© Netflix

Stars
03/02/2022

"Love is Blind": Shake bereut nichts – und das wundert uns nicht

Shake fiel in der zweiten Staffel von "Love is Blind" mit negativen Äußerungen gegenüber seiner Verlobten Deepti auf.

von Lana Schneider

War es in der ersten Staffel hauptsächlich Jessica Batten, die Fans von "Love is Blind" verärgerte, sorgten in der zweiten Staffel gleich mehrere Personen für Unmut: Das Liebesdreieck von Shaina, Shayne und Natalie war nervig, Shaina Kyle gegenüber sowieso unfair und dann gab es noch Abhishek "Shake", der in den Pods mit sexistischen Äußerungen negativ auffiel und dann auch noch ständig über seine Verlobte Deepti lästerte.

Im Nachhinein zeigt sich Deepti ziemlich enttäuscht – und Shake uneinsichtig.

Achtung, dieser Artikel enthält Spoiler zum Finale von "Love is Blind" auf Netflix.

Optik zählt

Shake betonte in der Netflix-Datingshow stets, dass er sich fühle, als sei er "mit seiner Tante zusammen", und dass er eigentlich auf Blondinen stehen würde. Zuvor entsetzte er mit der Frage, ob er denn die Frau im Pod bei einem Festival auf den Schultern tragen könne – oder zusammenbrechen würde. Es ist klar: Für diesen Mann zählt Optik, obwohl er genau die in der Show eigentlich vergessen und sich auf "emotionale Verbindungen" konzentrieren sollte.

Im Interview mit "BuzzFeed" erklärte Deepti, dass Shakes Verhalten ihr gegenüber in der Datingshow sehr enttäuschend gewesen sei: "Man spricht so nicht über jemanden, mit dem/der man verlobt ist, oder den/die beste/n FreundIn – oder mit dem man sogar nur einfach nur befreundet ist."

Ihr gegenüber direkt hat Shake nie erwähnt, dass er sie optisch nicht attraktiv finden würde – zumindest sieht man davon nichts in der Netflix-Serie. Umso besser kam Deeptis Entscheidung beim Publikum an, Shake nicht zu heiraten. 

Auch Deeptis Familie äußerte sich zu Shakes Verhalten: Ihr Bruder teilte ein Statement, in dem er den ehemaligen Verlobten seiner Schwester zutiefst verurteilte.

"Shake, Bro, du bist ein Loser. Du hast das Leben meiner Schwester schlechtgeredet, indem du einige furchtbare und beschämende Äußerungen getätigt hast. Du hast das alles gesagt, in dem Wissen, dass deine eigene Mutter das sehen wird. Meine Eltern und meine ganze Familie haben zusehen müssen, wie du schlecht hinter dem Rücken meiner Schwester über Unsicherheiten geredet hast, die sie schon ihr ganzes Leben lang beschäftigen", so Deeptis Bruder. 

"Niemand hat dich je gezwungen, diese Worte zu sagen", fügte er in Anspielung auf Shakes Statement hinzu, dass seine fiesen Aussagen "so geschnitten" wurden.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Shake: "Es tut mir nicht leid."

Natürlich äußerte sich auch Shake selbst zu dem Backlash, den er in den letzten Wochen erfahren hatte – und zeigt sich völlig uneinsichtig. Das sollte aber kaum überraschen, denn so wie man Shake in der Reality-Serie wahrnehmen konnte, scheint er ein Mann zu sein, der alles genau so sagt, wie er es auch meint.

"Wie ich schon einmal gesagt habe, gibt es einige Dinge, an denen ich für mich arbeiten und mich bessern will. Aber was ich nicht mache, ist, so zu tun, als wäre ich traurig oder mir würde etwas leid tun – das sind Dinge, die ich nicht kontrollieren kann, und Dinge, über die ich nie reden können werde. Es tut mir nicht leid. Ich denke, dass ich in dieser Situation das Beste daraus gemacht habe", so der "Love is Blind"-Kandidat.

"Ihr müsst mich nicht mögen. Nur ich muss mich mögen", so Shake. "Ich habe mich wie ein Bösewicht gefühlt, also habe ich einen gespielt. Das hat sogar teilweise Spaß gemacht, aber ja, seid gewarnt", fügte er abschließend hinzu.

Damit bezieht er sich wohl auf die Reunion, die ab 4. März auf Netflix zu sehen ist. Das Drama zwischen den KandidatInnen der zweiten Staffel ist offenbar noch nicht zu Ende. 

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Kommentare