Gudrun Wendler

Der Panzerkommandant

— Der Panzerkommandant

Panzerkommandant Unteroffizier Tessen glaubt nicht daran, dass aus seiner Besatzung ein erfolgreiches Kollektiv werden kann und beantragt seine Versetzung.Dass er schließlich sein Gesuch zurückzieht, liegt an einem kleinen Jungen, dem er leichtfertig ein Panzermodell versprochen hat. Dieses müsste aber erst von den Besatzungsmitgliedern gebastelt werden. Es treten neue Schwierigkeiten auf, wenngleich sich alle über die Einhaltung des Soldatenehrenwortes einig sind. Der Bann ist erst gebrochen, als der Panzer während einer Unterwasserfahrt in eine gefährliche Situation gerät und sich die Vier gemeinsam bewähren müssen.

Der rasende Roland

— Der rasende Roland

Lokführer Roland Diesler ist bei allen Frauen an seiner Bahnstrecke sehr beliebt, er hat diverse Liebschaften in den einzelnen Bahnhöfen. Er hupt ständig, wenn er von seiner Lok eine seiner Geliebten sieht. Sein Freund und Kollege Walter plant für ihn im Kalender seine abendlichen Termine. Eines Tages entdeckt er wieder eine junge und gut aussehende Blondine, die neuerdings Aufsicht in einem kleinen Bahnhof ist. Als er den Bahnhofsvorsteher Bünau darauf ansprach, stellt sich heraus, dass es dessen Tochter ist. Nach kurzer Hinhaltephase werden beide ein Liebespaar, was den jeweiligen Vätern aber nicht gefällt. Da Rolands Vater auch bei der Bahn arbeitet, finden die beiden Väter Möglichkeiten, das junge Paar zu trennen. Roland wird auf den nachmittäglichen Eilzug nach Berlin eingesetzt, wo Roland übernachten muss und Schichten werden getauscht. Nichts half, die Liebe ist größer – Roland vergisst sogar seine anderen Liebschaften. Nun überwerfen sich die beiden Väter: