Sympathy for the Devil (aka.One plus one)

 GB 1968
Musikfilm / Musical, Dokumentation 99 min.
6.40
Sympathy for the Devil (aka.One plus one)

Die Rolling Stones hocken im Aufnahmestudio, erarbeiten sich mühsam "Sympathy for the Devil".

Der Film weist folgende Elemente auf: Studioaufnahmen von Sympathy for the Devil mit den Rolling Stones; ein Black-Power-Sprechstück mit blutigen Einlagen auf dem Areal eines Autofriedhofs; eine Szene in einem Pornobuchladen in Soho; ein langes Interview mit einer Frau namens Eve Democracy in einem Wald oder Park. Über den ganzen Film verteilt liest eine Off-Stimme aus einem porno-politischen Buch und schreibt ein Mädchen in ganz kurzen Einstellungen Parolen auf Mauern, Wände, Scheiben und Autos.
(Martin Schaub, 1979)

Godard zeigt dem Musikfilm-Zeitgeist die Zunge und verzeichnet das ultra-spartanisch, während der Musikblock regelmäßig von protorevolutionären Vignetten unterbrochen wird: Am Londoner Autofriedhof wird Black-Power-Theater gespielt, im Pornoladen aus "Mein Kampf" vorgelesen, und ein Mädchen namens "Eve Democracy" hat auf alle Fragen nur zwei Antworten: Ja und Nein.

Details

The Rolling Stones, Anne Wiazemsky, lain Quarrier, Frankie Dymon jr., Danny Daniels, lllario Pedro
Jean-Luc Godard
Jean-Luc Godard,

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken