Die Falschspielerin

 USA 1941

The Lady Eve

Romanze, Komödie 97 min.
8.00
Die Falschspielerin

Ein Spiel um Täuschung, Betrug und falsche Identität, um Verführung, Irritation und kaltschnäuzige Rache: Auf einem Luxusliner wird Henry Fonda in doppelter Hinsicht zum Opfer der gewieften Betrügerin Barbara Stanwyck.

Ein Spiel um Täuschung, Betrug und falsche Identität, um Verführung, Irritation und kaltschnäuzige Rache. Auf einem Luxusliner wird Charles Pike (Henry Fonda), ein naiv-tollpatschiger Wissenschaftler und Sohn eines millionenschweren Brauereibesitzers, in doppelter Hinsicht zum Opfer einer gewieften Betrügerin. Jean Harrington (Barbara Stanwyck) becirct Pike bis an den Rand der Besinnungslosigkeit - um ihn dann bei einer Pokerpartie gemeinsam mit «Colonel» Harrington (Charles Coburn), ihrem Vater, nach Strich und Faden auszunehmen. Aber noch bevor dieser Plan in die Tat umgesetzt wird, werden die Karten neu gemischt: Denn Jean erleidet einen «Betriebsunfall», sie verliebt sich in den schmachtenden Pike und ist nun nicht mehr bereit, ihr Spiel zu Ende zu spielen.
Der Auftakt von The Lady Eve ist eleganter und konzentrierter als alles, was Sturges je gedreht hat; er ist reines Schauspieler- und Starkino. Ganz dicht geht die Kamera an die flirrenden Fonda und Stanwyck heran, registriert jede noch so kleine mimische Nuance und spart dabei die gesamte Außenwelt aus. Nur das phantastische Spiel dieser beiden zählt in diesen Momenten, ihre Präsenz und ihre Dialoge, die perlen wie Champagner. Sturges, der es liebte, Mythen und Legenden in seine Filme einzuweben, baut hier Elemente der Adam-und-Eva-Geschichte ein wie Teile eines Puzzles - ohne sie freilich je vollständig zusammenzusetzen. Pike beispielsweise studiert Schlangen; einen seiner Lieblinge hat er im Handgepäck. Als er an Bord des Schiffes geht, ahnt er noch nicht, dass er dort einer wirklichen Schlange begegnen wird. Jean, die Verführerin, wirft ihm bei ihrem ersten Zusammentreffen einen Apfel auf den Kopf.

(Text: Viennale 2008)

Details

Barbara Stanwyck, Henry Fonda, Charles Coburn, Eugene Pallette, William Demarest, u.a.
Preston Sturges
Sigmund Krumgold
Victor Milner
Preston Sturges nach Monckton Hoffe

Kritiken

Kinoprogramm

Film bewerten

0

User Kritiken