Sechse kommen durch die Welt

 DDR 1972
Fantasy, Abenteuer 69 min.
6.80
Sechse kommen durch die Welt

Die Schlacht ist verloren und der König des Landes Malabunt entlässt seine Soldaten mit einem kärglichen Wegegeld. Nur einer der Betrogenen protestiert und prophezeit dem Herrscher, dass er eines Tages noch alle Schätze des Landes herausgeben müsse. Solche Aufmüpfigkeit zieht folglich den Kerker nach sich, aber dort findet der Soldat bereits den ersten Verbündeten für seine Vergeltung: den Starken. Der sprengt mit einem Niesen die Gefängnistür und zusammen machen sie sich auf den Weg. Unterwegs schließen sich ihnen vier Gefährten mit wundersamen Fähigkeiten an: der schnellste Läufer, der Musiker, dessen Fidel jeden tanzen lässt, der Jäger mit dem Auge eines Adlers und das Mädchen Schiefhütchen, das Frost machen kann. Gemeinsam stellen sie sich nun dem Wettstreit mit der Prinzessin und im letzten Moment vermag der schläfrige Schnellläufer den Kampf für die Freunde zu entscheiden. Die geschlagene Königstochter lockt sie jedoch heimtückisch in eine Falle und nur Schiefhütchens Frost verhindert das Schlimmste. Nachdem die sechs Helden auch die letzte Attacke ihrer Widersacher abgewehrt haben, ziehen sie mit sämtlichen Schätzen des Landes davon, um sie ans Volk zu verteilen.

Details

Jiri Menzel, Günter Schubert, Friedo Solter. Olga Strub, Christian Grashof, u.a.
Rainer Simon
Manfred Freitag, Joachim Nestler nach dem gleichnamigen Märchen der Gebrüder Grimm

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken