Carole Karemera

Die Wüste wächst, die endlose Dürre lässt die Brunnen austrocknen. Ihrem Instinkt folgend, ziehen die meisten Bewohner eines afrikanischen Dorfs nach Süden. Nur Dorflehrer Rahne hält das für falsch und geht mit seiner Familie und seinem Vieh nach Osten. Doch ihr Marsch führt sie unter brennender Sonne direkt in Feindesland.

Nach einem missglückten Banküberfall beschließt der Kleinganove Black (MC Jean Gab'1) das Gangsterdasein an den Nagel zu hängen. Doch der Plan ändert sich, als er einen Anruf seines Cousins (Ibrahima Mbaye) in Dakar bekommt: In einer Bank liegt - kaum beschützt und leicht zu knacken - ein Sack voller kostbarer Diamanten. Also auf nach Afrika, wo Reichtum und Glückseeligkeit warten. Der Einbruch ist für Black und seine Leute Bozyeux (Louis-Karim Nébati), Al Kaid (Youssef Hajdi, MICMACS), sowie Masta (François Bredon ein Kinderspiel, doch plötzlich taucht auch der Waffenschieber DeGrand (Francois Levantal) mit seinem Söldner Viktor (Viktor) auf und besteht auf die Beute. Es entbrennt ein ungleicher und gnadenloser Kampf, in dem Black alles aufs Spiel setzen muss, um sich selbst und die Diamanten zu retten.

Während Augustin Muganza, der selbst ein Hutu ist aber mit einer Tutsi verheiratet ist, seine Familie verliert, ist sein Bruder Honoré einer der Einpeitscher für den Völkermord, der sich vor dem Internationalen Strafgerichtshof für Ruanda in Arusha verantworten muss.