Jean-Claude Carrière

Königreich der Bären

— La fameuse invasion des ours en Sicile

Tief entfernt in den Bergen, weit entfernt von den Menschen, lebt das Volk der Bären im Einklang mit der Natur. Angeführt werden sie von dem gerechten König Leonzio. Sein Sohn Tonio wird eines Tages von Jägern entführt, woraufhin sich das Rudel auf den Weg in das Tal der Menschen macht, um den Sohn des Königs ausfindig zu machen. Doch dort angekommen, werden sie vom erbarmungslosen Großherzog überrascht, der seine Armee auf die Bären hetzt.

Nach Jahrzehnten ohne Kontakt kehrt Milos Forman zurück in sein Heimatland, um mit seinen längst erwachsenen Söhnen aus erster Ehe an einer Inszenierung zu arbeiten. Mit dabei ist seine neue Familie. Das Wiedersehen wird zu einer Reise in die eigene Vergangenheit, die von den Schrecken des Naziregimes und dem einengenden Korsett des Kommunismus geprägt ist.

Goyas Geister

— Goya's Ghosts / Los Fantasmas de Goya

Historiendrama, in dessen Mittelpunkt Inés, die junge Muse des berühmten spanischen Hofmalers Francisco de Goya steht.

Eine Frau beginnt ernsthaft zu glauben, dass sie in einem 10jährigen Jungen die Inkarnation ihres toten Ehemannes vor sich hat.

Eine weitere Adaption des berühmten Romans "Les liaisons dangereuses" - hier mit Colin Firth in der Rolle des zwielichtigen Grafen Valmont und Annette Bening als intrigante Fädenzieherin hinter den Kulissen.

Im Frankreich des 18. Jahrhunderts muss die verwitwete Marquise de Merteuil zu ihrem Missfallen erfahren, dass ihr derzeitiger Geliebter Gercourt ihre unschuldige 15-jährige Cousine Cecile heiraten will. Sie bittet ihren Ex-Geliebten, den Vicomte de Valmont, dafür zu sorgen, dass Gercourt in der Hochzeitsnacht eine Überraschung erleben wird. Valmont willigt ein, sich Ceciles anzunehmen, auch wenn das für ihn eigentlich eine zu leichte Aufgabe zu sein scheint. Mehr Unterhaltung verspricht er sich davon, die verheiratete Madame de Tourvel zu verführen, da diese als Musterbeispiel weiblicher Tugend gilt.

Das Gespenst der Freiheit

— Le Fantôme de la liberté

Ein surrealistischer Reigen loser miteinander Verknüpfter grotesker, fantastischer und skurriler Episoden - ein bunuelsches Meisterwerk.

Auf ihren Irrwegen nach Santiago de Compostela folgen zwei Clochards dem erlauchtesten Pilgerweg des Abendlandes, um von einem Jahrhundert ins andere zu geraten.

An einem Wintertag bricht ein junger Jogger im Park zusammen und stirbt. Im selben Moment kommt ein Kind zur Welt. Besteht eine Verbindung zwischen dem Ende eines Menschenlebens und dem Beginn eines anderen? Anna ist eine junge Witwe, die sich zehn Jahre nach dem Tod ihres Mannes Sean endlich ein neues Leben aufbauen will, als plötzlich ein zehnjähriger Junge auftaucht, der ebenfalls Sean heißt und ganz ernsthaft behauptet, die Reinkarnation ihres verstorbenen Ehemanns zu sein. Ist es denkbar, dass Annas Mann in Gestalt dieses Kindes zu ihr zurückgekehrt ist? Wie könnte sie sich weigern, ihre einstige Liebe zu ihm neu zu erleben?