R.E.D. - Älter. Härter. Besser.

 USA 2010
Komödie, Action 29.10.2010 ab 14 110 min.
7.10
R.E.D. - Älter. Härter. Besser.

Ein Ex-CIA-Agent trommelt sein altes Team zusammen, als das Leben seiner Familie durch einen Killer bedroht wird.

CIA-Agent Frank Moses befindet sich bereits im Ruhestand, als ein Killer sein und das Leben seiner Familie auslöschen möchte. Mit der Ruhe im Vorgarten ist es vorbei und so trommelt er all seine vergangenen Partner seines Teams zusammen um sich gegen den Killer zu wehren. Das befindet sich allerdings ebenfalls schon im Ruhestand und ist ein wenig verstaubt,...

Details

Bruce Willis, Morgan Freeman, Mary-Lousie Parker, Karl Urban, Helen Mirren, Richard Dreyfuss, John Malkovich
Robert Schwentke
David Holmes
Florian Ballhaus
Warren Ellis, Cully Hamner, Erich Hoeber
Constantin
ab 14

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Ä.h.b.
    Die Oldies haben’s halt noch drauf. Unsere mit uns in die Jahre gekommenen Leinwandhelden überzeugen immer noch. Und besonders – wie hier – wenn sie sich selbst auf den Arm nehmen. Das tut allen voran Bruce Willis. Was er da ermittelt, spielt eigentlich keine Rolle. Er tut, was er am besten kann: er prügelt sich, ballert rum, springt durch Fensterscheiben und kriegt am Ende Mary-Louise Parker von der Pensionsstelle, mit der alles angefangen hatte. Seine Mitstreiter sind eine Klasse für sich. Auch wenn sie nur eine kleine Rolle wie Ernest Borgnine haben oder wie Brian Cox einen feuchtfröhlichen Russen darstellen. John Malkowich spielt sich selber (leicht durchgeknallt) und der freundliche Morgan Freeman ist der Vertreter der Altenheimfraktion und bleibt als einziger auf der Strecke. Helen Mirren gelingt hier sowohl eine Grande Dame im weißen langen Abendkleid zu sein als auch eine ganz ausgekochte Killerin mit Herz.
    Die meisten Jokes speisen sich aus der Diskrepanz zwischen früheren Filmrollen als alle noch voll im Saft standen und ihrer derzeitigen Verfassung, die zwar immer noch erstaunlich gut ist, aber die Physis ist doch etwas in die Jahre gekommen. Sie tun jetzt manches, das sie so früher nicht getan hätten oder versuchen es halt noch mal.
    Spitzengags wie die scharfgemachte Handgranate, die zum Baseball wird, sind ebenso gelungen wie der latente Hinweis auf Dick Cheney aus der Bush-Regierung, der Connections zum Waffenkonzern Halliburton hatte. Richard Dreyfuss spielt ihn unverfroren dreist. Diese ernste Anspielung konnte sich Tatort-Regisseur Schwentke wohl nicht verkneifen. Ansonsten ist diese Thriller-Comedy ein Heidenspaß.

  • Echt lustig und gut -1
    Nun was soll man von einem Film halten wo Morgan Freeman mitspielt, Bruce Willis, Helen Mirren, John Malkovich, eine Mary Louise Parker, ein Karl Urban, ein Brian Cox, ein Richard Dreyfuss, ein Ernest Borgnine, ein James Remar, uff, ja das war es Mal. Und ein unbekannter Robert Schwentke Regie führt? Ja dass muss man sich 110 Minuten selber Fragen.

    Einige sagen dass in dem Film mehr drinnen gewesen wäre, dass dessen Potential vergeudetet wurde, dass zwar ein Super Cast ist aber dass die Leute alle einseitig sind, alle spielen sich selber wie immer und keiner reagiert anders, außer Vielleicht Helen Mirren die eine Absolute Glanzleistung in kleinem Format hinlegt.

    Der Film hat natürlich einiges an Explosionsgefahr mit sich, er hat eine Menge netter Sprüche, und er ist ungefähr in dem Fahrwasser von „The Expendables“. Man nimmt einige Stars und macht einen Film. Nur ist der Gut?

    Der Film hat 58 Mille gekostet, die Stars wurden hier nicht wirklich reich, und ursprünglich war auch in dem 80 Millionen US $ Box Office Film John C. Reilly statt Malkovich vorgeschlagen worden aber John ist eben besser als John.

    Als da in Toronto gedreht wurde haben sich einige Anrainer aufgeregt und geglaubt da wird in echt geschossen ja die glaubten doch tatsächlich dass da echt was los ist, daweil war das nur ein Film. Mich wundert außerdem dass Mirren die Meryl Streep ausgestochen hat. Ach ja, wer jetzt Pilot werden will, das Flugzeug da im Film von denen ist eine Dassault Falcon 900EX.

    Jedenfalls ist der Film auch authentisch, denn als Marvin da in dem Waffen Container war, da hat er ja ne Waffe gehabt, wo er sagt, die ist Schwedisch oder so, ja das ist sie wirklich. Das ist eine Kulsrutepistol MP/45, eine Kpist / Mp45 abgekürzt. Das haben die Schwedischen Spezialeinheiten bis 2007 gehabt.

    Übrigens wem der Titel vor kommt, 2008 gab es den Film „Red“ mit Brian Cox in der Hauptrolle. Ach ja, als Victoria da aus Franks Arm eine Kugel holt, sieht man ja eine Flasche Wodka, von der Firma Sobieski, die ist aus Polen und Bruce Willis macht für diese Flasche Werbung. Und das finde ich eigentlich schade dass ein Schauspieler Werbung für den Scheiß Alkohol macht.

    Die Story hat übrigens ein Cully Hammer und eine Warren Ellis geschrieben. Und das ganze war ein Graphic Novel, ja ein Comic, das im Original nur 66 Seiten hat. Und da sich ja da in Hollywood alle kennen hat einer den anderen gefragt, der Produzent hat den Regisseur überzeugt oder was weiß ich und dann kam es eben zum Film.

    40 % vom Film sind im Studio gemacht, und 60 % des Filmes draußen. Übrigens aus einem 1957 er Chevy hat man eine Tür gemacht oder halt den Eingang. Und zwar deswegen weil die Crew in Alaska war und einen Tornado Schutzbunker sah, der ein eingegrabenes Auto war wo einfach nur die Türe raus stand aus der Erde. Übrigens das Heard Kraftwerk ist eine 300 Meter Halle. Die ist auch 100 Meter Hoch. Übrigens der Autor John Hober meinte, dass er wie viele nie eine Rolle auf einen bestimmten Schauspieler zeichnet, denn wenn der abspringt ist das Skript im Eimer, nur bei Helen Mirren machten sie eine Ausnahme.

    Lustig und spannend - 4
    Er ist anspruchsvoll, ich habe gelacht, ich habe mich köstlich amüsiert der Film hat so viele Wendungen die man sich nicht vorstellen kann, der Film ist einfach witzig. Der Film ist einfach gut und ich kann ihn nur empfehlen und ich mag den Film, nein er ist wirklich sehenswert, er ist nicht perfekt aber die ganzen Leute da, die Handlung das Drehbuch ja hier passt alles.

    Ach ja, Handlung gibt es auch noch:

    FRANK (Bruce Willis) war einst ein knallharter CIA Agent, mittlerweile ist er im Ruhestand und auf Partnersuche. Jeden Abend telefoniert er mit SARAH (Mary-Louise Parker) und will sie endlich einmal besuchen kommen. Doch plötzlich muss er erkennen, dass jemand versucht ihn umzubringen. Scheinbar sein ehemaliger Arbeitgeber, denn CIA-Agent WILLIAM COOPER (Karl Urban) hat sich an seine Fersen geheftet. Also holt FRANK SARAH ab, und besucht seine ehemaligen Kollegen JOE (Morgan Freeman), MARVIN (John Malkovich) und VICTORIA (Helen Mirren) um herauszufinden was eigentlich los ist…

    Nun ich kann den Film empfehlen auch wenn er FSK 16 ist, nicht so viel Gewalt aber genügend Schießpulver wird vergeudet und er ist recht logisch aufgebaut darum

    93 von 100 Punkten.

    Gute handlung und zu kurz - 3
    Ne Freeman ist wie immer gut, er hat eine nette Rolle, er sorgt unfreiwillig aber geplant für Lacher und man kann der Handlung gut folgen er ist glaubhaft und wenn ich schon dabei bin, erwähne ich doch gleich den Bösen, William Cooper, den ja Karl Urban spielt. Ja den nehme ich ab dass er ein karrieregeiler folgsamer CIA Agent ist der unter der Fuchtel einer Frau steht, von der er die Befehle bekommt. Ich nehme ihm auch ab dass er kämpfen kann während seine heile Welt seine Frau und seine 2 Kinder ist, die man leider im Film nur ganz kurz sieht, Namen weiß ich Also keine von seiner Familie.

    Die Chefin von ihm, ja die ist mir nicht bekannt aber die ist so ein Saugerümpel, meine Güte, so ne richtige Folgsame Nazi Schlampe würde ich Mal sagen, ich hasse diese Bitch, nein echt, die ist so ne Chefin die keiner will, so richtig unsympathisch mit der Frau auf einer einsamen Insel werde ich zum Sodomist und heirate eine Ziege.

    Weiter geht es zu John Malkovich, der hat den ulkigsten Auftritt, seit langem lachte ich nicht mehr so, er ist ulkig, er ist auch intelligent, er weiß wann sich Gefahr anbahnt, er hat den 7. Sinn er hat ja 11 Jahre LSD geheim verabreichet bekommen, er lebt in der Wildnis, er hat ne Super Ausrüstung, er hat viel gesammelt, er ist der was den Leuten den Arsch rettet wenn es brenzlig wird, er ist der Jenige der eine Rolle Spielt die ihm nicht so passt, aber trotzdem, man sieht es wieder, Alte Leute sind nicht so uncool wie man glaubt, außer sie haben Krückstock und Inkontinenzwindeln aber Malkovich nein der knallt die alle ab, der ist einfach cool.

    Ich mag ihn seine Rolle und er ist glaubwürdig, ja der ist nett und dann weil wir schon bei nett sind, Helen Mirren, diese Frau ist ne Lady, 60 fast und Sexy irgendwie, hat ein Gesicht von dem man sich fürchten muss und das man gleichzeitig lieben kann, sie hat die Rolle der Retterin in letzter Not, sie ist die jenige die in 2 Fällen sehr gut helfen kann, und sie hat auch die Rolle der Lady im Kampfpanzer, wenn es so was gibt.

    Nein Helen Mirren ist die Absolute Top Besetzung, die Frau ist einfach super, oh Mann, allerdings eine Meryl Streep hätte ich auch gerne gesehen die dann die Rolle nicht bekam, nein Helen als Englische Königin war super aber hier auch, ja unglaublich wie wandlungsfähig so eine Rambobraut sein kann.

    So und jetzt dann die Nebenrollen die mit Ernest Borgnine besetzt sind, Wahnsinn der ist 1917 geboren und sieht aus wie 75, viel cooler als Eli Wallach der 1916 geboren ist. 115 Filme hat er hinter sich und ist einfach der, der er immer war, verschmitzt ja ihm kann keiner was anhaben, lustig und lächelnd und mit der Hinterhand eine Waffe schwingend, und er hat die Rolle vom Archivar von dem ganzen CIA Haufen. Und dann ist noch Brian Cox da, der einen Bösen und Guten spielt, der eine gute Rolle hat und auch Retter ist und dann noch Richard Dreyfuss der das Arschloch mimt und noch ein blöder und ein Guter und ja, am besten anschauen der Film lohnt sich.

    Gute Handlung und gut - 2
    So was sage ich?:

    Ui da muss ich gleich was los lassen. Also ich habe noch nie einen Film gesehen wo so eine Anzahl bekannter Stars mit spielt der Jetzt Zeit, und noch dazu gute B- Stars. Dann ist noch dazu Karl Urban dabei den ich noch aus „Pathfinder“ gut kenne, ja da war er gut ein Toller Typ. Nun wo fange ich am besten an?

