Ayaka Suwa

Eines Tages trifft Yomogi Asanaka, ein Schüler im ersten Jahr an der Fujiyokidai Oberschule, auf einen mysteriösen Mann namens Gauma, der behauptet, ein »Kaiju-Nutzer« zu sein. Auf das plötzliche Auftauchen eines Kaiju folgt der Auftritt des gigantischen Roboters Dynazenon. Zur falschen Zeit am falschen Ort sind Yume Minami, Koyomi Yamanaka und Chise Asukagawa, die in den Kampf gegen die Kaiju hineingezogen werden.

Seit dem mysteriösen Unglück, bei dem ganze Städte von der Landkarte verschwanden, sind fünf Jahre vergangen. Auf der ganzen Welt herrscht Chaos, doch nach und nach beginnen die Menschen mit dem Wiederaufbau ihrer Städte. Inmitten dieses Umbruchs hat es sich eine Gruppe junger Mädchen zum Ziel gesetzt, die Menschen wieder zum Lächeln zu bringen: Und zwar mithilfe des neuen „Theatrical Material System“, mit dem 3D-Hologramme von lebensechten Bühnen erzeugt werden können. Voller Hoffnung fiebern sie auf den Moment hin, an dem es endlich heißt: Vorhang auf!

Isekai Quartet

— 異世界かるてっと

»Isekai«-Anime – Anime, deren Hauptcharaktere aus der normalen Welt in eine Fantasy-Welt transportiert werden – sind mittlerweile so verbreitet, dass man »Isekai« schon als ein eigenes Setting ansehen kann. Ihre Protagonisten gehören zu den bekanntesten Charakteren der Anime-Szene und ihre Abenteuer reichen von legendären Eroberungszügen wie in Overlord oder Saga of Tanya the Evil bis hin zu herzlich bescheuerten alltäglichen Quests, die keinem größerem Ziel zu dienen scheinen wie in KonoSuba! Jede dieser »Isekais« folgt dabei ihren eigenen Regeln, doch was, wenn plötzlich mehrere dieser »anderen Welten« aufeinander treffen? Genau darum geht es in Isekai Quartet: ein Cross-over-Anime, in dem die Charaktere aus Overlord, Saga of Tanya the Evil, KonoSuba und Re:Zero in einen Topf geworfen werden!

Boogiepop and Others

— ブギーポップは笑わない

Die Kinder erzählen sich gegenseitig eine Geschichte über einen Shinigami, der Menschen von ihren Schmerzen erlösen kann. Dieser Shinigami wird Boogiepop genannt … und er ist real! Als mehrere weibliche Schülerinnen der Shinyo Academy verschwinden wird erst vermutet, dass es sich um einfache Ausreißerinnen handelt. Doch ein paar Schüler wissen: Hier geht etwas mysteriöses vor. Ist es Boogiepop oder sogar etwas noch Unheilvolleres …?

My Sweet Tyrant

— あっくんとカノジョ

Wenn man sich das Verhalten von Atsuhiro „Akkun“ Kagari anschaut, würde niemand auf die Idee kommen, dass der Schüler eine Freundin hat. Der junge Mann hat eine Neigung zu Tsundere-Verhalten, ist beleidigend und vernachlässigt oft seine Freunde, doch im Inneren ist er Hals über Kopf in seine Freundin Non „Nontan“ Katagiri verliebt. Nontan sieht in Akkuns teilweise stalkerähnlichem Verhalten jedoch nichts Böses und dass er beispielsweise ihre Gespräche belauscht oder ihr ständig folgt, bezeichnet sie sogar als süß und würde ihn gegen nichts in der Welt tauschen wollen.

Ryuuou no Oshigoto! handelt von Yaichi Kuzuryuu, dem bislang jüngsten Shogi-Champion, der noch dazu den Titel des „Ryuuou“ (Drachenkönig) inne hat. Eines Tages taucht jedoch die Grundschülerin Ai Hinazuru bei ihm auf und behauptet, Yaichi hätte versprochen, ihr Meister zu werden und sie im Shogi zu unterrichten. Doch Yaichi erinnert sich an kein Versprechen …

Meiro-chō, eine Stadt, in der alle weiblichen Wahrsager (uranaishi) leben und Mädchen aus dem ganzen Land sich danach sehnen, die beste Wahrsagerin zu werden – „Urara“ genannt. Heute durchschreitet ein Mädchen namens Chiya die Tore der Stadt. Jedoch hat sie eine andere Absicht, hierher zu kommen, außer der, die Urara zu werden. Chiyas Tage als Wahrsagerschülerin beginnen, als sie drei Freunde trifft – den ernsten Kon, Koume, der ein Fan der westlichen Kultur ist, sowie die schüchterne Nono.

Seufzend, gestützt auf seinen Ellbogen, verträumte Augen ‒ das ist Tanaka-kun; ein motivationsloser und stets entspannter Typ, der sich mit seiner Art nicht nur Freunde macht. Besonders der ruhige Oota scheint Tanaka-kun nicht in Ruhe lassen zu können.

Kazuma Satou wäre eigentlich an einem Autounfall gestorben. Doch er wachte wieder auf und findet sich bei einem hübschen Mädchen wieder, das sich selbst als Göttin vorstellt. Noch verwirrt fragt diese ihn, ob er mit ihr in eine andere Welt kommen möchte, jedoch darf er nur eine Sache mitnehmen. Das erweist sich als ziemlich schwierig, denn in seinem bisherigen Leben war er ein wahrer Hikikomori und ebenso ein Hardcore-Fan von Anime, Manga und Videospielen. Kazumi wählt schlussendlich die Göttin und damit startet er seine Reise. Angekommen in der neuen Welt beginnt er zuerst mit der Suche nach Nahrung, Kleidung und einer sicheren Unterkunft, denn diese Welt wird von einem Dämonenkönig regiert. Kazuma möchte eigentlich nur in Frieden leben, doch die Göttin wirft ein Problem nach dem anderen auf, sodass die Dämonenarmee schon ein Auge auf ihn geworfen hat. Wird Kazuma glücklich in seiner neuen Umgebung und schafft er es, sein bisher friedliches Leben dort weiterzuführen?