Planet der Affen: Revolution

 USA 2014

Dawn of the Planet of the Apes

Drama, Science Fiction, Action 07.08.2014 130 min.
7.70
Planet der Affen: Revolution

Dem neu entstandenen Volk der intelligenten Affen, angeführt von Caesar, stellt sich eine Gruppe von Menschen entgegen, die den verheerenden Virus, der zehn Jahre zuvor freigesetzt wurde, überlebt haben.

15 Jahre, nachdem sich der genmanipulierte Affe Caesar von den Menschen losgesagt und mit weiteren intelligenten Affen eine Kampftruppe gebildet hat, ist die Menschheit beinahe ausgelöscht. Während eine Gruppe Wissenschaftler im postapokalyptischen San Francisco zu überleben versucht, muss sich Caesar seinen neuen Aufgaben als Anführer der Affen-Zivilisation stellen. Ein vorübergehendes Friedensabkommen erweist sich als brüchig, sodass beide Seiten bald kurz vor einem Kampf stehen, der darüber entscheiden soll, welche Spezies fortan die Erde beherrschen wird.

Details

Andy Serkis, Terry Notary, Gary Oldman
Matt Reeves
Michael Giacchino
Michael Seresin
Mark Bomback
Centfox

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Super - 1
    Der Beginn:

    Halten wir mal einige Eckdaten fest.

    Teil 1 – „Planet der Affen“ kam damals 1968 ins Kino.
    Teil 2 – „Die Rückkehr zum Planet der Affen“ kam 1970 ins Kino.
    Teil 3 – „Flucht vom Planet der Affen“ kam 1971 ins Kino
    Teil 4 – „Eroberung vom Planet der Affen“ kam 1972 ins Kino
    Teil 5 – „Schlacht um den Planet der Affen“ kam 1973 ins Kino

    Dann kam ein Remake

    2001 kam dann das Remake vom 1. Teil ins Kino mit einer abgewandelten Geschichte, und da ja damals Gary Oldman keine Zeit hatte, spielte Tim Roth die Hauptrolle und so war halt bei dem Film 2014, dann endlich Gary Oldman im Film zu sehen, allerdings nicht als Affe.

    Dann kam das Prequel von einer neuen Trilogie ins Kino, ja einer neuen Trilogie, das stand damals nicht so ganz fest jetzt schon.

    2011 kam „Planet der Affen: Prevolution“ ins Kino. Der jetzt 2014 endlich in einer Fortsetzung folgte, die übrigens 2016 fortgesetzt wird. Ja damals als ich 2001 im Kino war hoffte ich auf eine Fortsetzung der Story, aber leider war das nicht der Fall, ein Geldgeber war halt nicht da.

    Dann gab es 1974 noch die tolle TV-Serie die leider eingestellt wurde. Hier spielte auch Roddy McDowall die Hauptrolle, wie im alten Film, Teil 1+2. Die Einschaltquoten waren damals viel zu gering und so war es der Tod der Serie, leider, ich fand sie sehr gut.

    Später so um 1975 bis 1988 hat man einige TV-Serien Zusammenschnitte ins TV gebracht, die bei uns in Deutschland nie im TV waren, aber macht nichts. Und dann gibt es noch die tolle Doku über die Dreharbeiten und Kulissen und die ist glaube ich auf einer DVD Box erhalten aber ich bin mir nicht sicher. Das war mal die Vergangenheit der Planet der Affen Story, doch was ist mit der Neuzeit?

    Man nimmt einfach 170 Millionen US $, dreht einen 125 Minuten Kinofilm, spielt in Amerika 201 Millionen
    US $ ein, weltweit nur 536 Millionen US $, und plant 2016 dann Teil 3 mit dem gleichen Regisseur wie Teil 2. Und übrigens Matt Reeves der Regisseur ist derselbe Regisseur wie bei „Cloverfield“ der noch immer auf eine Fortsetzung wartet. Ein herrlicher Film.

    Ich bin jedenfalls ein unglaublicher Fan dieser ganzen Geschichte ich mag sowieso SF Filme. Also, wenn Teil 3, dann 2016 ins Kino kommt dann werde ich sicher einen Tag vorher dort Urlaub machen um die ersten Karten zu kriegen. Tja, klar, wenn so ein Film ins Kino kommt, bin ich so was von geil drauf den Film zu sehen das meine Freundin immer meint ob ich nicht irgendwie unter fremdartigen Einflüssen oder Substanzen stehe, und ich muss ihr immer erklären dass dem nicht so ist ich bin einfach nur ein Fan der Story.

    Was ich überhaupt fantastisch finde ist das Andy Serkis der ja damals den Gollum und später King Kong gemimt hat, dieses Mal wieder sein unglaubliches Talent zur Verfügung gestellt hat und dieses Mal die Hauptrolle von CÄSAR gespielt hat. Der ist ja der Anführer der Affen und wird später, wie wir damals aus den alten Filmen kennen, der Gesetzgeber sein, eine Art Gottheit die bis in die Zukunft überbleibt. Wie das dann geht, wieso es keine Menschen gibt, ja keine Ahnung, aber wir werden es in der Fortsetzung sehen in der letzten Fortsetzung dann.

