Robert Naylor

Vier Studenten werden auf erschreckende Weise mit sich selbst konfrontiert, als ihr quantenphysikalisches Experiment zu einer verschränkten Parallelexistenz führt, die sie daran zweifeln lässt, wer sie sind und was real ist.

Every Thing Will Be Fine

— Every Thing Will Be Fine

An einem verschneiten Winterabend auf einer Landstraße mit schlechter Sicht kommt wie aus dem Nichts ein Schlitten einen Berg hinunter und kracht ungebremst in ein Auto. Der Autofahrer und Buchautor Thomas trägt keine Schuld an dem tragischen Unfall, der einen kleinen Jungen sein Leben kostet. Auch die Mutter Kate und der Bruder Christopher des Opfers sind schuldlos - dennoch stürzt Thomas in ein tiefes Loch und an der emotionalen Last zerbricht letztlich auch die Beziehung zu seiner Freundin Sara. Er sucht Zuflucht im Schreiben, doch als sich sein erstes Buch nach dem Unfall als Hit erweist und Thomas zum gefeierten Autor wird, muss er sich fragen, ob der Preis für seinen Ruhm nicht zu hoch war. Mit Ann und ihrer Tochter Mina versucht er, eine Familie zu gründen. Zwölf Jahre später entschließt sich Christopher Thomas aufzusuchen, den er zuvor nur einmal traf: in jener schicksalhaften Nacht, als sein Bruder starb.

Ein Erziehers versucht mit allen Mitteln, Zugang zu einem schwierigen Jungen zu bekommen.

Das letzte Schuljahr an einer kanadischen High School. Tim (16) ist ein guter Schüler, brillant in Chemie und ein großes Lauftalent. Doch seit dem frühen Tod seiner Mutter ist alles anders: Er läuft nicht mehr und lässt die Hänseleien von Jeff und seiner Kumpels fast ohne Gegenwehr über sich ergehen. Seinen besten Freund Francis geht es nicht anders, vor allem nachdem sich Francis als schwul geoutet hat. Da rüttelt Tim ein schrecklicher Vorfall wach, für den er sich die Mitschuld gibt. Er fängt wieder mit dem Laufen an – für sich selbst, für Francis, aber vor allem um Jeff eins auszuwischen und ihm den Startplatz über die 800 m bei den nationalen Wettkämpfen wegzunehmen. Um sich zu qualifizieren, muss man die Strecke in 1:54 Minuten laufen. Jeff ist jedes Mittel Recht, um Tim auf Distanz zu halten, auch wenn es noch so grausam ist…

Der 14-Jährige Billy Casper wächst in armen Verhältnissen in der Stadt Barnsley im Norden Englands auf. Er ist gelangweilt und bekommt nur schlechte Noten in der Schule. Sein Leben verändert sich, als er einen kleinen Falken findet und ihn aufzieht. Täglich verbringt er mehrere Stunden mit ihm und findet einen Freund in dem Greifvogel. Der Englischlehrer Farthing wird auf Billy aufmerksam, nachdem dieser, durch ihn ermutigt, in der Klasse einen Vortrag über die Aufzucht von „Kes“ gehalten hat...

Die junge Taylor hat in den sozialen Netzwerken des Internets viele Freunde gewonnen. Doch ihre vermeintliche Freiheit gerät zum Albtraum, als plötzlich falsche Tatsachen über sie verbreitet werden und sich alle gegen sie wenden...

Robert Naylor | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat