© Screenshot YouTube / Paramount Pictures

Stars
03/17/2022

"The Lost City": Sandra Bullock über Begegnung mit Tatums Penis

Bei den Dreharbeiten zur Abenteuer-Comedy kamen sich die Top-Stars Sandra Bullock und Channing Tatum besonders nahe.

von Manuel Simbürger

Aktuell befindet sich Sandra Bullock auf Promo-Tour für ihre neue Abenteuer-Comedy "The Lost City", in der sie mit Channing Tatum durch den Dschungel streift und gegen Bösewicht Daniel Radcliffe antritt. Schon die Filmprämisse allein klingt eigentlich skurril genug, um unterhaltsame Interviews zu garantieren.

Bullock ist aber Vollprofi und weiß, was die Menschen da draußen wirklich hören wollen. Nämlich zum Beispiel, was es mit dem kleinen Channing auf sich hat. Und damit meinen wir nicht, dass der Schauspieler plötzlich Vater eines Sohnes geworden ist.

Die bösen Blutegel

In der "Late Show with Stephen Colbert" plauderte Bullock über alles mögliche – unter anderem über eine mögliche weitere Fortsetzung ihres 90er-Hits "Speed" und natürlich auch über die Dreharbeiten zu "The Lost City". Dabei kam sie auch auf genau jene Szene zu sprechen, die schon im humorigen Trailer markant heraussticht und uns alle ins Kino rennen lässt – nämlich jener Augenblick, in dem sich Channing vor Sandra auszieht und sie ihn von allen möglichen Blutegeln befreien muss.

Die kleinen Biester haben sich nämlich wirklich überall ... ähm, festgesaugt, wie auch der Trailer marketing-technisch clever zeigt:

Bullock auf Augenhöhe mit Little Channing

Bullock erzählte, dass es tatsächlich ihr Co-Star war, der in dieser Szene "splitterfasernackt" vor ihr stand. Unverhüllt. Kein Body Double, kein Stunt Double. Das ist durchaus glaubwürdig, mit "Magic Mike" hat Tatum schließlich eindrücklich bewiesen, dass er kein Problem mit Nacktheit hat. Übrigens waren auch die Blutegel echt, die Bullock ihrem Kollegen ÜBERALL entfernen musste. Kein CGI. Und so machte die oscarprämierte Schauspielerin Bekanntschaft mit Tatums Penis. 

Weil Bullock eine pflichtbewusste Schauspielerin ist, hat sie diese Szene sehr ernst genommen und mit viel Liebe zum Detail gespielt. "Ich musste einige Zeit da unten verbringen", erzählt sie mit allem nötigen Ernst. "Um sicherzugehen, dass da keine Blutegel mehr waren. Ich hatte dazu auch einiges zu sagen.“

Colbert wollte natürlich wissen, was wir uns alle dachten: "Wie ist er denn da unten so ausgestattet?"

Bullock aber war ganz elegante Dame und wich der Frage charmant aus. "Ich habe es ehrlicherweise nicht registriert. Wenn du da unten bist und zwei Seiten Dialog hast, dann vergisst du alles, wenn du genau darauf starrst. Ich habe also meinen Blick auf seinen linken Schenkel fokussiert." 

Ja klar, Sandy. Ja klar ...

Hier könnt ihr euch den Auftritt von Sandra Bullock bei Stephen Colbert selbst ansehen:

"The Lost City" ist ab 21. April im Kino zu sehen. 

Kommentare