Schläfer

 Österreich / Deutschland 2005
Drama 100 min.
6.30
film.at poster

Ein Film über einen gesellschaftlichen Zustand der Verunsicherung, mehr als über die Gefahr durch den islamischen Terror, oder die Schuld oder Unschuld einzelner Charaktere.

Noch bevor Johannes Merveldt (Bastian Trost) seine Arbeit an der Universität München antritt, wird er vom Verfassungsschutz angesprochen und gebeten, Informationen über einen neuen Kollegen aus Algerien zu liefern. Johannes lehnt zunächst ab, aber von Beginn an ist sein Verhältnis zu Farid von Misstrauen geprägt. Obwohl die beiden schnell Freundschaft schließen, glaubt Johannes immer wieder Hinweise darauf zu erkennen, dass Farid (Mehdi Nebbou) in illegale Aktivitäten verstrickt sein könnte. Zusätzlich belastet wird das Verhältnis durch ihre berufliche Konkurrenzsituation und durch die Kellnerin Beate (Loretta Pflaum), für die sich Johannes interessiert, die sich aber in Farid verliebt. Johannes lässt sich schließlich doch auf eine Zusammenarbeit mit dem Verfassungsschutz ein.

Details

Bastian Trost, Mehdi Nebbou, Loretta Pflaum, Wolfgang Pregler, Gundi Ellert, u. a.
Benjamin Heisenberg
Lorenz Dangel
Reinhold Vorschneider
Benjamin Heisenberg
Filmladen

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • sehr enttäuschend u. langatmig
    Also ich habe mir schon etwas erwartet und finde, dass viele österr. filme sehr gut sind und andere auch noch immer gut. aber diesen film habe ich einfach zerrissen empfunden. Ein interessantes/brisantes Thema (vorschnelle verdächtigung/verurteilung von menschen nur weil Hautfarbe, Religion, Verhalten ect. nicht "passen" - besonders in heutiger zeit, wo die angst vor terrorismus so gross ist)! Aber in dieser geschichte geht es vorwiegend um Eifersucht in privater und um Konkurrenz in berufl. hinsicht. Und das in langen nicht überzeugenden einstellungen - und damitist der film auch noch sehr langatmig.
    War der film inhaltlich einfach falsch angekündigt?
    Wie hat Euch der film gefallen. Würde mich wirklich interessieren.