Showtime (2002)

 USA 2002
Komödie, Krimi, Action 95 min.
5.50
film.at poster

Zwei Cops werden zusammengespannt und als Stars einer neuen Reality-Show aufgebaut.

Der humorlose Detective Mitch Preston (Robert DeNiro) vom Los Angeles Police Department ist ein ungeduldiger Mann, der nie viele Worte macht. Patrol Officer Trey Sellars (Eddie Murphy) ist nur Polizist geworden, weil er als Schauspieler keinen Erfolg hat - viel lieber würde er einen Cop auf dem Bildschirm spielen.

Eines Nachts stolpert Trey ahnungslos in eine Undercover-Aktion, mit der Mitch nach Monaten der Vorbereitung einen Drogendealerring sprengen will. Die Verdächtigen fliehen, und als Sekunden später auch noch ein TV-News-Team am Tatort erscheint, ist Mitch derart frustiert, dass er einen Schuss auf die Kamera abgibt.

Am nächsten Tag erscheint Mitchs Bild in allen Tageszeitungen, und das unverhoffte Medienecho trägt ihm eine saftige Rüge seines Vorgesetzten ein. Auch die versierte Fernsehproduzentin Chase Renzi (Rene Russo) wird auf ihn aufmerksam: Sie wittert einen Quotenknüller und überredet Mitchs und Treys Vorgesetzte, mit einer Live-Reality-Show das Image der Polizei zu heben - die beiden Cops sollen ein Team bilden, und eine Fernsehcrew folgt ihnen auf Schritt und Tritt.

Mitch hasst Reporter. Noch mehr hasst er Witzfiguren wie Trey, die die Polizeiarbeit eher behindern. Doch er wird nicht gefragt - er muss kuschen, um seine eigene Scharte auszuwetzen.
Für Mitch ist es ein Höllentrip. Für Trey geht ein Traum in Erfüllung.

Details

Robert DeNiro, Eddie Murphy, Rene Russo, William Shatner, Melvin Rodriguez, Jullian Dulce Vida
Tom Dey
Alan Silvestri
Keith Sharon, Alfred Gough, Miles Millar
Warner Bros

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • oh nein
    Tom Deys SHOWTIME mit dem armen (mittlerweile zur eigenen Karikatur verkommenen) De Niro und dem Blödler Eddie Murphy ist keine schöne Angelegenheit. Diese witzlose Komödie mit lächerlichem, sozialkritischem Ansatz kommt ein paar Jährchen zu spät. BIG BROTHER bzw. Reality TV machen sich einfach nicht mehr so gut als Thema. Einmal wirds richtig traurig: Der Spassvogel (haha) Robert De Niro - erfüllt seinen Job als Cop im TV - krächzt in eine fixierte Kamera ´SHOWTIME´ ... und ich war den Tränen nahe!

  • ganz nett
    Showtime




    MITCH PRESTON ( Robert de Niro ) ist so ein richtiger harter Cop. Er arbeitet mit seinem Lieblingskollegen zusammen, und sie sind in Undercovermission unterwegs um Drogendealer, und TV Diebe dingfest zu machen. Blöd ist natürlich nur, das ein TREY SELLARS ( Eddie Murphy ), gerade dazwischen kommt. Er sieht nur die 2 gehen, denkt sich es ist was im Busche, was gefährliches und platzt mitten in den Ermittlungen rein. Das ist dann ganz anders als die TV Szene die er vorher gespielt hat. Er ein Hobbydetektiv, Hobbyschauspieler, und Hobbyboxer, alles natürlich nicht gerade in Professioneller Ausführung, hat noch dazu Verstärkung gerufen. Was passiert ist klar. Die Diebe flüchten, es gibt Verletzte, und der eine Typ feuert eine Waffe ab, die einer Panzerfaust ähnelt. Natürlich ist MITCH sauer, und vor laufender Hubschrauber TV Kamera, von einem TV Sender, wird er gefilmt wie er TREY mit seinen eigenen Handschellen festmacht und dann auf einen Kameramann, dessen Kamera schießt, da er eine Ruhe haben will. Beide werden bekannt. TREY als Looser, und MITCH als Dirty Harry Verschnitt. Natürlich stehen die 2 in allen Tageszeitungen, und so wird auch die Journalistin CHASE RENZI ( Rene Russo ) aufmerksam, die gerade für Ihren Quoten abgerutschten TV Sender
    Eine neue Idee sucht, und auf die Idee einer Polizei Soap Opera, einer Art Reality Show kommt. Mit zur Hilfe ist an Ihrer Seite WILLIAM SHATNER ( William Shatner ), der als TJ Hooker ja Karriere machte, und den beiden erklären will was ein TV Bulle so alles macht. Er will mit Hilfe von CHASE die beiden nämlich dazu verdonnern, mitzuspielen. TREY ist Feuer und Flamme, MITCH sieht sein Leben den Bach runtergehen, kann sich aber nicht wehren, denn wenn er nicht mitmachen würde, müsste seine Dienststelle 10 Millionen $ zahlen, da er ja einen Kameramann bedrohte. Also macht er mit, und das im Hass gegen TREY, den er als Looser ansieht schließlich ist er ein Profi. Dann pfuscht er ihm noch rein, dieser TREY, und dann ist es überhaupt aus, sein Temperament, ähnlich dem Ätna, kurz vor dem Schluckauf, kocht über, und dann ist da auch noch CHASE die alles besser weiß, und ihn zu einem Weichei umerziehen will, und dann ist noch am Schrecklichsten dieser TREY der unbedingt ein Freund von MITCH sein will.
    Erinnerte mich irgendwie an Allüren von ¿ Police Academy 1 ¿und ein bisschen¿ Beverly Hills Cop 1 ¿
    Das ganze ist ein Kinohistorisches Patchwork allererster Güte, wenn man mal halt das Gehirn abschaltet, was den meisten der Kinobesucher nicht schwer fällt. Das ganze dauert so um die 96 Min. und hat wirklich eine gute Wertung verdient. Sicher er hätte lustiger sein können, und die Geschichte ist auch schon da gewesen, aber sie ist lustig gemacht, und hat einen gewissen Sinn für Intellektuellen Satirehumor. ¿ Rush Hour ¿ ist genauso mit von
    Der Partie wie ¿ Ed TV ¿ und ein bisschen ¿ Ricochet ¿ Der Aufprall ¿.Nun das ganze Genre ist hier nicht neu erfunden, aber sehr gut abkopiert, und das ist auch schon mal was. Robert und Eddie spielen die 2 wirklich gut, vor allem die herrliche Mimik von de Niro, die ist einfach bezaubernd. Er sieht aus wie eine Steirische Eiche die gerade vom Friseur kommt, und Lachgas eininhaliert hat, aber weil er Priester ist, darf er nicht lachen. Der Typ ist einfach toll, er spielt gut und er ist ein super Schauspieler. Es macht Spaß den 2 zu, zusehen, alleine schon dem guten Eddie, der so richtig herumspringt, und dabei gute Laune versprüht wie eine Gieskanne. Ein richtiger Popcornfilm, der auch spannend ist. Sicher er hätte spannender sein können, intelligenter, und der Witz hätte nicht so flau sein sollen, wenn man es genau betrachtet, denn ganz genau ist das ganze schon etwas langweilig.
    Aber das macht nichts, den die 2 halten die langweilige blöde Story wirklich bei Laune, und wären die 2 nicht, wäre der Film ein weiterer langweiliger Mafia Killer

    Re: ganz nett
    Aber das macht nichts, den die 2 halten die langweilige blöde Story wirklich bei Laune, und wären die 2 nicht, wäre der Film ein weiterer langweiliger Mafia Killer Krimi Film. Das ganze ist so ähnlich wie 15 Minuten. Die Kamera ist gut geführt, die Aufnahmen sind nicht schlecht, die Ideen sind alt, aber gut verpackt, und einige Autoverfolgungsjagden bekommt man auch geboten, und zwar eine richtig gute, und realistische. Das ganze hat einen Schuß von Mediensatire und macht einfach fröhlich, zum zusehen, und richtig Freude haben. Man merkt richtig den Wechsel, von echtem Polizistentum, zur Schauspielerei hin, und wenn der Job so gut wäre, gäbe es keinen schöneren Job als Polizist, auch wenn er gefährlich und unterbezahlt ist.

    Ruhig, aber köstlich

    76,99 und noch Dreizehn Achtzehntel von irgendwas bei 20 und das ganze dann von 100

  • blödsinn
    Es ist wirklicj rausgeschimssenes Geld, diesen Film anzusehen. Ein-zwei gute Szenen sind drinnen, aber das wars dann auch schon. Der ganze Film ist vorhersehbar, sinnlose Action, dumme Handlung...nur die Schauspieler sind gut. Schade das Rober DeNiro sich für so einen schwachsinn hergegeben hat

  • definitiv rausgeschmissenes geld
    ich hätte mir bei der besetzung von eddie murphy und robert de niro einen wesentlich besseren und lustigeren film erwartet.

  • nett, aber sonst auch nix
    Dachte mir, dieser Film könnte gut sein, bei dieser Besetzung, aber war recht enttäuscht. Es sind zwar ein paar lustige Passagen, aber im Grossen und Ganzen, zahlt es sich nicht wirklich aus, dafür Geld auszugeben. Handlung nicht gerade berauschend, das Ende überzogen. Schade eigentlich. Also wartet bis er ins TV kommt!

  • netter film
    robert de niro ist in diesem film wieder einmal herausragend gut.
    ich hab zwar während des films weniger gelacht als erwartet, aber wenn, dann richtig.
    wer einen netten filmabend verbringen, und sich dabei geistig nicht unbedingt verausgaben will, dem kann ich den film nur empfehlen.