Space Cowboys

 USA 2000

Space Cowboys

Komödie 129 min.
6.40
Space Cowboys

Ein Film, der nicht denkbar war ohne modernste Computereffekte, aber in erster Linie ein komödiantischer Tribut an die Kraft des Alters ist.

Team Daedalus: Die Besten und die Klügsten waren auserwählt - vom Schicksal bestimmt, der Menschheit den Weg ins Weltall zu ebnen. Die mutigsten, tapfersten und schnellsten Testpiloten Amerikas brachen auf in die Zukunft, als Brüder unzertrennlich, als Außenseiter unantastbar. Die Eroberung des Weltraums schien um Greifen nah ... aber dann überlegte es sich die Regierung anders: Das Team Daedalus wurde nicht mehr ge- raucht. Die NASA löste die Air Force ab und übernahm ab sofort die Verantwortung für alle Projekte außerhalb der Erdatmosphäre. Die ursprünglichen Testpiloten waren ab- gemeldet, die Ehre des ersten Weltraumflugs übertrug man einem Schimpansen. Doch auch auf dem Altenteil träumten die Piloten weiter vom Start ins All. Das war 1958. Mehr als vier Jahrzehnte sind vergangen. Da melden die russischen Behörden eine Störfall von höchster Priorität: Das System des russischen Satelliten Ikon droht zusammenzubrechen - die Russen sind sich sicher, dass sein Ausfall die gesamte russische Kommunikationsstruktur lahm- legen würde.

Der NASA-Bürokrat Bo Gerson (JAMES CROM- WELBpmöchte den bedrängten Kollegen gern helfen, und er findet den Ausweg, wo er ihn nie vermutet hätte: Ikon funktioniert mithilfe desselben Leitsystems wie der frühe amerikanische Satellit Skyla . Also müsste der Skyla -Konstrukteur doch wissen, wie man Ikon reparieren kann. Einzig der in zwischen pensionierte Frank Corvin (CLINT EASTWOOD) kann das Problem lösen - niemand sonst ist mehr am Leben, der sich mit dieser Pioniertechnik noch auskennt. Frank erkennt sofort seine Chance, den lebenslangen Traum vom Raumflug doch noch wahr zu machen. Er besteht jedoch darauf, die Männer seines Vertrauens mit zunehmen. Das Team Daedalus meldet sich urück. Frank Corvin, Hawk Hawkins (TOMMY LEE JONES), Jerry O'Neill (DONALD SUTHERLAND) und Tank Sullivan (JAMES GARNER) packen die Gelegenheit eim Schopf - jetzt können sie beweisen, was in ihnen steckt.

Die alten Haudegen lassen sich nicht bevormunden, neumodische Vorschriften sind überhaupt nicht ihr Ding. Schnell treiben sie ihren Einsatzleiter Eugene Davis (WILLIAM DEVANE) zur Weißglut. Und auch die sehr viel jüngeren Astronauten-Kollegen Ethan Glance (LOREN DEAN) und Roger Hines (COURTNEY B. VANCE) bekommen die Schrullen der Senioren auf die harte Tour zu spüren: Die Rentner wollen es den Grünschnäbeln nämlich endlich einmal zeigen. Gemeinsam mobilisieren sie alle Kräfte, aktivieren schlummernde Energiereserven, um das hastig angeset te Vorbereitungstraining zu absolvieren, die Weltraummission durchzuführen und Ikon vor dem Absturz aus der Umlaufbahn zu bewahren. Bisher hat man ihr Heldentum immer verhindert - jetzt wird es ausdrücklich gefordert. Der Countdown läuft.

Details

Tommy Lee Jones, Clint Eastwood, James Garner, Donald Sutherland, James Cromwell, Jay Leno
Clint Eastwood
Lennie Niehaus
Jack N. Green
Ken Kaufmann, Howard Klausner

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Vier alte Haudegen....
    ....zeigen dem jungen Hollywood, dass es mehr bedarf um Cool zu sein, als jemanden mit einem coolen Spruch auf den Lippen umzunieten...Wer die Zeit nochmal zurückdrehen will und echte Hollywoodstars sehen will, der geht in Space Cowboys, ihr werdet es nicht bereuen....8/10...eine ausführliche Kritik zu dem Film gibts auf http://beam.to/filmkritik.....Schladi

  • Houston-haben wir ein Problem?
    Opas rule! Der erste Teil des Films, bis die Geriatriestation die Erdumlaufbahn erreicht, ist ein recht amüsantes Vergnügen -man denke bloß an den alten Chameur Donald Sutherland-einfach zum Schreien.
    Im All, ja im All, da schleichen sich dann plötzlich Armageddon-artige Drehbuch-Ideen ein, und -naja, besser wirds dann nicht mehr....(milde ausgedrückt)
    Vom Finale sehe ich hier gandenhalber ab.
    Trotzdem: Wer auf rüstige Opis steht - Space Cowboys ansehen....Ciao!

  • fly me to the moon...
    Vier (tolle) Hollywood-Opas in einem Film über Raumfahrt. Hmm... zugegeben, die
    Opas sind tolle Schauspieler und haben schon bisher einiges an tollen Filmen vorgelegt.
    Leider bewahrheitet sich mal wieder etwas: "zuviele Köche verderben den Brei".
    Trotz passabler Ausstrahlung der einzelnen Hauptdarsteller scheint es so, als hätte
    man eine Top-Hauptrolle auf 4 Leute aufgeteilt und jeder darf ein Viertel des Textes
    (auf)sagen. Zuviel Stars für einen Film - zumindest wenn alle Hauptdarsteller sein
    wollen.

    Naja, zum Film: vorhersehbare Unterhaltung, die kaum mehr darstellt als eine neuerliche
    Variante auf bereits vorhandene Filme (z. B. Apollo 13). Tolle "Außenaufnahmen"
    und Szenarien können aber nicht über die Schwächen der Story hinwegtäuschen (von
    den obligaten *swisssh*-Geräuschen im luftleeren Raum mag ich da garnicht reden -
    wo/was wären die Soundeffekte ohne Luft im Vakuum? :-) Die Handlung bietet anfangs
    einen netten Überblick über das NASA-Training von Astronauten, eingebettet in
    eine (Melo-)Dram(a)-artige Struktur; ein Road-movie ohne Road - nur ein paar alte
    Freunde die wieder einen draufmachen wollen (im All). Dann kommt die 2te Hälfte
    des Films mit der Weltraumaktion daher und bringt den Film leider allzutief auf ein
    technisches Niveau. Bietet zudem nichts mehr neues (siehe oben).

    Summa summarum, wer (annähernd) in die Alterskategorie der Hauptdarsteller fällt,
    hat mit dem Film sicher eine nette Zeit, Kids wird dieser Film nicht "taugen".
    Definitiv nicht Eastwoods Regisseur-Glanzleistung.


    (Meine Wertung: 5,5 von 10 Punkte)

    Ergänzung
    Was mir noch aufgefallen ist: als das Shuttle gegen Ende zu wieder in die Erdatmosphäre
    eintaucht wird auf einem Display die Höhe des Shuttels in "nm" (Nanometer = Millionstel
    Millimeter) angezeigt. Und dabei hatten sie doch noch ein paar Kilometer Spielraum...
    :-)

    Re:Ergänzung
    hier zeigt es sich wieder, das man nichts kritisieren soll was man nicht kennt.

    nm = nanomillimiter ist aber auch in der raumfahrt und seefahrt die abkürzung für nautische meilen.

  • würg
    Nach 40 Jahren erfüllen sich ehemalige Testpiloten der NASA ihren größten Traum und fliegen ins All. In SPACE COWBOYS kommen gleich 4 in die Jahre gekommene Hollywoodstars zum Zug und dürfen über ihr einstiges ´smart guy´-Image viele dürftige Gags loslassen. Clint Eastwood ist wiedermal Regisseur und Hauptdarsteller und hat auf seine fade Reise gleich noch Tommy Lee Jones, Donald Sutherland und James Garner mitgenommen. Das klingt eigentlich alles verdammt charmant und sympathisch, oder? Doch leider ist an SPACE COWBOYS nichts so, wie es hätte sein können. Die Schmähs sind so alt wie die Schauspieler selbst und reif für den Misthaufen und die Story ist so vorhersehbar wie der nächste Backstreetboy-Hit. Nach etwa der Hälfte des Filmes war mir alles glasklar. Ich wußte wer da aus dem All nicht mehr lebend zurückkommt, wie das Space Shuttle gelandet wird und daß vor allem die jungen Astronauten keine Helden sein dürfen. Wenn man alles weiß, wird einem stinklangweilig. Ganz arg hat es Eastwood mit den Frauen in seinem Film getrieben, die pausenlos auf ihre Männer blicken, einmal lächelnd und dann wieder weinend. Keine Frau hat eine solche substanzlose und doofe Rolle verdient. Kotz! Die Romantik und Poesie in SPACE COWBOYS ist für Leute denen man alles einreden kann. Der Film ist einfach eine ganz üble Sache aus Hollywood. Nach dem perfekten ERBARMUNGSLOS betete ich für mehr Eastwood-stuff. Ich hätte es bleiben lassen sollen! 0/10

    Re:würg
    Also ich finde alex Aussage durchaus qualifiziert. Aber anscheinend fällt es dir schwer
    andere Meinungen als "das ist geil" oder "das ist Scheiße" anzuerkennen. Außerdem
    weiß ich nicht, wer dich - Alexander - zum päpstlichen Filmkritiker gemacht hat. alex
    hat seine Meinung kundgetan und basta, du kannst das ja auch. Aber anscheinend
    kannst du das nicht...

    Re:würg
    Es fasziniert mich immer wieder wie leicht es sich manche Menschen doch machen, Filme in Grund und Boden zu kritisieren ohne selbst auch nur den Hauch eines guten Geschmacks zu haben.

    Es war eben schon immer leichter dagegen zu sein als sich etwas differenzierter auszudrücken und positive und negative Seiten zu beleuchten.

    00/10 Punkten für diese unqualifizierte Kritik

  • Space-Cowboys
    Action,Spannung und jede Menge Humor zeichnen diesen köstlich gemachten Film aus, ohne in eine peinliche Komik zu gleiten. Ich bin normalerweise schreibfaul - aber dieser Film verdient es weiterempfohlen zu werden. Besonders gut für das etwas reifere Kinopublikum, dem eine kleine Prise Selbstwertgefühl verabreicht wird.(Wenn man auch über sich selbst lachen kann!)