The 400 Million

 USA/China 1939
Dokumentation, Kriegsfilm / Antikriegsfilm 54 min.
6.80
film.at poster

Der Film, eine ursprünglich stumme Stadt-Symphonie, heißt Regen. Zwölf Jahre später wächst ihm ein berückender, nun tatsäch­lich (kammer)musikalischer Kommentar zu: 14 Arten, den Regen zu beschreiben - eine Zwölftonkomposition, op. 70, die unter Eislers Werken eine Sonderstellung einnimmt und die er 1944 Schönberg zu dessen 70. Geburtstag widmete. Auch beim anderen Film ging es darum, Zahlen in Bild-und-Tonsätze zu übertragen: The 400 Million. Auch hier führt Ivens Regie - aber der Zugang und Anlass sind nicht so spielerisch. Es geht darum, des Kampfes der Chinesen gegen die japanische Aggression zu gedenken und ihnen darin beizustehen. "Eislers Musik folgt Ivens' Strategie auf dem Fuße: Sie finden eine Reihe verschiedener Möglichkeiten, den Film auch musikalisch klar hinter die chinesische Sache zu stellen." (Guido Heldt)

Details

Joris Ivens und John Ferno
Hanns Eisler
Robert Capa, John Ferno
Joris Ivens, Dudley Nichols

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken