Salsa & Amor

 Frankreich/ Spanien 2000

Salsa

Musikfilm / Musical, Tanzfilm 26.10.2000 
film.at poster

Eine Love-Story mit Witz, Leidenschaft und grandiosen Darstellern, dazu ein heisser Soundtrack und er ist zugleich eine Liebeserklärung an das Lebensgefühl SALSA.

Länge: 104 MinutenRémi Bonnet (Vincent Lecoeur) ist ein 24jähriger agiler Mann aus Toulouse mit einer klassischer Konzert-Ausbildung. Doch Herz und Leidenschaft gelten eigentlich einem viel lebenslustigeren Musikstil: dem SALSA. Sein Traum ist und bleibt es, in einer Salsa-Truppe unterzukommen ... Einfacher gesagt, als getan. In Paris erntet er nur Hohn und Spott in der Salsa-Szene für die Idee, dort als Weißer in einer hauptsächlich nur von Kubanern beherrschten Domäne Fuß fassen zu wollen. Doch Rémi gibt so schnell nicht klein bei: Er erfindet für sich eine neue Identität, zu der der intensive Sonnenstudio- sowie ein Friseurbesuch ebenso gehören wie ein starker Akzent, neue Klamotten und ein neuer Name (von Rémi zum Ramon alias "Mongo"). So gelingt es ihm als ersten Schritt, unter der Leitung von Barreto (Estéban Socrates Cobas Puente) im heruntergekommen Club "Casa Cubana" als Salsa-Tanzlehrer angeheuert zu werden. Alles läuft wunderbar, bis die bildhübsche Natalie (Christianne Gout) in die Tanzschule kommt und Amor seinen Bogen nicht halten kann. Doch dummerweise ist Nathalie bereits vergeben, und ihr Verlobter denkt nicht im Traum daran, sich seine zukünftige Frau von einem dahergelaufenen Kubaner ausspannen zu lassen ... SALSA & AMOR ist ein romantischer Film, der heiße, schnelle Rhythmen, Poesie sowie Humor und Gefühl vereint. Die in New York aufgewachsene Joyce Sherman Buñuel, Schwiegertochter des großen Luis Buñuel, verzaubert mit wunderbaren Darstellern und der hinreißenden Musik der berühmten Salsa-Formation "Sierra Maestra" und einer außergewöhnlichen Liebesgeschichte, verschweigt trotz aller Leichtigkeit nicht die soziale Wirklichkeit von Exil-Kubanern, läßt Sehnsucht nach Heimat spüren. Eine Geschichte die mitten ins Herz triff, voller Magie, Märchen und Musik. Die Uraufführung von SALSA & AMOR fand im Dezember 1999 anlässlich des latino-amerikanischen Filmfestivals in Havanna statt und wurde dort mit dem Preis "Dos Gardenias" ausgezeichnet.

Details

Christianne Gout, Vincent Lecoeur, Catherine Samie, Michel Aumont, Roland blance, Alexis Valdés, Elisa Maillot, Aurora Basnuevo
Joyce Bunuel
Sierra Maestra, Jean-Marie Sénia
Javier Aguirresarobe
Joyce Bunuel, Jean-Claude Carrière

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Für Insider genial!
    Wer als Frau die Latino-Bagger-Masche aus Havana Club und Co. kennt, wird sich während der ersten Filmhälfte sicher mindestestens genauso zerwuzeln wie meine Freundin und ich.
    Wenn frau auch noch im wirklichen Leben den braven Beamten daheim hocken hat, der nicht verstehen kann, warum das Salsatanzen mit schmierigen Latinos interessanter als ein ruhiger Abend mit dem Liebsten ist, ist die Stimmung perfekt!

    In der zweiten Filmhälfte dominiert dann die Herz-Schmerz-doch-noch-Happy-End?-Stimmung, aber die Salsa-Untermalung reißt einen den ganzen Film lang mit!

  • Latin Dances
    Was man in Wien nicht egendwo
    tanzen kann, hat man in diesem Film erleben können. Der Film bringt schon für diesen Tanz südländische Temprament. Man sehnt sich aber einen Platz in wien, um diese Tänze selber zu erleben. Außer ein neues Tanzclub