Eiichiro Suzuki

Detektiv Conan - Das 14. Ziel

— 名探偵コナン 14番目の標的(ターゲット)

Eines Nachts erwacht Ran aus einem fürchterlichen Alptraum, in dem ihre Mutter erschossen wurde. Ran ahnt nicht, dass ihre böse Vorahnung schon bald schreckliche Realität werden könnte, als eine mysteriöse Anschlagserie in ihrem Umfeld beginnt. Das erste Opfer ist Inspektor Megure, der beim Joggen von einer Armbrust angeschossen wird, dann wird Rans Mutter Eri Kisaki fast mit einer Tafel Schokolade vergiftet und auch Professor Agasa wird durch einen Pfeil verletzt. Bei allen Opfern werden merkwürdige Gegenstände gefunden: Ein Schwert, eine Papierblume und ein Speergriff. Conan erkennt schnell das System dahinter die verschiedenen Dinge symbolisieren Bube, Dame und König, die 11. 12. und 13. Karte eines Kartenspiels. Doch wer soll das Ass - die 14. Karte - werden...?

Jun Fudo ist ein wunderschönes Fotomodell und Idol vieler junger Menschen. Jedoch besitzt auch sie ein dunkles Geheimnis, dessen sie sich erst bewusst werden muss. In ihren Adern fließt das Blut des nächsten Schrittes in der menschlichen Evolution: Menschen, die in bestiengleiche Monster mutieren können und dann gnadenlos die Zivilisation terrorisieren. Doch Jun ist anders als diese Teufelsbestien, kann sie sich doch ihre schwache Menschlichkeit bewahren. Dummerweise wird jedoch genau diese zu ihrer Fessel, die Ran Asuka vom "Antibestien-Spezialtrupp" ausnutzt, um sie zur gnadenlosen Jagd auf ihre eigene Spezies abzurichten. Gefangen zwischen diesen Extremen und ihrem schwachen Selbst, stellt sich die Frage: Welches Schicksal wird Jun zuteil? Wird sie es jemals selbst entscheiden können?

Eiichiro Suzuki | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat