Craig Sechler

Neues von Pluto

— Destination: Pluto Beyond the Flyby

Sie ist die schnellste Raumsonde, die je die Erde verlassen hat, neun Jahre lang reiste sie 4,8 Milliarden Kilometer weit, um eine geheimnisvolle Welt zu entdecken: Im Januar 2006 wurde die Raumsonde „New Horizons“ auf die Reise zu Pluto geschickt – den am weitesten entfernten Planeten, den die Menschheit je angesteuert und erforscht hat. Im Juli 2015 sammelte sie schließlich bei einem mehrstündigen Überflug wichtige Informationen zu Geologie und Landformen sowie zur Atmosphäre des Zwergplaneten und seines größten Mondes Charon. Dieser macht etwa zehn Prozent der Masse Plutos aus. Seine schiere Größe lässt Rückschlüsse auf eine gewaltsame Entstehung des Planeten Pluto zu. Der Film „Neues von Pluto“ basiert auf einer Analyse der umfangreichen wissenschaftlichen Daten, die in der Sonde gespeichert und seit Sommer 2015 an die Erde gesandt wurden.

Sie ist eine First Lady wie aus dem Märchen, elegant, kultiviert, populär und schon zu Lebzeiten eine Legende. Als Präsidentengattin verwandelt sie das Weiße Haus in einen glamourösen Ort, an dem sich die High-Society trifft. Das ist schlagartig vorbei, als Präsident John F. Kennedy am 22. November 1963 in Dallas erschossen wird. Jacqueline ‚Jackie‘ Kennedy verliert alles – ihre Liebe, ihre Aufgabe, ihr glitzerndes Leben. Geschockt und traumatisiert durchlebt sie die folgenden Tage, ergreift aber bald die Initiative und kümmert sich um das Vermächtnis ihres Mannes…

Port Royal war eine Hafenstadt auf Jamaika und das Sinnbild einer lauten und sittenlosen Piratenmetropole. Im Juni 1692 wurde die Stadt von einem Erdbeben und einem nachfolgenden Tsunami zerstört und versank teilweise im Meer. Bei diesem Unglück kamen rund 3000 Menschen ums Leben, etwa die Hälfte der damaligen Bevölkerung. Die Dokumentation konstruiert mithilfe wissenschaftlicher Daten & Co.mputergrafiken die letzten Stunden der Stadt. (Text: ntv)

Die Doku-Serie „Enthüllt: Geheimnisse der Meere“ zieht den sprichwörtlichen Badewannenstöpsel und ermöglicht dank neuester Computertechnologie einen Blick unter die Oberfläche der Weltmeere. Die virtuell vom Wasser befreiten unterseeischen Landschaften fördern vor Jahrtausenden versunkene Schiffswracks, untergegangene Städte und unterseeische Vulkane zu Tage. Die Erkenntnisse hieraus werden von Unterwasserarchäologen, Geologen und Biologen eingeordnet.

Port Royal war eine Hafenstadt auf Jamaika und das Sinnbild einer lauten und sittenlosen Piratenmetropole. Im Juni 1692 wurde die Stadt von einem Erdbeben und einem nachfolgenden Tsunami zerstört und versank teilweise im Meer. Bei diesem Unglück kamen rund 3000 Menschen ums Leben, etwa die Hälfte der damaligen Bevölkerung. Die Dokumentation konstruiert mithilfe wissenschaftlicher Daten & Co.mputergrafiken die letzten Stunden der Stadt. (Text: ntv)

Craig Sechler | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat