The Purge - Anarchy

 USA 2014
Horror, Thriller 31.07.2014 ab 16 103 min.
6.50
The Purge - Anarchy

Ein junges Paar kämpft ums Überleben, nachdem sein Auto gerade in der jährlichen Nachts des Verbrechens eine Panne hatte.

Einmal im Jahr ist jedes Verbrechen erlaubt und es gibt nur ein Ziel: überlebe diese Nacht! James DeMonaco inszenierte, in Zusammenarbeit mit Blumhouse Productions, den Survival-Thriller THE PURGE - DIE SÄUBERUNG, der ein weltweiter Erfolg wurde.

Sommer 2014: Wieder ist Purge-Night. Ein Paar sitzt aufgrund einer Autopanne auf offener Straße fest und auch eine hilflose Frau und deren Tochter sind dem Chaos der Purge-Night völlig ausgeliefert. Ein Polizist könnte ihre allerletzte Hoffnung sein, die Nacht zu überleben...

Details

Frank Grillo, Zach Gilford, Carmen Ejogo, Kiele Sanchez, Justina Machado u.a.
James DeMonaco
Nathan Whitehead
Jacques Jouffret
James DeMonaco
UPI
ab 16

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Na ja -1
    Dieser dystropische Thriller der 1 Jahr nach dem „The Purge: Die Säuberung“ ins Kino kam, erzählt einfach eine neue Story und kurz nach dem Film überlege ich, sehen wir jedes Jahr einen Film über die neuen Gesetze in Amerika die erlauben in 12 Stunden kannst du machen was du willst, morden, vergewaltigen, zerstückeln, alle Abartigkeiten was es gibt, die sind erlaubt, müssen wir das jedes Jahr auf das neue sehen? Keine Ahnung.

    Übrigens, Wie im ersten Teil der Reihe schrieb James DeMonaco das Drehbuch und übernahm auch wieder die Regie. Und vielleicht ist er deswegen noch halbwegs anschaubar, ich sage das gleich zu Beginn, der Film hat viele Ähnlichkeiten mit anderen Filmen, ist nichts neues, ist teilweise brutal, hat ein paar gute Darsteller und das war es auch schon wieder – Was ist passiert?

    Wer Teil 1 kennt wird Edwin Hodge noch kennen, ja vielleicht. In Teil 1 war er The Stranger, bzw. die Zielperson die zu sehen war und er ist in der Fortsetzung der einzige Schauspieler, der seine Rolle aus dem ersten Teil erneut darstellt. Er stellt sich als Dwayne, ein Anti-Purge-Widerstandskämpfer, heraus. Was eine gute Idee ist, denn in dem Film sollte es viel mehr Leute geben die sich öffentlich gegen so einen Schwachsinn stellen wenn man Menschen umbringen darf nur um das Biest aus dir zulassen.

    Im Film ist der 21. März 2023, kurz vor der alljährlich stattfindenden „Purge-Nacht“. Um die Kriminalitätsraten und Arbeitslosenzahlen niedrig zu halten, was ja in Amerika fast zum Zusammenbruch geführt hat, erlaubt die Regierung eine sogenannte „Purge“ durchzuführen, also alle Menschen können machen was sie wollen und jede Straftat vollbringen, das kam von den neuen Gründervätern auf die im Film so viel gehalten wird.

    Es dürfen nur Regierungsbeamte ab Stufe 10 nicht angegriffen werden und Waffen nur bis Stufe 4 verwendet werden. Also keine Atomwaffen. Hauptdarstellerin ist Kellnerin Eva Sanchez, die zu ihrem Vater Rico und Tochter Cali fährt. Im Film sind alle verbarrikadiert, jeder ist zu Hause nur ein paar Irre sind auf der Straße, die anderen die auf der Straße sind, ja keine Ahnung wieso sie das sind.

    Das Ehepaar Shane fährt mit Liz zum Haus von der Schwester von Shane. EVA Sanchez kommt zu Hause an, und bleibt auch in der Wohnung. Die Familie aber macht einen Fehler, OPA RICO hat sich aus der Wohnung geschlichen, steigt in eine Limousine und schreibt in einen Brief, dass er sich für reiche Idiotien als Opfer verkauft hat. Also er lässt sich freiwillig töten umbringen und foltern für 100.000 US $ die seiner Familie gehören damit sie ein besseres Leben führen dürfen.

    SHANE und LIZ in der Zwischenzeit haben eine Autopanne, die Benzinleitung ist durchgeschnitten, In 45 Minuten beginnt die Purge, man muss zu Fuß flüchten. Zur gleichen Zeit sieht man Sergeant LEO BARNES wie er nach Downtown fährt, er will Rache ausüben an einen Mann der seinen Sohn alkoholisiert mit dem Auto umgenietet hat.

    Dann bricht ein Besoffener in die Wohnung von EVA und CALI ein, er will sich an ihr rächen da er in sie verliebt ist und sie ihn missachtet. Er wird aber von Paramilitärs erschossen. EVA und CALI flüchten und LEO entdeck sie und sein Gewissen sagt, er soll ihnen helfen. Er tötet alle, bis auf BIG DADDY den Anführer der Paramilitärs, und hat daraufhin Probleme.

    Kann man lassen - 2
    LEO hilft ihnen wird aber überredet die Gruppe zu TANYA zu führen. Die hat ein Auto, das Auto von LEO ist inzwischen kaputt und man verspricht ihm zu helfen mit einem Auto damit er seinen Auftrag ausführen kann. BIG DADDY erreicht aber das Haus, nimmt alle fest, ja man entführt hier und da Leute, die Gruppe entführt sie aber damit reiche Typen für bis zu 250.000 US $ eine Menschenjagd machen können, TANYA ist nicht zu Hause, sie will ihre Schwester Töten aus Rache für irgendwas. Dann wird SHANE getötet, CAMELO und DWAYNE von der Anti Purge Organisation kommen auch dann dazu. LIZ bleibt dann bei ihnen und will für den Tod von SHANE natürlich Rache nehmen.

    Dann landet LEO bei WARREN GRAS der Mann der seinen Sohn umgefahren hat im Suff. Dann gibt es eine Auseinandersetzung, dann kommt noch BIG DADDY dazu und dann passiert es, die Regierung schickt Todesschwadronen in die Stadt, warum wohl?
    Was für eine krude Idee oder? Stellt man sich vor alles wer erlaubt, du könntest bei den Weight Watchers einbrechen und den Speiseplan ändern, du könntest die Anonymen Alkoholiker besuchen und ihnen einreden jedem Alkohol zu geben oder was weiß ich, wäre sicher nicht übel oder

    Die Idee an sich ist ja nicht schlecht der Film ist reißerisch gemacht nur hat er ein Problem, Handlung und Action, Spannung und Charaktere im Film sind einfach gewöhnlich, leider. Im Gegensatz zu Teil 1 aber ist der Film nach draußen verlagert worden nicht wie im Vorfilm wo man nur das Ganze aus der Sicht eines Heimes gesehen hat.

    Im Film passiert eine ganze Menge, Beziehungen kommen und gehen, Streitigkeiten Kommen und Gehen, es gibt viele Probleme und Interne Sachen nur fehlt im Film einiges an Spannung und das habe ich vermisst. Das Drehbuch ist nicht so super gewesen aber besser als in Teil 1 was mich verwundert, ich glaube es jedenfalls, aber deswegen ist der Film nicht super. Er ist düster, er ist wirklich arg, er hat ein bisschen Spannung, Ich hätte gerne mehr über die Gründerväter gesehen und nicht immer so einseitig was mit Schießen und Töten.

    Teil 1 hat 3 Millionen US $ gekostet und in Amerika 64 Millionen US $ eingespielt und weltweit 90 Millionen US $, und Teil 2 dauert 103 Minuten, kostete 9 Millionen US $ und hat in Amerika 71 Millionen US $ eingespielt und weltweit dann sogar 106 Millionen US $, was nicht übel ist für so einen Film oder?

    Irgendwie ist das Ganze so was wie ein Survival Film, einer der brutalen Art, für mich ein bisschen zu brutal, aber für das Kino, ja nicht übel, er ist schon von der Wirkung her arg, das Ganze Düstere ist so nicht meines, einige Szenen waren brutal, mir hat das mit den Dialogen gefehlt, ich hätte da gerne mehr Dialoge und Mystisches gesehen aber macht nichts, Ich finde den Film trotzdem nicht übel aber auch nicht gut, so ein Mittelding.

    Ich hoffe so was passiert nicht mal wirklich, die Welt ist grausam genügend, um sich solche Filme anzusehen finde ich aber egal, es ist ein 2. Teil und ich bin ja Kinofan und schaue mir deshalb den Film auch an. Empfehlenswert für Leute die Teil 1 gesehen habe.

    Ich finde abschließen dass der Film eine gute Idee hat, eine nette Fortsetzung ist, aber mehr als 70 Punkte von 100 möchte ich nicht vergeben.