So endete eine Liebe

1934

Drama

Ein Königskind in Glanz und Elend: Napoleon herrscht über (fast) ganz Europa, doch bedarf er einer standesgemäßen Gattin, die ihm einen Erben schenkt.

Min.94

Das Haus Habsburg ist da - tu felix Austria nube - natürlich erste Adresse, und Napoleons Angebote sind von der Sorte, die man nicht ablehnen kann. Also entsendet Metternich einen Boten ins ungarische Exil der Kaiserstochter Marie-Luise, von dem er freilich nicht ahnt, dass es sich um deren Jugendschwarm handelt. Die alte Liebe ist nicht gerostet, aber zukunftslos. Doch die nichts Böses ahnende Marie-Luise durchlebt immerhin einen unbeschwerten Liebessommer, bevor sie sich der Staatsräson beugt und sich in einer gespenstischen, im Stephansdom abgehaltenen Zeremonie dem abwesenden Potentaten anvermählen lässt. -
Der Film weiß aus seinem vielversprechenden Sujet nicht allzu viel zu machen, weil er den Mut zur echten Haupt- und Staatsaktion vermissen lässt und ins Private ausweicht. Gleichwohl ist interessant zu sehen, wie Paula Wessely hier noch nach ihrer Rolle sucht und verschiedene Attitüden durchprobiert. So mädchenhaft

IMDb: 7

  • Schauspieler:Paula Wessely, Willi Forst, Gustaf Gründgens, Franz Herterich, Rose Stradner, Erna Morena, Maria Koppenhöfer, u

  • Regie:Karl Hartl

  • Kamera:Franz Planer

  • Autor:Karl Hartl, Walter Reisch

  • Musik:Franz Grothe

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.