© Amazon Prime Video

News
06/21/2022

"The Summer I Turned Pretty"-Serie: So anders ist das Buch!

"The Summer I Turned Pretty" ist der neuste Serien-Hit, der auf einem Buch basiert. Wir verraten euch die größten Unterschiede.

von Maike Karr

Auch Jahre nach dem Erscheinen ist "To All The Boys" nicht aus der Teenie-Rom-Com-Welt wegzudenken. Das beweisen auch die aktuellen News, denn es gibt momentan sogar zwei Produktionen, die damit in Verbindung stehen. Zum einen gibt es einen neuen, vielversprechenden Netflix-Film von den "To All The Boys"-MacherInnen, wozu nun ein Trailer erschienen ist. Zum anderen läuft gerade erfolgreich "The Summer I Turned Pretty" auf Amazon Prime Video – die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Jenny Jan, der Autorin von "To All The Boys I Have Loved Before". 

Auf ebendiesen Roman wollen wir in diesem Artikel einen näheren Blick werfen. Wir verraten euch, welche Unterschiede es zwischen dem Buch und der Serie gibt. 

Worum geht's in "The Summer I Turned Pretty?"

Belly Conklin wird bald 16. So wie jeden Sommer, fährt sie mit ihrer Familie an ihren Lieblingsort, Cousins Beach, wo sie die nächsten Wochen mit der besten Freundin ihrer Mutter und deren gutaussehenden Söhnen verbringt. Doch dieses Jahr ist anders als sonst: Auf einmal entwickelt Conrad romantische Gefühle für sie – die sie schon die ganze Zeit für ihn hegt. Und auch sein Bruder Jeremiah wird auf einmal interessant. Für wen wird sie sich am Ende des Sommers entscheiden? 

Unterschiede zwischen Buch und Serie 

Das versteht sich zwar von selbst, aber wir warnen trotzdem vor Spoilern! 

Bei der Liste haben wir uns an einem Artikel von "Cosmopolitan" orientiert. 

  1. Im Roman wissen die Kinder, dass Susannah, die Mutter der Jungs, Krebs hat. In der Amazon-Serie nicht, was zu spannenden Handlungssträngen führt und vor allem Conrads Geschichte stark beeinflusst. 
  2. In Jenny Hans Werk ist Bellys Bruder Steven nicht präsent, da er einen Roadtrip unternimmt. In der Verfilmung ist er nicht nur anwesend, sondern mischt sich auch konstant ein und sein Liebesleben spielt ebenfalls eine große Rolle.
  3. Bellys erster Kuss ist im Buch mit Jeremiah – in der Amazon-Produktion mit Cam. 
  4. Apropos, erster Kuss: Diesen haben Belly und Conrad in der Serie am Strand. Im Buch wird nur deutlich gemacht, dass sie zusammenkommen, indem er sie Zuhause besucht.
  5. Im Buch geht Belly kaum auf Jeremiahs Liebesgeständnis ein, da sie in Conrad verliebt ist. Im Gegensatz dazu gibt sie in der Serie einer Liebesbeziehung mit Jeremiah eine Chance. 
  6. In der Serie schauen wir nicht nur einem Haushalt zu, sondern viele verschiedene ProtagonistInnen stehen im Fokus. 
  7. Der Roman ist heteronormativ geprägt. In der Fernsehserie lassen sich auch LGBTQ-Storystränge finden, wie beispielsweise Jeremiahs Bisexualität oder ein gleichgeschlechtliches Paar beim Ball. 
  8. Verständlicherweise wird die Verfilmung in die aktuelle Zeit versetzt. Das bedeutet, dass Instagram, FaceTime und Emojis an der Tagesordnung sind, die in der Vorlage nicht vorkommen. 

Die siebenteilige Serie "The Summer I Turned Pretty" befindet sich seit dem 17. Juni auf dem Streaming-Anbieter Amazon Prime Video. Hier geht's zur ersten Staffel der Serie!

Für alle, die Lust auf den Jugendroman bekommen haben, können diese über Amazon bestellen. Hier geht's zum Buch! 

 

Hinweis: Der Produkt-Link, der zu Amazon führt, ist ein Affiliate-Link. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht!

 

 

Kommentare