Smokin' Aces

 USA 2006
Komödie, Krimi, Action 02.03.2007 109 min.
6.70
Smokin' Aces

Falschspieler und La Cosa Nostra-Gangster Buddy "Aces" Israel will gegen seinen Ex-Paten aussagen und beschwört damit jede Menge Gefahren herauf.

Kartenmagier, Falschspieler und La Cosa Nostra-Gangster Buddy "Aces" Israel (Jeremy Piven) hat sich das FBI-Zeugenschutzprogramm und eine Aussage gegen seinen Ex-"Paten" Primo Sparazza (Joseph Ruskin) ausgesucht, um gemütlich von der Bildfläche zu verschwinden.

Der große Haken dabei ist Sparazzas "Kill Buddy-Aufruf", denn eine Million Dollar Kopfgeld bescheren ihm gleich eine ganzen Horde Auftragskiller, die ihm buchstäblich das Herz rausreissen wollen. Dazu gesellen sich extra ausgesandte FBI-Zeugenschutzengel und ein paar Kautionsjäger, die ihn in einem Stück nach Las Vegas zurückbringen sollen. Dass dabei wohl keiner der Beteiligten mit offenen Karten spielt, macht diesen Showdown endgültig zu einem verblüffenden Spektakel.

Details

Ben Affleck, Common, Andy Garcia, Alicia Keys, Ray Liotta, Jeremy Piven, u.a.
Joe Carnahan
Clint Mansell
Mauro Fiore
Joe Carnahan
UIP

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • naja nicht so gut - Teil 1

    Handlung:

    Primo SPARAZZA ist der letzte Pate der Cosa Nostra. Ein Mafia Clan. Und der wird gejagt. Von RICHARD MESSNER (Ryan Reynolds), und DONALD CARRUTHERS (Ray Liotta). Sie wollen Beweise sammeln durch lange Oberservationen. Sei hören seine Gespräche ab. Endlich ein Beweis. Primo will ein in Ungnade gefallenes Ex Mafia Mitglied eliminieren, im das Herz rausschneiden, und zwar von BUDDY ¿ACES¿ ISRAEL.

    Die Prämie dafür ¿ 1 Million US $. Leider haben aber auch die Freunde vom Primo ein Interesse daran, schließlich geht es um viel Geld. Dazu haben auch noch andere Gruppierungen Interesse den Illusionisten, Zauberer und Verräter BUDDY zu töten.

    Das FBI weiß das er nicht an allem schuldig ist was ihm angelastet wird, und darum will das FBI ein Zeugenschutzprogramm für BUDDY. Der wiederum ist in einem Penthouse in Lake TAhoe in Nevada und zwar im Nomad Hotel. RICHARD und DONALD sind dicht auf seiner Spur, leider auch der Kautionsjäger JACK DUPREE (Ben Affleck). Dazu die Tremors, 3 Neonazis, 2 weibliche Auftragskillerinnen, ein Verkleidungskünstler, LAZLO SOOT der nie eine Kugel vergeudet, nie einen Auftrag verfehtl.

    Klar das sich alle in Nevada treffen, alle schießen wild um sich, DONALD stirbt, und FBI-Direktor STANLEY LOCKE (Andy Garcia) bricht derweil in Los Angeles die Verhandlungen mit der Staatsanwaltschaft über die Aufnahme Israels ins Zeugenschutzprogramm ab, nachdem er an eine alte Polizeiakte über Sparazza gelangt. Da gibt es auf einmal ein paar Überraschungen, jedenfalls der wiederum begleitet nach erfolgter Observierung BUDDY in ein Hochsicherheitskrankenhaus. Dort trifft STANLEY seinen Kollegen RICHARD, der ihm alles über BUDDY erzählt. Und jeztt wird es verwirrend.

    In Wirklichkeit, so LOCKE, sei BUDDY der uneheliche Sohn von Mafiaboss SPARAZZA, so sagt er aus der Akte die er gelesen hat, der herzgeschwächt dringend eine Herztransplantation benötigt und in Israel den idealen Organspender sieht. Der einzige Grund wieso Primo seinen BUDDY will. Außerdem handele es sich bei Primo nicht um einen sizilianischen Mafioso, sonderen um den ehemaligen FBI-Undercover-Agent FREEMAN HELLER der absolute Bekanntheit seit den 70 er Jahren in der ganzen USA hat, der als einer der ersten Agenten im Mafiamilieu der 1950er Jahre verdeckt ermittelte und später jene Identität annahm. Informationen aus über 60 Jahren organisierter Kriminalität sind LOCKE und seinen Vorgesetzten wertvoller als das Leben des eher unbedeutenden Israel, so dass sie eine Herzverpflanzung veranlassen.

    Ja und irgendwie überstürzt sich alles in 108 Minuten.


    Meinung, Infos und ein bisschen rundherum:

    Was zeichnet den Film aus? Die Jagd auf einen Mann, 90 Minuten lange, Neonazis die sich Tremors nennen, total durchgeknallt sind, übermäßig aggressiv sind und Mein Kampf auswendig kennen. 2 Neger Schlampen, Profikiller, sie jagen Buddy Israel, wie jeder in dem Film. Aggressive Massenmörder, Cosa Nostra Mörder, Irre und Wahnsinnige, Folterknechte, berühmte Killer die dargestellt werden als wären es Ikonen der Gesellschaft, Verrückte Schlampen, und das ganze aber so dargestellt das es cool wirken soll.

    Der Film ist was für durchgeknallte 18 Jährige die sich den 1. Coolen Mord ansehen wollen, den Gangster ausüben die so bekannt und berüchtigt sind das der Papst Johannes Paul der II. sich im Grab umdrehen müsste weil er Angst vor denen hat, Typen die Fuck so oft sagen, wie in übertriebenen Gangster und Jugend Drogenfilmen von englischen High Society Regisseuren die auf Koks sind.

    Die Typen die den Film drehten haben sich den Schwachsinn ¿Snatch¿ angeguckt, haben Tarantino Filme auswendig gelernt, und einfach alles kopiert. Die ganzen Parallel zueinander geführten Handlungsstränge führen zu einem Ziel, ein Showdon das ca. 45 Minuten dauert und sich in einem Hotel abspielt. Esprit und Eloquenz suchte ich in dem Film vergeblich und wäre beinahe aus dem Kino gelaufen wenn meine Alte nicht so gut gerochen hätte.

    Könnte intelligenter sein - T2
    Ben Affleck als Bulle, der nur alleine weiß wo der gesuchte Kronzeuge ist dem das Herz rausgeschnitten werden soll, Frauen sind meistens Bitches, und oft ist der Film mir so vorgekommen ob Gangstertum und Cosa Nostra Schwachsinn einfach cool sein sollen. Männer werden als Fremdgänger dargestellt, die meisten Frauen im Film sind Schlampen, Irre, böse Negerinnen, Killerinnen, und bis auf 2 oder 3 Bullen sind die Männer in dem Film alles Schweine. Fast wie in Echt.

    Kaum fängt der Film an einen gewissen vielleicht Coolen Drive zu entwickeln, schubst das Drehbuch alle guten Vorsätze dahin, und tauscht es mit Video Kurz Sequenzen aus, oder schießt einige Handschwenk Kamera Aufnahmen ins Filmgeschehen die allesamt einfach unnötig wären.

    Der Witz ist bei dem Film übertrieben unverständlich und übermäßig Cool dämlich, eigentlich für mich nicht vorhanden, außer man ist ein zugekokster Kleinganove der mit 15 auf der Straße läuft und sich keinen ansaufen kann sondern sich bei so einem Kraftausdrückefilm ein bisschen Kraft eben holt und sich nachher entschließt ein paar 80 Jährige zu überfallen.

    Die Musik in dem Film reicht von Motörhead, Trivium, Stooges, Bilal, und unverkennbar - Morte Di Un Soldato von Ennio Morricone aus ¿2 glorreiche Halunken¿. Wie sieht es aus wenn einer erschossen wird und der andere bewegt seinen Mund und reden Blödsinn? Wie ist s wenn ein Irrer verkleideter Killer aus dem Rollstuhl springt und 5 Typen abknallt auf offener Straße in Las Vegas oder was weiß ich.

    Kennt wer Nelly Furtado? Ja die Alte ¿ ne wirklich tolle Mutter und Sängerin hat ein Musikvideo gedreht, das hieß Say it Right. Und in diesem Song hat sie einen Helikopter verwendet. Und dieser hatte die gleiche Registrationsnummer wie der FBI Helikopter in dem Film ¿ nämlich N350SC. Ach ja, wenn mal einer weiß wie das ist von einem 50 Caliber Patrönchen aus einem Sniper Gewehr getroffen zu werden, man fliegt nicht durch die Luft wie Superman, sondern man hat ein Riesenloch, aber der Film setzt sich über alle Konventionen der Physik hinweg, genauso wie Blutflecken die mal da sind, mal weg sind.

