© Walt Disney Company

News
01/11/2021

"WandaVision": Mit der mysteriösen Marvel-Sitcom beginnt die Phase 4 des MCU

Neuer Trailer und einige interessante Details zur neuen Marvel-Serie, die am 15. Januar bei Disney+ startet.

von Erwin Schotzger

Am kommenden Freitag ist es bei Disney+ endlich soweit: Die Phase 4 des Marvel Cinematic Universe (MCU) wird mit "WandaVision" offiziell eröffnet. In den Hauptrollen dieser ersten Realfilm-Serie, die im selben Universum wie die MCU-Kinofilme spielt, kehren Elizabeth Olsen und Paul Bettany in ihre Rollen als Marvel-Superhelden Scarlet Witch und Vision zurück. Im Vorfeld des Serienstarts hat Marvel auch einen neuen Trailer präsentiert:

"WandaVision“ wird in insgesamt neun Episoden (ursprünglich waren nur sechs Folgen geplant) den Stil klassischer Sitcoms mit den Superhelden-Abenteuern aus den höchst erfolgreichen Marvel-Kinofilmen verbinden. In der Serie sind Wanda Maximoff (aka Scarlet Witch) und Vision offenbar in einer seltsamen Sitcom-Welt gefangen, die sich auch visuell an bekannten Sitcom-Klassikern aus der Vergangenheit orientiert.

Jede Episode spielt demnach in einem neuen Jahrzehnt und hat eine andere Sitcom als Vorbild, etwa "I Love Lucy", "Brady Bunch – Drei Mädchen und drei Jungen", "Bewitched – Verliebt in eine Hexe" und "Familie Ties – Familienbande". Auch eine Hommage an "Full House" soll dabei sein, hat Marvel-Mastermind Kevin Feige gegenüber "Variety" angedeutet. Die Zwillingsschwestern von Elizabeth Olsen spielten in der Familienserie mit. 

Jede Episode mit eigenem Theme-Song

Das Sitcom-Konzept wird bis ins kleinste Detail durchgezogen. So hat etwa jede Episode einen eigenen Titel-Song – einer davon ist im neuen Trailer zu hören. Komponiert wurden die Songs von den Oscar-prämierten Songwritern Kristen Anderson-Lopez und Robert Lopez ("Die Eiskönigin – Völlig unverfroren"). Das Paar hat für mehrere Folgen, die von den 1950ern bis in die frühen 2000er-Jahre reichen, unverwechselbare Theme-Songs komponiert. 

Vor Studio-Publikum gefilmt

Um ein authentisches Sitcom-Feeling zu erzeugen, wurde die Serie sogar vor Studio-Publikum gefilmt, wie dies bei Sitcoms üblich ist. Damit kam Hauptdarstellerin Elisabeth Olsen zunächst gar nicht zurecht: "Es war so nervenaufreibend", erzählte Olsen dem "Variety"-Magazin. "Da war sehr viel Adrenalin, sehr viele rasche Änderungen und es hat mich total verwirrt." 

Worum geht's bei "WandaVision"?

Worum es in der neuen Marvel-Serie genau geht, wird freilich von Marvel wie ein Staatsgeheimnis gehütet. Offenbar spielt die kriminelle Organisation Hydra eine Rolle, die in dem Sitcom-Format immer wieder als Werbeeinschaltung vorkommt.

Zudem tauchen bekannte Figuren aus den Marvel-Comics auf wie etwa Monica Rambeau (aka Photon) und die rätselhafte Figur Agnes, die von Kathryn Hahn gespielt wird. Hinter ihr vermuten Fans die Hexe Agatha Harkness aus den Marvel-Comics, eine Mentorin von Scarlet Witch.

Jedenfalls hat Feige bereits angekündigt, dass "WandaVision" direkt zur Handlung des Kinofilms "Doctor Strange in the Multiverse of Madness" überleitet. Daher vermuten Fans einen Zusammenhang mit der Einführung des Multiversums in das MCU. Wir haben uns hier bereits näher mit Theorien zur Handlung und Easter Eggs im Trailer von "WandaVision" beschäftigt: 

 

"WandaVision" startet am 15. Januar 2021 bei Disney+.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.