© Marvel / Disney+

Stream
03/24/2022

Die Streaming-Highlights Anfang April 2022

Das sind die besten Streaming-Highlights von Netflix, Amazon, Sky und Disney+ von 28. März bis 10. April.

Die Welt der Streaminganbieter und ihrer neuen Eigenproduktionen ist ein weites Feld. Die großen Anbieter Netflix, Sky, Amazon Prime Video, Disney+ und Apple TV bieten ihren AbonnentInnen in den kommenden Wochen einige neue Film- und Serien-Highlights.

NETFLIX

  • VERTRAUE NIEMANDEN: DIE JAGD NACH DEM KRYPTOKÖNIG (30. MÄRZ)

Regie: Luke Sewell

Als Gerald "Gerry" Cotten, kanadischer Kryptowährung-Multimillionär, 2018 unerwartet mit nur 30 Jahren in Indien verstirbt, werden seine Investoren misstrauisch. So wird eine Gruppe von Financiers zu Detektiven und versucht zu klären, was mit Cottens Vermögen im Gegenwert von über 200 Mio. Euro geschehen ist, das dieser im Zuge des "QuadrigaCX-Skandals" gestohlen haben soll. Die offiziellen Ermittlungen nach Cottens Tod sind mittlerweile zwar eingestellt - und doch glauben einige der Spürhunde, dass dieser seinen Tod nur vorgetäuscht hat. Regisseur Luke Sewell hat diese Jagd und ihre Protagonisten mit der Kamera begleitet.

  • WILD ABANDON - DIE UYSALS (30. MÄRZ)

Mit: Öner Erkan, Songül Öden, Haluk Bilginer, Serkan Altunorak, Ugur Yücel

Oktay Uysal ist Architekt und in den besten Jahren - oder anders ausgedrückt: Er hat eine Midlife-Crisis. Doch während andere sich dachlosen Autos oder jüngeren Begleitungen zuwenden, beginnt Oktay zur Kompensation ein Doppelleben als Punk zu führen. Das neue, wilde Leben wird zum Energielieferanten in Oktays Leben - und erweist sich alsbald als anstrengender als gedacht. Aber damit ist der unter Panikattacken leidende Jungvater nicht alleine, sind doch auch die restlichen Mitglieder der Familie Uysal nicht unbedingt das, was man als brave bürgerliche Existenzen bezeichnen würde. Viel Stoff also für beste türkische Comedy.

  • KAREL (1. APRIL)

Regie: Olga Spátová

2019 verstarb Karel Gott - und bis heute ist kein zweiter Karel an den tschechischen Schlagersänger herangekommen. So genügt Regisseurin Olga Spátová auch schlicht der Titel "Karel" um zu signalisieren, worum es ihrem Dokumentarfilm geht. Sie porträtiert dabei den Künstler, aber nicht zuletzt den Privatmann und sein Leben zwischen Kommunismus und Kapitalismus. So gibt es Backstageeinblicke aus 60 Jahren Karriere, aber auch in die zweite Leidenschaft des Künstlers, das Malen. Und nicht zuletzt sieht man auch den Privatmann Gott mit seiner Familie, die er ansonsten eher der Öffentlichkeit fernhielt.

  • THE BUBBLE (1. APRIL)

Regie: Judd Apatow
Mit: Karen Gillan, Iris Apatow, Fred Armisen, David Duchovny, Leslie Mann 

Die Isolation während der Coronapandemie hat viele an ihre Grenzen gebracht. Nicht anders ergeht es da einer Schauspielcrew, die sich während Covid in der abgeschlossenen Blase eines Hotels aufhält. Schließlich geht es darum, den Blockbuster "Cliff Beasts" (Teil 6) über Flugsaurier, an dem man derzeit arbeitet, zu beenden. Das ist der Ausgangspunkt für den Komödienexperten Judd Apatow ("Dating Queen"), der Stars wie Karen Gillan, David Duchovny, Leslie Mann oder Kate McKinnon nicht nur auf animiere Flugsaurier, sondern vor allem auf sich selbst loslässt.

  • APOLLO 10 1/2: EINE KINDHEIT IM WELTRAUMZEITALTER (1. APRIL)                                                  

Regie: Richard Linklater

Spätestens seit dem legendären Filmexperiment "Boyhood" gilt Richard Linklater als Experte für die Jugend. In seinem neuen Animationsfilm erzählt der US-Regisseur nun die Geschichte der Mondlandung aus zwei unterschiedlichen Perspektiven - aus Sicht der Apollo-Crew um Neil Armstrong und Edwin "Buzz" Aldrin sowie eines von der Raumfahrt begeisterten Kindes, das die Mission in seiner regen Fantasie selbst ausführt. Erzählt wird das Ganze retrospektiv vom erwachsenen Mann, der sich an diese Phase seiner Kindheit zurückerinnert. In die Geschichte verpackt Linklater autobiografisches Erleben mit der Geschichte der USA in den vergangenen Jahrzehnten.

    • DIRTY LINES, Staffel 1 (8. APRIL)

    Regie: Pieter Bart Korthuis
    Mit: Joy Delima, Minne Koole, Chris Peters, Charlie Chan Dagelet, Abbey Hoes

    Die Niederlande Mitte der 80er. Kostenpflichtiger Telefonsex ist weltweit schwer im Kommen. Und so wittert auch der bis dato erfolglose Geschäftsmann Frank Stigter seine Chance, als eine Gesetzesänderung ansteht. Er gründet mit seinen Geschwistern das erste Telefonsexunternehmen Europas. Schnell wird die kleine Garagenfirma zum Player in einer Millionenindustrie, während Amsterdam zum Zentrum einer kulturellen Revolution und Freiheit wird. Die junge Psychologiestudentin Marly Salomon (Joy Delima), die durchaus über einen gewissen Geschäftssinn verfügt, startet ihre Karriere in diesem ungewöhnlichen Unternehmen.

    • YAKSHA: RUTHLESS OPERATIONS (8. APRIL)

    Regie: Na Hyun
    Mit: Sul Kyung-gu, Park Hae-Soo, Hiroyuki Ikeuchi, Park Jin-young, Lee El

    Das chinesische Shenyang ist DIE Agentenhauptstadt Ostasiens. Einer der vielen Spione vor Ort ist Kang-in (Sul Kyung-gu), genannt Yaksha, der ein Undercoverteam aus Südkorea führt, das für Geheimoperationen eingesetzt wird. Doch eines Tages findet der Geheimdienst NIS heraus, dass alle Ermittlungsergebnisse, die Kang-ins Team über die Lage vor Ort in die Heimat gemeldet hat, gefälscht sind. So entsendet NIS den Seouler Staatsanwalt Han Ji-hoon als Sonderermittler. Die Geheimdiensttruppe rund um den skrupellosen Yaksha versucht zwar, den ungebetenen Gast alsbald loszuwerden. Doch der erweist sich als hartnäckig.

    • METAL LORDS (8. APRIL)

    Regie: Peter Sollett
    Mit: Jaeden Martell, Isis Hainsworth, Adrian Greensmith

    Hunter (Adrian Greensmith) und Kevin (Jaeden Martell) sind zwei liebenswerte Außenseiter an ihrer Highschool, die einen Traum haben, um beliebt und vergöttert zu werden: Ein Sieg bei einem Bandwettbewerb - als Heavy-Metal-Gruppe. Dafür müssen sie aber erst einmal ihre Band gründen. Doch lediglich die Cello spielende Emily (Isis Hainsworth) zeigt Interesse - an der Band und an Kevin. Kein Grund, den Traum von der Karriere aufzugeben.

    DISNEY+

    • MOON KNIGHT, Staffel 1 (30. MÄRZ)

    Regie: Mohamed Diab, Justin Benson, Aaron Moorhead
    Mit: Oscar Isaac, May Calamawy, Gaspard Ulliel, Ethan Hawke, Lucy Davis

    Steven Grant ist ein Durchschnittstyp: Er arbeitet in einem Souvenirshop, ist ein gutmütiger Zeitgenosse, aber auch etwas fahrig. Einzig seine Schlafstörungen und Blackouts wirken eine Spur zu extrem. Kein Wunder, leidet er doch an einer dissoziativen Identitätsstörung und teilt sich seinen Körper mit dem Söldner Marc Spector. Da sind mächtige Gegner natürlich nicht weit. Als schlussendlich noch ein ägyptischer Gott ins Spiel kommt, wird aus dem vermeintlichen Durchschnittstypen der Superheld "Moon Knight". Das Film- und Serienuniversum aus dem Hause Marvel erhält also weiteren Zuwachs, und Oscar Isaac darf sich in der Hauptrolle so richtig ins Zeug legen.

    • BÜHNE FREI FÜR NATE (1. APRIL)

    Regie: Tim Federle
    Mit: Lisa Kudrow, Joshua Bassett, Rueby Wood, Norbert Leo Butz, Michelle Federer                     

    Auf ihn hat der Broadway gewartet! Der 13-jährige Nate Foster (Rueby Wood) tut alles, um seinen Traum von einer großen Bühnenkarriere zu verwirklichen. Ist er an seiner Schule eher der Underdog, verschlägt es ihn eines Tages nach New York, um für eine neue Musicalproduktion vorzusingen. Unterstützt wird er dabei nicht nur von seiner besten Freundin Libby (Aria Brooks), sondern auch seiner mäßig erfolgreichen, schauspielenden Tante Heidi (Lisa Kudrow). Klar, dass in "Bühne frei für Nate!" zuerst mal die große Enttäuschung folgen muss, bevor ein - ganz zeitgemäßer - TikTok-Auftritt die Steine so richtig ins Rollen bringt...

    • SINGLE DRUNK FEMALE, Staffel 1 (6. APRIL)

    Regie: Leslye Headland, Phil Traill, Katrelle N. Kindred, Travon Free, John Riggi, Kimmy Gatewood, Keith Powell, Adam Silver      
    Mit: Sofia Black-D'Elia, Rebecca Henderson, Sasha Compére, Lily Mae Harrington, Garrick Bernard

    Samantha Fink (Sofia Black-D'Elia) hat eine harte Zeit: Nachdem sie angetrunken einen Autounfall verursacht hat, wird sie auf Bewährung verurteilt. Die Bedingung dafür: Sie muss wieder bei ihrer Mutter einziehen. Wäre das nicht schon schlimm genug, hat die junge Frau natürlich noch ihr Alkoholproblem zu bewältigen. In "Single Drunk Female" wird daraus eine oft chaotische, aber überaus charmante Erzählung von großen und kleinen Hindernissen, von großen und kleinen Erfolgen. Es ist kein einfacher Weg, den Samantha vor sich hat, aber sie wird dabei von überaus liebenswürdigen Menschen begleitet.

    AMAZON PRIME VIDEO

    • WOLF LIKE ME, Staffel 1 (1. APRIL)

    Regie: Abe Forsythe
    Mit: Ariel Donoghue, Isla Fisher, Josh Gad, Emma Lung, Alan Dukes

    Es ist im wahrsten Sinne des Wortes ein großer Knall, der das Leben von Witwer Gary (Josh Gad) und seiner Tochter Emma (Ariel Donoghue) durcheinanderwirbelt: Als sie eines Tages mit dem Auto unterwegs sind, werden sie von einem Jeep gerammt. Dessen Fahrerin Mary (Isla Fisher) eilt zu Hilfe, als Emma daraufhin eine Panikattacke erleidet - und sie kümmert sich auch in weiterer Folge um das Vater-Tochter-Gespann. Ihr Lachen, ihre Fröhlichkeit bringen neues Licht in ihr Leben. Doch darf man sich beim Titel "Wolf Like Me" natürlich ein dunkles Geheimnis erwarten, das dem Geschehen nochmals einen ganz eigenen Twist verpasst.

    • LAURA PAUSINI - PLEASED TO MEET YOU (7. APRIL)

    Regie: Ivan Cotroneo

    Im Mai wird die italienische Musikerin Laura Pausini den diesjährigen Eurovision Song Contest comoderieren. Man kann es wohl als Rückkehr zu ihren Wurzeln bezeichnen, hat sie doch ihre Karriere Anfang der 1990er-Jahre beim italienischen Vorentscheid, dem Sanremo-Festival, gestartet. Dort gewann sie 1993 die Newcomer-Kategorie, um im Jahr darauf im Hauptbewerb den dritten Platz zu belegen. Mit dem Film "Laura Pausini - Pleased To Meet You" wird ausgehend von diesen Erfolgen die Geschichte der weltweit gefeierten Sängerin nachgezeichnet.

    • ALL THE OLD KNIVES (8. APRIL)

    Regie: Janus Metz 
    Mit: Chris Pine, Thandiwe Newton, Laurence Fishburne, Jonathan Pryce, Corey Johnson

    Geheimnisse, Geheimnisse, Geheimnisse: Janus Metz' Verfilmung von Olen Steinhauers gleichnamigem Roman "All The Old Knives" ist klassische Thrillerware im Spionageumfeld. Im Zentrum stehen dabei die ehemaligen Agenten und Geliebten Henry Pelham (Chris Pine) und Celia Harrison (Thandiwe Newton), deren gemeinsame Vergangenheit bei einem Abendessen nicht nur für das Wiederauflammen alter Gefühle, sondern auch gehörig Spannung sorgen. Immerhin gilt es, einen Maulwurf in den eigenen Reihen aufzudecken, der eine entscheidende Rolle bei einer tödlich endenden Flugzeugentführung gespielt haben soll.

    APPLE TV

    • SLOW HORSES, Staffel 1 (1. APRIL)

    Regie: James Hawes
    Mit: Gary Oldman, Kristin Scott Thomas, Jonathan Pryce, Jack Lowden, Olivia Cooke

    Sie sind ganz unten angelangt: Für jene Agenten, die es vom MI5 ins Slough House verschlägt, gibt es nicht viel Hoffnung. Es ist der Abladeplatz des Geheimdienstes, angeführt vom verbitterten, missmutigen Jackson Lamb (Gary Oldman), der keine Gelegenheit auslässt, "seinen Verlierern" die Meinung zu geigen. Und doch ergibt sich für diese bunt zusammenwürfelte Truppe bald eine Möglichkeit, bei den Großen mitzuspielen. Die Serie "Slow Horses", basierend auf dem ersten "The Slough House"-Roman von Mick Herron, ist durch und durch britisch: eine rabenschwarze Thrillerkomödie, die mit lakonischem Witz und reichlich Härte aufwarten kann.

    Kommentare