Nocturno

A, 1934

Die Geschichte einer Frau, die, einem Spekulanten folgend, Mann und Kind verlässt und deren Stelle schließlich eine andere einnimmt,

Min.97

NOCTURNO - die Geschichte einer Frau, die, einem Spekulanten folgend, Mann und Kind verlässt und deren Stelle schließlich eine andere einnimmt, erzählt Machatý ohne Pathos, aber mit großem psychologischen Einfühlungsvermögen. Theatral anmutende Schauspielerführung kontrastiert mit ausgeprägt symbolhafter Bildsprache. Passend dazu ist auch die Filmmusik: zwischen weichen Jazzsynkopen breiten sich dominante Streichorchesterpassagen aus. Das Narrative wird vom Verbalen ins Piktorale und Auditive verlegt.

Österreichisches Filmarchiv

  • Schauspieler:Hans Stüwe, Maria Ray, Donata Ray, Ria Byron, Anton Pointner, Reneé Gerhart, Mimi Shorp, Hans Marr, Fritz Imhoff, Anni Rosar, Walter Doerry, Helene Lauterböck

  • Regie:Gustav Machaty

  • Kamera:Jan Stallich

  • Autor:Gustav Machaty, Robert Wohlmuth, Erwin Reiner

  • Musik:Kurt Fekl

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.