George Sidney

Anfang der sechziger Jahre erhält Rock'n'Roll-Star Birdie die Einberufung zum Militär, was nicht nur jungen und junggebliebenen Mädchen auf der ganzen Welt einen Schlag versetzt. Auch sein Manager Albert sieht seine finanzielle Zukunft und dadurch die Heirat mit seiner Rosie gefährdet, weshalb er einen großen Coup plant: Birdie soll in der legendären Ed Sullivan Show von einem einfachen High-School-Mädchen mit einem großartig inszenierten Abschiedskuss bedacht werden.

Die Matrosen Joe und Clarence erhalten nach langer Zeit auf See vier Tage Landurlaub in Hollywood. Joe, der größte Casanova, will seinem schüchternen Freund ein Mädchen beschaffen. Es dauert nicht lange, da begegnen die Matrosen der temperamentvollen Susan, die von einer Karriere als Sängerin träumt. Da sich beide in das schöne Mädchen verlieben, bleiben amüsante Verwicklungen nicht aus.

Der arrivierte Richter einer Kleinstadt im amerikanischen Mittelwesten heiratet eine junge Grafikerin aus bescheidenen Verhältnissen.

Wien, kurz nach Ende des Zweiten Weltkrieges: Colonel Nicobar (Walter Pidgeon) wird von Rom in die viergeteilte Metropole überstellt, um den Sowjets bei der Repatriierung ihrer im britischen Sektor lebenden Bürger zu helfen.

Joey kommt ohne einen Cent nach San Francisco, versucht sein Glück in einem Nachtclub und wird ein erfolgreicher Entertainer, dem die Frauen zu Füßen liegen. Doch so einfach ist es nicht, denn ausgerechnet die hübsche Sängerin Linda, in die Joey sich verliebt, bleibt ganz unbeeindruckt. Um die Sache noch komplizierter zu machen, kommt eine zweite Frau ins Spiel: Die reiche und attraktive Witwe Vera bietet ihm die Möglichkeit, seinen eigenen Nachtclub zu eröffnen. Joey ist zwischen beiden Frauen hin- und hergerissen.

“Geliebt in alle Ewigkeit”, die musikalische Biografie des talentierten Pianisten und Bandleaders Eddy Duchin, der die New Yorker Society der 1930er und ’40er im Sturm eroberte, lässt die Zeit der Bigbands, großen Tanzsäle und Casinos noch einmal lebendig werden. Tyrone Power spielt den ehrgeizigen Duchin, der in Manhattan ankommt und von einem “roten Stutz Bearcat und einem Bankkonto so groß wie das Ritz” träumt. Mit der ersten Note, die er spielt, gewinnt Duchin das Herz des Societygirls Marjorie Oelrichs, die Duchin zeigt dass nicht Geld, sondern Liebe zum wahren Glück gehört. Doch kaum hat dieses Glück in Duchins Leben Einzug gehalten, ereignet sich eine Tragödie, die ihn mit seinem neugeborenen Sohn und ohne jeglichen Lebenswillen zurücklässt.