Scaramouche, der galante Marquis

 USA 1952

Scaramouche

Drama, Romanze, Abenteuer 115 min.
7.60
Scaramouche, der galante Marquis

Der Lebemann André Moreau ist von dem Gedanken besessen, den Tod seines Freundes Philippe zu rächen, der von dem berüchtigten Fechtkünstler Marquis de Maynes in einem Duell geradezu hingerichtet wurde.

Der junge Lebemann André Moreau (Stewart Granger) führt mit dem Geld seines unbekannten Vaters ein ausschweifendes Leben, ohne sich um Politik zu kümmern. Andrés bester Freund Philippe (Richard Anderson) dagegen wird von den Aristokraten wegen Verbreitung revolutionärer Pamphlete gesucht. Der Marquis Noel de Maynes (Mel Ferrer) stellt Philippe und ersticht ihn in einem ungleichen Duell, bei dem André hilflos zusehen muss. Beim Tod seines Freundes schwört André, dem arroganten Marquis mit dessen eigenen Mitteln das gleiche Ende zu bereiten, doch dazu fehlen ihm noch die Fähigkeiten: Es bleibt ihm nur die Flucht.

Um den Nachstellungen des gefürchteten Aristokraten zu entgehen, versteckt sich André hinter der Maske des Theaterclowns Scaramouche. André hat sich in die schöne Aline de Gavrillac (Janet Leigh) verliebt und ist maßlos enttäuscht, als er glauben muss, dass sie seine eigene Schwester ist. Außerdem ist Aline bereits dem Marquis de Maynes versprochen, seinem Todfeind.

Um ihm im Duell ebenbürtig zu werden, nimmt André Fechtunterricht bei dem Meister, der auch den Marquis ausgebildet hat. In der Ständeversammlung wird André alsbald zu einem führenden Kopf der Revolutionäre und kreuzt mit vielen Adligen die Klinge, wodurch seine Fechtkünste heranreifen. Im Theater schließlich kommt es zum großen Duell, als André seine Maske fallenlässt und den Marquis von der Bühne aus fordert.

Details

Stewart Granger, Eleanor Parker, Janet Leigh, Mel Ferrer, Henry Wilcoxon, u.a.
George Sidney
Victor Young
Charles Rosher
Ronald Millar, George Froeschel

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Ein Degen für die Liebe
    Der Film beginnt temporeich und hält das 100 Minuten durch. Vier Hollywood-Legenden sind hier vor der Kulisse des vorrevolutionären Frankreichs zu sehen. (Janet Leigh, Mel Ferrer und Eleanor Parker) . Und natürlich Stuart Granger in seiner actionreichsten und lustigsten Rolle seine Karriere. Eine Lovestory, die überraschende Wendungen parat hat und aus dem Gegensatz Adel –gewöhnliches Volk ihre Spannung bezieht. Sehenswert nicht nur wegen dem superlangen, eindrucksvollen finalen Showdown der Degen, sondern auch wegen der zeitlosen bukolischen Komik in den Pantomimen des Bauerntheaters. Obwohl schon über 50 Jahre alt, immer noch ein spannender und äußerst unterhaltsamer Feel-Good Film für die ganze Familie.