    Am besten mit meinem Liebling Bruce dem ich schon die Scheidung von Demi Moore verziehen habe, obwohl die jetzige was an seiner Seite weilt ist nicht gerade die Beste Wahl, aber egal. Nun er ist und bleibt einfach der Coole Bruce. Sicher hat er ein Klischee und das hält er, sicher hat er eine Rolle und die hat er auf sein ganzes Leben und sicher ist er der eine der immer gleich drein schaut im Film, cool aber irgendwie verschmitzt, nicht zu witzig und nicht zu blöd und ich bin froh das seine Rolle im Drehbuch nicht so übermäßig ist wie in anderen Filmen wo er war, sondern einfach gut und intelligent, ja witzig, bisweilen echt klassisch, denn er ist da wenn man ihn braucht, er zeigt Liebe, er ist ein alternder Fast OPA, und ist einfach weg vom CIA was ich auch verstehen kann, denn diese Organisation ruiniert dich nur, überwacht und bespitzelt dich und ist auch für ihn zur Gefahr geworden.

    Anfangs dachte ich mir, he wieso wird er jetzt getötet oder umgebracht oder was ist da los? Als die 3 Stillen Leute da in sein Haus stürmen absolut gepanzert und er im Pyjama von hinten angreift ja ist ne komplexe Szene aber echt gut und das kam noch dazu so unerwartet. Ja da telefoniert er mit einer echt süßen Schnecke und Bamm, da ist er da und killt 3 Leute, und ab Zack mit der Waffe nach Kansas City.

    Und dann eben Mary Louise Parker, meine Güte das ist Vielleicht ne süße, die ist einfach witzig, sie schreit bisweilen etwas viel wie halt Frauen so sind, die nicht gewohnt sind im Bereich Mord und Totschlag zu Leben aber da ich in der letzten Zeit viele Filme sah wo Frauen die nichts können in eine Rolle gedrängt werden wo sie viel können müssen, ist dieser Gedanke gar nicht so abwegig. Nun ich sage Mal so, wer etwas in der Größe einer Wassermelone aus der Öffnung von der Größe einer Walnuss pressen muss, ja der ist so was locker gewohnt, Waffen, entführt werden, geknebelt sein, 5 Städte im Auto besuchen wo man sich natürlich denkt, he wieso sind die in so kurzer Zeit Mal da und dort? Egal, sie spielt einfach süß und ich muss sagen sie ist die beste Wahl für den Bruce in dem Film.

    Ich nehme beiden die Rolle ab, aber ich glaube am meisten oder besten gefiel mir nach Bruce Willis natürlich Morgan Freeman der mit seinen 73 Jahren einen 80 Jährigen mimt, und obwohl er wenig redet, sagt er doch so viel, ja er ist witzig, er ist tough, er ist der Mann der alles kann, der Mann mit den Kontakten, oder nicht kann, ja konnte, er ist einfach der, auf den man zurückgreift wenn man nicht weiter weiß, den man im Altersheim besucht während die entführte Sarah im Motel am Bett gefesselt ist. Nun weiß ja keiner dass ein gewisser William Cooper denen auf den Fersen ist. Und es dauert sehr lange bis man die Hintergründe versteht oder erahnt, die Auflösung bietet der Film gegen Ende und das finde ich sehr gut, denn viele Filme vermurksen die Auflösung.

    Und was der Film auch gut macht, man darf nicht aufs Klo gehen ich will ja nichts versäumen, bei anderen Filmen pisse ich mich nie so richtig an, bei dem Schon und da ist es eben gut wenn man eine Wasserflasche bei sich hat die man kurz Mal schnell befüllen kann, man muss halt nur das Glück haben dass in seiner Reihe, vorne und hinten keiner sitzt der dich beim Pinkeln beobachten kann, obwohl das eh egal wäre, denn der Saal ist dunkel und 3 Reihen vor mir ist gerade dabei ein Paar über Bub oder Mädchen zu entscheiden, bevor sie noch die Kindersachen ausgesucht haben, ja die waren eh leise.

  • kann man sich sparen
    Ist wieder so ein Main-Stream Action Streifen. Keine besonders sinnvolle Handlung, keine herausragenden Momente. Die Story selbst ist relativ vorhersehbar und mehr oder weniger dreht sich alles um die Beziehung zwischen den beiden Hauptdarstellern.
    Das Interessante am Film ist die Kombination aus Willis, Freeman und Malkovich: Willis in der üblichen Rolle als Action-Held, Freeman als weiser Veteran und Malkovich als durchgeknallter ehemaliger Agent.