    Der Film ist so ne kranke Mischung zwischen ¿Narc¿ und ¿Pulp Fiction¿ ¿ beide fand ich bescheuert. Wieso aber hat der Film ein moralisches Ende, einen Fingerzeig? Das passt auf so einen Film nicht. Die 17 Millionen US $ Budget wurden knapp mit 47 Mille in den USA eingespielt. Aber das ist klar, denn das ganze Sadistische Machofilmwerk mit 107 Minuten glaube ich hat er gedauert, ist leider weit entfernt vom gewünschten Kultfilm auch wenn die Story gut ist, aber leider ist der düstere Film nicht Noir nicht so besonders gut, das er eigentlich ein Prädikat verdient hätte, aber er hat gute Splattereffekte, er hat durchgeknallte Typen, er ist oft obercool und hat witzige Analogien zu anderen Filmen, er ist brutal, es ist ein Kampf zwischen gut und Böse und er ist übertrieben, also ich gebe dem Film

    51,88 von 100

  • 6 von 10
    hirnlos aber gut gemacht, gutes popcornkino. hab ihn aber auf englisch gesehen. soundtrack ist sehr gut.

    die story dieses filmes ist absolut platt, auf einen kronzeugen werden 5 oder 7 auftragskillerteams angesetzt. diese, dessen leibwächter und das fbi "treffen" innerhalb von 20 minuten in einem hotel in lasvegas aufeinander. der folgende showdown wird eher minutiös denn rasant wiedergegeben - trotzdem ... und alicia keys sieht einfach zum haareraufen gut aus.

  • schwachsinn
    das ist der grottenschlechteste, schwachsinnigste, stupideste, spannungsloseste, stümperhafteste, derbste, beschränkteste, flachsinnigste, geistesschwächste, bescheuertste, idiotischste, irrsinnigste... ach mir würde noch sehr viel worte dazu einfallen... film aller Zeiten.

  • Ein Karatekid rettet dies Werk
    Mit "Narc" hat Regisseur Joe Carnahan bewiesen, dass er in der Lage ist, intelligent gemachte Action mit Tiefgang und Suspense zu vermählen. Dies Talent hat er sich für dieses Schauspiel verkniffen.

    Bis auf das KarateKid bleibt es nur bei dem Versuch cool sein zu wollen. Nach dem Film fiel mir folgendes Wort ein: "Durchwachsen". Mir scheint, der Regisseur konnte sich nicht zwischen over-the-top 70ies Trashstyle und pseudo-innovativen Ansätzen mit Tiefgang entscheiden. Es bleibt ein Gefühl der Leere. Viele Szenen bauen sich auf und führen in's Nichts (leider auch der geniale Teil mit dem Karatekid).

    Ben Affenlecker steht am Plakat drauf, wird aber bereits nach 15 Minuten mit blauen Bohnen abgefüllt, scheinbar war seine Gagenforderung für einen ganzen Spielfilm zu hoch. Somit dient er bloß als Marketing-Zugpferd. Der Film hat ein paar gute und witzige Ansätze, die meisten wirken aber bloß persiflierend und etwas aufgesetzt. Der Streifen ist zeitweise mit unangenehmen Untertönen (z.B. Der Foltertyp oder die Sterbeszene des Glückspiel-Überwachers im Hotel) durchzogen um einfach nur ein unterhaltsamer Popcorn Film zu sein.

    Over-the-Top-Action-Perlen wie Transporter, Ghetto Gangz oder Crank sehen etwas bemitleidend auf dieses Werk herab.

    Mehr Filmkritik vom burli: http://burli-filmkritik.blogspot.com/

    über Geschmack..
    ..laesst sich schwer streiten.
    Jedenfalls kann ich mich nicht deiner Meinung anschliessen. Auch nicht das diese "Actionperle" Transporter besser war (imo schwachsinnig).
    Ich fand den Film nicht schlecht, auch wenn ich deine Kritik schon nachvollziehen kann.
    Aber wenn man will kann man jeden Film "zerlegen" oder auch hochloben.
    Wer eine Hollywood-Happy-End-Schnulze sehen will sollte sich den Film nicht ansehn.

  • schade ...
    so ein schwachsinniger, brutaler, uncooler und überflüßiger film ;
    kann nur jedem diesen kinobesuch abraten !