The 6th Day

 USA 2000
Thriller, Science Fiction, Action 123 min.
5.90
The 6th Day

Ein Hubschrauberpilot überlebt einen Absturz. Doch als er nach Hause kommt, findet er dort ein Duplikat seiner selbst - einen perfekten Klon.

Als Familienvater Adam Gibson (Schwarzenegger) eines Tages von der Arbeit nach Hause kommt, muss er schockiert feststellen, dass ein Klon seinen Platz eingenommen hat. Noch ehe er herausfinden kann, wer ihn geklont hat und warum, ist ihm auch schon die Killertruppe eines mächtigen Wirtschaftskartells auf den Fersen. Doch so leicht lässt sich Gibson nicht abservieren und setzt alles daran, sein altes Leben wieder zurück zu bekommen. Bald wird auch seinen Widersachern klar, dass sie mit ihm den falschen Mann geklont haben!

Details

Arnold Schwarzenegger, Robert Duvall, Tony Goldwyn, Michael Rooker, Sarah Wynter, Wendy Crewson,
Roger Spottiswoode
Trevor Rabin, Michael Wandmacher
Pierre Mignot
Cormac Wibberley, Marianne Wibberley
Columbia Tristar

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Gutes Thema-Stumpfer Film
    Leider ein relativ leeres Effekt-Epos, das gut zu den typischen Arnie-Filmen paßt, jedoch das höchst aktuelle und interessante Thema des Klonens anspricht. Würde der Film nicht in postmodernen Action-Sequenzen untergehen, wäre es ein guter Schwarzenegger Film geworden. 2 von 5 Sternen mit der Hoffung auf baldige Wiederverfilmung des brisanten Themas mit einer hochkarätigen Besetzung vor und hinter der Kamera.

  • Der 6.Tag ?
    Hab mir gestern den Film angschaut.
    Hier meine Arnie-Top 3:

    1.) Terminator 2 (meiner Meihnung nach KULT in diesem Genre !)
    2.) True Lies (soo cool war Arnie selten)
    3.) Eraser

    The 6th Day war mir wieder mal zu Fiction-Lastig und ich möchte mich dem 1.Beitrag anschliessen: ARNIE KANN KEINE AKTION-PAPIS SPIELEN.

    Note für Film (1-5): 3+


    I waiting for T3 !

    Film des Monats Dezember 2000
    Wählt den Film des Monats Dezember 2000 und verhelft eurem Lieblingsfilm zu der Endausscheidung zur Wahl des Filmpreis 2001. Was das mit Sixth Day zu tun hat? Nun, den könnt ihr selbstverständlich auch wählen....Schladi

  • Geht so!
    Leider hat der Trailer zum Film besser ausgesehen.als der fertige Film.Als Arniefan hab mir schon ein bisserl mehr erwartet.Der Film hat gute Special Effects und eine durchaus realistische Story.Doch man hätte sicher mehr draus machen können.Die Inszenierung war zu unglaubwürdig um wirklich zum Nachdenken anzuregen.

  • Filmjahr 2000
    Meine Topp-Sechs sind:

    1. High Fidelity, 2. Cube, 3. Running out of time, 4. Erin Brockovich, 5. Wonderboys, 6. Aus Liebe zum Spiel....Flopp Nummer eins war wohl M:I 2........den besten Film des Jahres 2000 und auch schon 2001 kann man übrigens auf http://beam.to/filmkritik.wählen.....Schladi

  • gäääääähn
    Lahmer Pseudo-äktschn stumpfsinn......Arnie lässt keinen einzigen guten Spruch ab, die Story is zum Mäusemelken, und die übrigen Schauspieler scheinen von der Kazakhstanischen Schauspielschule ausgeliehen zu sein. Keine 100 Schilling wert...es sei denn man gibt gern hundert Schilling für Schas aus.....!!!

  • Arnie wird immer schlechter
    Arnies Ausstrahlung und Entwicklung als Schauspieler erreicht mit THE 6TH DAY einen tragisch-komischen Höhepunkt. Der österreichische Muskelberg wird immer mehr zur Witzfigur. Leider. Besonders dramatisch wird es wenn unser Arnie Coolness heraushängen läßt. Egal wie er dreinschaut, über seine Schauspielerei kann man nur noch lachen. Gewollt kann das doch nicht sein, oder? Wie auch immer, in THE 6TH DAY ist Schwarzenegger ein hundsmiserabler Schauspieler. Wie ist nun eigentlich der Film so geworden? THE 6TH DAY hätte durchaus übler sein können, als er ist. Keine Frage: Der Film ist schlecht, aber nicht ´sehr´ schlecht. Oder: Arnie ist schlechter als der Film. Oder: Viel Action gibts (wie immer bei Arnie) und die ist wahrlich beeindruckend. Im Film schnattern alle vom Klonen und dabei ist THE 6TH DAY selbst auch nur ein uninspirierter und saudummer Actionklon. Anfangs legen Regisseur und Drehbuchautor wert auf Realismus und berichten vom berühmten Schaf Dolly. Natürlich hat der Film so gut wie gar nichts mit der realen Welt des Klonens zu tun. Die Zutaten für einen Menschen lauten hier: Ein bissl DNS, eine bescheuerte Memodisc und halt ein unfertiges Menschlein. Alles ein bissl durchgeschüttelt und fertig wäre der zweite Alex, oder wie hier - der zweite Arnie. Diese Mixtur führt leider zu unzähligen Logikfehlern und bei solchem Stumpfsinn kann natürlich jeder ernst gemeinte moralische Ansatz zu diesem Thema nur ein schlechter Witz sein. Ich glaub aber, die meinen das ernst. Was am Ende aber doch bleibt sind gelungene komische Elemente und eben AAAAction, AAAAAction, AAAAAAction, und wenigstens ist die vom Feinsten. 3/10

  • Najo
    Meiner Meinung nach ein passabler Schwarzenegger-Film, obwohl das Nicht-Vorhandensein von Arnolds Schauspielqualitäten diesmal wieder besonders stark durchblitzt. Ich hatte nach dem Film irgendwie das schale Gefühl, 1. dass man

  • gut
    Endlich mal wieder ein ordentlicher Schwarzenegger-Film! Viel Action, gute Special-Effects und akzeptable Kameraführung und Ton, das ist es, was wir von unserem Arnie gewohnt sind, und was wir doch längere Zeit entbehren mussten (Eraser, Batman&Robin, End of Days und Versprochen ist versprochen waren bestenfalls mittelmaß). Für alle Actionfans ein Pflichttermin. ARNIE IS BACK!!!! Bewertung: 4 von 5 Sternen.

Seiten