Rize

 USA 2005
Independent, Dokumentation, Tanzfilm 27.01.2006 85 min.
film.at poster

Krumping' und ,Clowning' sind die beherrschende Kraft im Leben der Protagonisten und ihre einzige, sehr persönliche Art zu Überleben.

David LaChapelle, der "Fellini der Photographie" (New York Magazine), berühmt durch seine zahlreichen Mode- und Star-Photographien, sowie Videoclips (Moby, Gwen Stefani, Christina Aguilera), taucht in seinem Debütfilm in eine uns bisher verschlossene Subkultur ein: In furiosen Bildern rauschen die Bewegungen des derzeit unter dem Namen "Clowning" oder auch "Krumping" in den Straßen von Los Angeles pulsierenden Tanzstils auf den Zuschauer ein. Die aggressiven und atemberaubenden Choreographien markieren dabei einen Ausdruck sozialer Unterdrückung und sind mehr als nur gefälliger Modetrend: ,

Tommy the Clown, Tight Eyez, Lil C und Miss Prissy zeigen durch ihre enorme Willenskraft, dass es eine Alternative zu einem Leben in Gangs gibt. Durch ihr gezieltes Streben nach Moral und Werten brechen sie mit der gängigen Vorstellung amerikanischer Subkulturen und tragen zur Auflösung des ,Hip-Hop'-Mythos' als amerikanischem Ideal bei. LaChapelle nimmt uns mit auf einen emotionalen und visuellen Trip, der Atem und Sprache raubt, und uns zugleich an einem bewegenden Moment beispielloser Willens- und Körperstärke teilhaben lässt. Die furiose Verbindung von Ästhetik und totaler Echtheit macht RIZE zu einem herausragenden und einzigartigen Kinoereignis.

Details

Tommy the Clown, Lil Tommy, Larry, Lil C, Dragon, Tight Eyez, u.a.
David LaChapelle
Morgan Susser
Polyfilm

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Sehr gut.
    Dieser Film zeigt sehr gut die Situation der Menschen in Süd L.A. Tolle Musik, packende Mitmachende. (Ich will sie nicht als Schauspieler bezeichnen, sie sind ja sie selbst). Der Film schmeisst riesige Power raus, prächtige Farben, macht total Mut. Wirklich motivierend und unterhaltsam. Emfpehlung!