jahr 1972 wird Barnabas befreit und kehrt in das Anwesen seiner Familie zurück. Dort findet er eine dysfunktionale Familie vor, die sein Erbe heruntergewirtschaftet hat. Nun will er seinen lebenden Blutsverwandten wieder zur alten Größe verhelfen, tut sich aber mit den modernen Gepflogenheiten schwer.

 

Der Prinz aus Zamunda (1988)

In diesem immer wieder sehenswerter Klassiker aus den 80er-Jahren begibt sich Eddie Murphy als waschechter Prinz aus Afrika nach New York auf die Suche nach einer geeigneten Braut. Weitere Komödienklassiker im Programm von Netflix sind "Die Goonies" (1985), "Männer" (1985), "Otto – Der Film", "Addams Family" (1991), "Mrs. Doubtfire" (1993), "Space Jam" (1996) und "Keine halben Sachen" (2000).