    Super - 4
    In der Zwischenzeit wird der 2. Sohn von Cäsar geboren, und es passiert etwas. Ein Expeditionstrupp bestehend aus 5 Leuten, MALCOLM, , ELLIE, CARVER, ALEXANDER, der Sohn von MALCOLM, stößt auf die Affen die gerade vom Jagen kommen, und der leider unbeherrschte CARVER schießt einen Affen an, nicht nur weil er sie hasst, sondern weil er sich bedroht fühlt und fast hätte er ihn getötet. ASH wäre es gewesen, der Sohn von ROCKET dem Freund von CÄSAR.

    Natürlich gibt es eine Auseinandersetzung und alle können noch flüchten weil sie CÄSAR leben lässt, und zurück in San Francisco versucht MALCOLM seinem Freund DREYFUSS beizubringen dass ein sprechender Affe existiert.

    In San Francisco ist so was wie die letzte Bastion der Menschheit im Westen von Amerika, die versuchen mit
    den letzten Kraftstoffreserven auszukommen. Die Rettung wäre nur der Staudamm der da im Wald ist, doch niemand darf da rein, die Affen unter der Führung von CÄSAR versuchen unmissverständlich klar zu machen dass kein Mensch in das Gebiet der Affen darf. Ein Chaos bricht aus.

    Natürlich müssen sich die Affen besprechen und sie stimmen teilweise zu die Menschen anzugreifen, vor allem KOBA der die Menschen hasst, weil er damals als Versuchskaninchen gelebt hat, gefoltert und geschlagen wurde und von den Menschen nur eines gelernt hat, Hass.

    In der Zwischenzeit geht MALCOLM aber mit seiner Freundin ELLIE und Sohn ALEXANDER in den Wald, CARVER im Schlepptau, um CÄSAR zu überreden, im Staudamm zu arbeiten.

    Die Affen erlauben das aber nur wenn keiner Waffen hat, doch leider hält sich CARVER nicht daran und nimmt eine Waffe mit, ja da ist Chaos pur, doch MALCOLM kann einen Extra Tag raus schlagen um den Staudamm flott zu machen und San Francisco Strom zu liefern was auch geht doch dann kommt es zu großen Chaos. KOBA der die Menschen hasst, macht etwas was CÄSAR nie von seinem Freund dachte und nun stehen alle vor dem Krieg, dem letzten Krieg der Menschheit vielleicht.

    Ja mehr erzähle ich nicht, der Film ist super spannend, die Leute spielen super gut, alles ist herrlich gemacht, meine Freundin selbst war begeistert, der Film ist super gedreht, hat ein Gutes Drehbuch und ist einfach spannend, mehr kann ich nicht sagen, unbedingt ansehen darum vergebe ich einfach mal 95 von 100 Punkten.

    Super - 3
    Die Vorgeschichte zu dem Film wurde damals in British Columbia gedreht, und in Studios, San Francisco und Hawaii, die Szenen im Wald von dem neuen Film entstanden in den Wäldern von Vancouver und nahe New Orleans. Wieder hat man die Motion Capture Technik benutzt wo die Schauspieler aufgenommen werden und am Computer in Affen verwandelt werden. Monatelang hat er übrigens die Affen studiert, und so konnte er die Rolle sehr gut spielen. Er kam drauf dass Affen auch eigenwillig sind, auch sie haben aggressive Tendenzen und keine guten Tage. Dass mit der Stimme war komischerweise sehr schwierig für Serkis, und wer jetzt auf den Geschmack kommt, das ganze Motion Dings ist ein dünner Anzug, eine Kopfkamera, viele Kontakte und kostet sicher 'ne Million €. Meiner Meinung nach ist es einer der besten Filme seit langem und mein neuer Lieblingsfilm, den ich mir sicher noch einige Male angucken werde, wenn er auf Blu Ray veröffentlicht wird. Ich finde auch dass die Geschichte sehr gut ist, sicher ist die alte Affenstory besser und die Darsteller waren cooler, das Ganze war damals neu, die Farben sind besser, hier sind ja viele Szenen dunkle, klar, kalt und gar nicht so schön warm und bunt wie damals, aber macht nichts, es ist trotzdem ein herrlicher guter Spannender Film.

    Die Handlung noch kurz:

    2000 Irgendwas hat die Menschheit ein Retrovirus gezüchtet, ALZ-113. Dass war ein Medikament gegen die Alzheimer. Getestet an Affen. Im Labor hat sich damals eine eigene Variante entwickelt, das hat sich verbreitet und weltweit sind 80 % der Menschheit oder so gestorben.

    Es gab Tierversuche, nichts hat geholfen, die Menschen starben dafür wurden die Affen intelligenter. Damals ist Cäsar auf die Welt gekommen und ist dann geflohen, lebt nun im Wald und hat eine eigene Kolonie aufgebaut, man wohnt in einem großen Haus aus Holz oder was das ist, man kommuniziert mit Lautsprache, Zeichensprache und Cäsar ist der einzige Affe der reden kann.

