© Lucasfilm

News
12/21/2020

"The Mandalorian": Sensationelles Cameo im Finale und offene Fragen für Staffel 3

Im Staffel-Finale gibt es ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten und einen traurigen Abschied, der uns mit offen Fragen zurücklässt.

von Erwin Schotzger

Die zweite Staffel von "The Mandalorian" ist mit einem Cameo zu Ende gegangen, das bei "Star Wars"-Fans wohl Begeisterung auslösen wird. Gleichzeitig lässt das emotionale Staffel-Finale aber auch einige Fragen über die Zukunft des titelgebenden Mandalorianers Din Djarin (Pedro Pascal) und seines Mündels Grogu, aka Baby-Yoda, offen.

Doch bevor wir uns diesen spannenden Fragen zuwenden: SPOILER-ALARM! Wer die letzte Folge der zweiten Staffel von "The Mandalorian" noch nicht gesehen hat, sollte hier nicht weiterlesen. 

 

Genau so wie "The Mandalorian" soll "Star Wars" sein

Din Djarin, kurz Mando, hatte in der vorletzten Episode mit der Unterstützung von Boba Fett (Temuera Morrison) und Fennec Shand (Ming-Na Wen) den Standort von Moff Gideon (Giancarlo Esposito) und seinem Gefangenen Grogu herausbekommen. Nun eilt er – verstärkt durch Bo-Katan Kryze (Katee Sackhoff) und ihre Mandalorianer – zur Rettung von Grogu.

Das Entern des imperalen Kreuzers von Moff Gideon ist für die bunt zusammengewürfelte Truppe ein – spektakuläres und schön anzuschauendes – Kinderspiel. Einmal mehr zeigen die Serien-Schöpfer Jon Favreau und Dave Filoni, dass sie genau wissen, wie "Star Wars" sein muss, damit die Herzen der Fans höher schlagen. Auch der Blutdruck steigt angesichts der Spannung, denn an Bord läuft die Befreiungsaktion, dann doch nicht ganz nach Plan. 

Moff Gideo schafft es noch die Dark Troopers zu aktivieren. An diesen Kampfdroiden der dritten Generation beißt sich sogar Mando die Zähne aus. Mit einem einzigen wird er gerade noch fertig und kann dann sogar Grogu aus den Fängen von Moff Gideon befreien. Dabei nimmt er ihm sein spezielles Lichtschwert, den Darksaber, ab. Dazu später mehr. 

Das Blatt wendet sich jedoch als ein ganzes Batallion von Dark Troopern angreift. Es bleibt nur noch der Rückzug auf die Brücke. Doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich die Roboter Zutritt verschaffen.

Im letzten Moment taucht ein mysteriöser Jedi mit typischer Kapuze auf und vernichtet in einer spektakulären One-Man-Show sämtliche Dark Troopers.

Natürlich liegt bei Fans sofort die Vermutung nahe, um welchen legendären Jedi es sich dabei handeln könnte. Aber erst ganz zum Schluss enthüllt er sein Gesicht – und es ist der von einem digital verjüngten Mark Hamill gespielte Luke Sywalker!

Ein großartiger Moment für Fans, der nur durch den emotionalen Abschied von Grogu und Mando übertroffen wird. Denn Luke ist gekommen, um Grogu mitzunehmen und ihn wohl zum Jedi auszubilden. Schweren Herzens verabschiedet sich Mando von seinem liebgewonnenen Mündel und nimmt dabei sogar seinen Helm ab. Schnief! 

 

Offene Fragen für Staffel 3

 

Wohin geht Luke Skywalker mit Grogu und werden wir Baby-Yoda in Staffel 3 wiedersehen?

Grogu nimmt also schweren Herzens Abschied von Mando und geht mit Luke Skywalker – aber wohin? Es ist anzunehmen, dass Luke den süßen Grogu zum Jedi ausbilden will, aber wo macht er das? Überhaupt wissen wir ja aus den Kinofilmen der Sequel-Trilogie, dass Luke mit seinen Versuchen den Jedi-Orden wieder aufzubauen, kläglich gescheitert ist. Wird Grogu gar auf Kylo Ren treffen? Die "Star Wars"-Timeline ist hier ein wenig unklar. Kylo Ren dürfte jedenfalls zu diesem Zeitpunkt noch ein Kind mit dem Namen Ben Solo sein. Aber da Grogu viel langsamer altert, wäre es durchaus möglich, dass die beiden als Padawans von Luke aufeinandertreffen. Das könnte lebensgefährlich für Grogu werden. 

In den Sequel-Filmen wird Grogu nie erwähnt, was nicht darauf schließen lässt, das Luke ein enges Verhältnis zu ihm aufgebaut hat. Es könnte sein, dass aus Grogu nie ein Jedi wurde – aber wohl auch kein böser Sith. Könnte es sein, dass Grogu sich in eine ganz andere Richtung entwickeln wird? 

Das führt uns sofort zur entscheidenden Frage: Wird Grogu in der dritten Staffel wieder dabei sein oder ist die Grogu-Geschichte nun abgeschlossen? Tatsächlich lautet der Titel der Serie ja "The Mandalorian" – im Mittelpunkt steht also eindeutig Din Djarin und nicht Grogu. Allerdings ist es nach der engen Bindung, die beide zueinander aufgebaut haben, nur schwer vorstellbar, dass Grogu aus der Serie vollkommen verschwindet.

Wir könnten uns vorstellen, dass in Staffel 3 zunächst einmal die Geschichte um Mando und den Darksaber im Mittelpunkt steht. Möglicherweise wird es zwei parallele Handlungsstränge geben, die Mandos und Grogus Geschichten zunächst getrennt erzählen, und dann wieder zusammenlaufen. Oder Grogu ist nun einmal ganz weg und kehrt später wieder zurück. 

 

Was wird nun aus Din Djarin und dem Darksaber?

Din Djarin, aka Mando, hat Moff Gideon im Kampf besiegt und ihm den Darksaber abgenommen. Dieses spezielle Lichtschwert wurde von Tarre Vizsla geschaffen, dem einzigen Mandalorianer, der jemals dem Jedi-Orden angehörte. Nach seinem Tod wurde der Darksaber von den Jedis aufbewahrt, aber während des Falls der Alten Republik von den Mandalorianern gestohlen. Später gelangte der Darksaber in den Besitz von Lady Bo-Katan Kryze. Doch auch sie hat den Darksaber wieder an Moff Gideon verloren und ist erpicht darauf ihn wiederzubekommen. Nun wissen wir auch, wieso!

Wer den Darksaber besitzt, hat einen legitimen Führungsanspruch auf Mandalore und bei den Mandalorianern. Doch Mando wusste nicht, dass der Darksaber nur im Kampf gewonnen werden kann. Moff Gideon hat ihn also in eine Falle gelockt. Denn nun ist Din Djarin ungewollt der Anführer aller Mandalorianer und Bo-Katan kann diesen Anspruch und den Darksaber nur im Kampf von ihm erlangen.

Das klingt nach einem Abenteuer, dass durchaus eine Staffel ausfüllen könnte. Wie wird Mando damit umgehen? Sein Interesse daran, der Führer aller Mandalorianer zu sein, hält sich in Grenzen. Aber kann er den Darksaber und den Führungsanspruch einfach an Bo-Katan abgeben oder wird diese Konstellation zum Konflikt führen?

Und welche Rolle spielt dabei das im Post-Credit-Teaser angekündigte "Book of Boba Fett"? Dabei handelt es sich wohl um eine eigene Miniserie. Allerdings wurde diese Serie nicht von Disney unter diesem Titel angekündigt. Könnte es sich dabei vielmehr um ein Kapitel in einem kommenden Handlungsbogen handeln, der rund um die Herrschaft auf dem Heimatplaneten der Mandalorianer kreist?

Was hat Moff Gideon vor und was plant das Imperium mit Grogus Blut?

Schließlich stellt sich auch noch die Frage nach den düsteren Plänen des Imperiums. Moff Gideon scheint nicht nur sehr gut informiert zu sein, sondern auch einen größeren Plan zu verfolgen. Er ist kein Sith-Lord, sondern lediglich ein hochrangiger Anführer des Imperiums. In dieser Staffel haben wir gesehen, dass sich die Reste des Imperiums wieder konsolidieren und sammeln.

Steht also hinter Moff Gideon noch ein größerer Anführer – vielleicht sogar ein Sith-Lord? Und wozu braucht er das Blut von Grogu? Es ist naheliegend, dass er damit eine ganze Armee von Sith-Kriegern erschaffen will. Allerdings ist von einer derartigen Armee in der Sequel-Trilogie nie die Rede. Moff Gideon erwähnt jedoch, dass Grogus Blut "Ordnung in die ganze Galaxis" bringen kann. Daher sehen viele Fans die Theorie bestätigt, dass Grogus Blut dazu benutzt wird, um Supreme Leader Snoke zu klonen. Auch die Ausdrucksweise von Moff Gideon – "bring back order to the galaxy" – könnte ein Hinweis auf die Entstehung der "First Order" sein, der Nachfolgeorganisation des Imperiums.

Diese Geschichte des Wiedererstarkens der dunklen Seite der Macht wird wohl auch weiterhin eine wesentliche Rolle in "The Mandalorian" spielen.

 

"The Mandalorian" ist bei Disney+ zu sehen. 

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.