© REUTERS/DANNY MOLOSHOK

Stars
05/12/2022

Selma Blair hätte ihre Kindheit ohne Alkohol "nicht überstanden"

In ihrer Autobiographie "Mean Baby: A Memoir of Growing Up" schockiert die Schauspielerin mit Details über ihre frühere Alkoholsucht.

von Manuel Simbürger

Selma Blair ist eine tapfere Frau. 2018 ging die damals 46-jährige Schauspielerin, die vor allem für ihre Rollen in den Filmen "Eiskalte Engel", "Natürlich blond" und "Hellboy" bekannt ist, mit ihrer Multiple-Sklerose-Diagnose an die Öffentlichkeit und verschwieg kein Detail ihrer schweren Erkrankung, zeigte aber auch immer wieder, dass sie sich von MS nicht unterkriegen ließ.

Nicht nur das: 2021 veröffentlichte sie sogar die Dokumentation "Introducing, Selma Blair", die die Schauspielerin nach ihrer Diagnose begleitete und vom Versuch erzählt, das Fortschreiten ihrer Krankheit zu verlangsamen. Ein intimer Blick und ein Seelen-Striptease, der unter die Haut geht.

Selma Blair

Details aus Memoiren "Mean Baby"

Am 17. Mai erscheint ihre Autobiographie "Mean Baby: A Memoir of Growing Up", die es bereits jetzt auf die Amazon-Bestsellerlisten geschafft hat. Aus diesem Grund gab Blair dem Magazin "People" ein Interview – und schockte mit Details über ihre Kindheit: denn schon in frühem Kindesalter begann ihre Alkoholsucht, die Jahrzehnte andauern sollte.

"Das erste Mal, als ich betrunken war, war eine Offenbarung", so Blair. Und sie schreckt wieder einmal vor offenen und ehrlichen Worten nicht zurück: "Ich weiß nicht, ob ich die Kindheit ohne Alkohol überlebt hätte." Blair ist überzeugt: "Deshalb ist [der Alkohol] für viele Menschen ein solches Problem. Er ist wirklich ein großer Trost, eine große Erleichterung am Anfang."

Selma Blair nahm Symptome nicht ernst

Trinken gegen die Angst

Das erste Mal Kontakt mit Alkohol habe sie mit sieben Jahren in Form von Wein gehabt, den sie aus einem Fass trank. Niemand aus ihrer Familie kümmerte sich darum. Das erzählt Blair in ihrem Buch, aus dem "People" zitiert: "[Währenddessen] wurde ich [...] von einem Licht durchflutet, das mich mit der Wärme Gottes erfüllte." Das war das erste Mal, als sie sturzbetrunken war. Mit sieben Jahren.

Schnell wurde der Alkohol zur Sucht, besonders als Teenager konnte sie ohne diese Droge nicht mehr leben, erzählt Blair. Es ginge ihr nicht um den Rausch, vielmehr habe der Alkohol ihre "Angst" bekämpft, die immer wieder aufkam. Und niemand ahnte von ihrem Problem. "Ich wurde eine erfahrene Alkoholikerin, die geschickt darin war, mein Geheimnis zu verbergen." 

Was sie auch verbarg, war eine Vergewaltigung als College-Studentin, die geschah, als sie betrunken war. In ihrem Memoiren erzähle sie das allererste Mal davon, so Blair. Auch ihr soziales Umfeld oder ihr Therapeut wussten nichts davon.


Selma Blairs Autobiographie "Mean Baby: A Memoir of Growing Up" kannst du hier kaufen!


Bist du betroffen?

Bei den Angeboten von "Check it" können die Inhaltsstoffe von Drogen übrigens anonym getestet werden. "Check it" ist eine Info- und Beratungsstelle zum Thema Freizeitdrogen, deren Wirkungen, Nebenwirkungen und Risiken. Auf der Website findet ihr außerdem Links und Telefonnummern mit Hilfestellungen.

Hier findest du Beratungsstellen bei Drogen- und Alkoholabhängigkeit.

Betreuung und Beratung findest du auch beim Verein Dialog oder bei der Suchthilfe

Angebote und Beratungsstellen zu Abhängigkeit und Sucht findest du auch hier

 

 

Hinweis: Die Produkt-Links, die zu Amazon führen, sind Affiliate-Links. Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht!

Kommentare