    Oder doch nicht? Die Jungen Affen lernen Lesen und Schreiben, sie jagen Hirsche mit gebauten Waffen und reiten auf Pferden, 10 Jahre sind seit damals vergangen, seit der Vorgeschichte übrigens und als der Sohn Blue Eyes, der Sohn von Cäsar fast von einem Bären getötet wurde, rettet ihn der Bonobo Affe Koba das Leben.

    Super - 2
    Ich persönliche finde die Idee den 1964 geborenen Engländer in dieser Rolle spielen zulassen absolut einfach nur gigantisch, noch dazu ein super Drehbuch, super Effekte, unglaublich gute Kostüme und fertig ist einer der besten Filme die ich je gesehen habe.

    Andy Serkis hat überhaupt eine Menge an Plänen. So wird er demnächst in der Avengers Fortsetzung den Ultron spielen, einen der schlimmsten Superhelden den es gibt, Dann wird er im 7. Star War's Film spielen der 2015 ins Kino kommt, bei Rin Tin Tin, wird er spielen und zwar in Teil 2 und 3, und 2016 eben wieder Cäsar. Echt super finde ich das.

    Wie mir der Film gefallen hat, einige Infos und was weiß ich:

    Wer gut im Film aufpasst, der wird sehen dass ein Orang Utan im Film vorkommt, MAURICE heißt der Typ und dass ist eigentlich eine Anspielung auf Maurice Evans der damals den Orang Utan in den alten Filmen spielte, und zwar den Dr. ZAIUS. Der war doch immer gegen den Charlton Heston, denn er wusste dass der Mensch die Erde zerstört hat.

    Super finde ich an dem Film auch dass es der gleiche Cast ist wie im Prevolution, einfach super ist das. Denn so hat man irgendwie das gewisse Etwas an Freude dass so ein Film vermittelt. Ich finde sowieso dass es der Beste Film des Jahres ist, bis Ende des Jahres der nächste und letzte Hobbit Film ins Kino kommt, den Trailer gibt es schon.

    Wenn ich jetzt den Film schauspielerisch bewerten soll, also ich finde die Affen haben die Rolle perfekt gemacht. Alleine schon die Darstellung, die Gesichtszüge, die Ausdrücke in den Augen, also ich muss sagen, sehr gut haben die Schauspieler das gemacht, denn es stecken hinter all den Affen Schauspieler und die sind meiner Meinung nach besser als die echten Schauspieler was wahrscheinlich daran liegt das es einfach bessere Darsteller sind, keine Ahnung.

    Was ich auch am Film interessant finde, der Freund von Cäsar im Film, Koba, der böse Affe, der Name ist eigentlich eine Anspielung auf Joseph Stalin, dessen Beiname eigentlich auch Koba gelautet hat, warum er damals so genannt wurde, ganz einfach, es ist die Legende von einem kaukasischen Briganten, der in Georgien als Volksheld verehrt wurde. Und Stalin liebte diese Geschichte so sehr das er sich so nannte. Geboren wurde er als Iosseb Bessarionis dse Dschughaschwili aber er war dann durch die ganzen Enteignungen so bekannt geworden, er wollte ja die Bolschewisten finanzieren, dass er sich Stalin nannte, also der Mann aus Stahl aber nicht mit Superman verwechseln.

    Was ich lange überlegt habe, der Sohn von Cäsar heißt ja Blau Auge, das ist eigentlich auch eine Anspielung auf die Mutter von Cäsar, die Braunauge hieß, und was ganz Besonderes war. Auch Taylor damals, Charlton Heston im alten Affen Film, der wurde von Dr. ZIRA auch immer Braunauge genannt, in der deutschen Übersetzung.

    Übrigens, Jeff Nichols, Guillermo del Toro, Juan Carlos Fresnadillo, J.A. Bayona und J Blakeson hätten den Film als Regisseur machen sollen aber ich bin froh dass es Matt Reeves wurde, obwohl ich Toro auch sehr mag. Der hat aber wenig Zeit weil er Pinocchio vorbereitet, dann eine Hulk Episode einer Serie, dann den 3. Hellboy Film und den 2. Pacific Rim Film was echt super ist.

  • Gut für die Affen
    Cäsar ist wieder da! Er ist reif geworden, er ist sensibel, er ist stark. Daher will er Frieden haben, doch das ist eben nicht so einfach. Daher gibt es wilde Grimassen, laute Kämpfe und mit rührseligen Szenen versucht man die Zuseher emotional mitzunehmen. Die 3D-Effekte sind gut, mehr aber schon nicht. Die Handlung ist vorhersehbar und sehr einfach gestrickt. Unfreiwillig komische Bilder verlocken zum Lachen, doch echten Humor darf man nicht erwarten.
    Wie schön, dass es Filme gibt, die durch gute Schauspieler zusätzliche Qualität gewinnen. Hier sitzt man in einem Film, der den Affen vielleicht gefallen könnte, doch ich schätze, die bleiben keine 130 Minuten brav auf ihren Plätzen.