Bialik auch durch strenge Eltern drogenfrei

© APA - Austria Presse Agentur

Stars
08/12/2021

Ist Mayim Bialik aus "Big Bang Theory" Impfgegnerin?

Nach einer Buchveröffentlichung aus dem Jahr 2012 galt die Schauspielerin als überzeugte Impfgegnerin.

von Franco Schedl

Wir alle kennen sie als Amy Farrah Fowler aus der Kult-Serie "Big Bang Theory". Kaum wurde nun Mayim Bialiks Moderatorinnen-Job an der Quiz-Show "Jeopardy!" publik, haben auch schon Fans der Quiz-Show an frühere Äußerungen der 45-jährigen Schauspielerin und Neuro-Wissenschaftlerin zum Thema Impfschutz erinnert.

Nachdem Bialik in ihrem 2012 erschienenen Buch "Beyond the Sling" erwähnt hatte, dass sie seit 30 Jahren keine Impfung mehr erhalten hatte, war sie als Impfgegnerin eingestuft worden.

Eigentlich ist das schon ein altes Thema, denn Bialik hatte sich bereits im vorigen Oktober in einem YouTube-Video zu dieser Frage geäußert.

Bialiks Sicht der Dinge

Aus dem Video geht hervor, dass sie zwar kein 100%iges Vertrauen in Corona-Impfstoffe habe, da ein völliger Schutz nie möglich sei, dennoch werde sie sich und ihre Kinder aber impfen lassen:

"Ich habe zwar vor zehn Jahren ein Buch geschrieben, in dem ich Impfungen ablehne und verrate, dass meine Kinder die üblichen Schutzimpfungen nicht erhalten haben. Das bedeutet aber nicht meine grundsätzliche Leugnung einer Sinnhaftigkeit von gewissen Impfungen."

In einem inzwischen nachgereichten Statement macht Bialik via "TheWrap" noch einmal deutlich, dass sie keine Impfgegnerin sei und inzwischen vollständig gegen COVID-19 immunisiert sei.

Demnach müssen sich die KandidatInnen der Quiz-Show also keine Sorgen machen, falls sie den Meter-Abstand zu Bialik im Lauf der Sendung einmal unterschreiten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.