Christian Grashof

Auf der Flucht vor Gangstern springt Trickbetrügerin Katharina in den Zug und wirft sich in die Arme eines fremden, verdutzten Mitreisenden. Im Eifelstädtchen Monschau bietet Matthias, Erbe einer Fabrik für Daunenbetten, seiner Zugbekanntschaft vorerst Asyl an. Sofort wirft Katharina einen Blick auf den Firmentresor. Aber der ist leer, der kleine Familienbetrieb ist so pleite wie Katharina. Gerissen wie sie ist, hilft sie dem ahnungslosen Matthias, einen überlebenswichtigen – und in bar bezahlten – Auftrag an Land zu ziehen. Schwierig wird es, als Katharinas ungeduldiger Komplize Rocko auftaucht und die plötzlich gar nicht mehr so abgebrühte Ganovin Gefühle für Matthias und seine “Dorftrottel”-Belegschaft entwickelt…

Jadup und Boel

— Jadup und Boel

1975 in der Altmark: Der Bürgermeister Jadup hält gerade eine Rede anlässlich einer Kaufhauseröffnung, als ein marodes Haus in der Nähe zusammenbricht. In den Trümmern wird von einem Trödelsammler eine Widmung gefunden, die Jadup einst an das Flüchtlingsmädchen Boel Martin geschrieben hatte. Mit diesem Zeitpunkt wird Jadup von der Vergangenheit eingeholt. Er hatte zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges eine enge Freundschaft mit dem Mädchen aufgebaut, das nach einer Vergewaltigung spurlos verschwand.

Das Leben geht weiter für Bella Jung. In „Bella Casa“ bekommt es die umtriebige Frau mit der Wohnungspolitik in der Großstadt zu tun, mit Gentrifizierung, Luxussanierung, all dem, was ein sorgenfreies Beziehungs- und Familienleben erschwert. Für die Liebe bleibt deshalb keine Zeit. Das ist gut so – für die Glaubwürdigkeit dieser überaus gelungenen Komödien-Reihe, in der sich die Heldin an den typischen Herausforderungen des modernen Alltags abarbeitet. Hier paart sich Realismus mit einer Komödientonlage am Rande es Nervenzusammenbruchs.

Als die Berliner Schüler Ben, Jonas, Leo, Özzi und Sophie zu einer Klassenfahrt aufbrechen, ahnt keiner von ihnen, dass der scheinbar ganz normale Schultrip sich schon bald zu einem gefährlichen und actionreichen Kampf gegen eine okkulte Sekte entwickeln wird, die nach nichts weniger als der Weltherrschaft strebt. Basierend auf der vielfach prämierten Echtzeit-Serie.

Ein Fernsehfilm über das Leben von Romy Schneider.

Die Folgen der Klimakatastrophe sind im Jahr 2034 dramatisch. Dürre und Hochwasser vernichten die Lebensgrundlage von Millionen Menschen. Nach der dritten Sturmflut in Folge wurde der Sitz des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag geräumt. In einem provisorischen Interimsgebäude in Berlin wird die Klimakatastrophe zum Gegenstand eines juristischen Verfahrens. Zwei Anwältinnen vertreten 31 Länder des globalen Südens, die ohne Unterstützung der Weltgemeinschaft dem Untergang geweiht sind.

Ein Soldat wird, da der Krieg zu Ende ist, vom König mit geringem Zehrgeld aus dem Dienst entlassen. Unterwegs trifft er nacheinander einen Mann, der ganze Eichen als Brennholz sammelt und mit einer weiteren Eiche zusammenbindet; einen Jäger, der einer Fliege auf zwei Meilen ein Auge ausschießen will; einen Mann, der mit dem Pusten aus einem Nasenloch sieben Windmühlen antreibt; einen Läufer, der ein Bein abschnallen muss, um nicht allzu schnell zu sein; und einen Mann, der mit einem Zauberhut einen Frost auslösen kann. Der Soldat fordert sie auf, ihm zu folgen: „Wenn wir (sechs) zusammen sind, sollten wir wohl durch die ganze Welt kommen.“ Sie gelangen an den königlichen Hof. Dank ihrer wunderbaren Künste bestehen die Sechse das Abenteuer und knöpfen schließlich dem König seinen gesamten Staatsschatz ab.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat