The Town - Stadt ohne Gnade

 USA 2010
Thriller, Krimi 24.09.2010 ab 16 125 min.
7.60
The Town - Stadt ohne Gnade

Ein Profidieb verliebt sich in die Managerin der Bank, die er zuletzt ausgeraubt hatte. Als wäre das nicht schon genug, muss sich der Dieb auch noch einen FBI-Agenten vom Hals halten und seinen nächsten Überfall planen.

In Boston gibt es über 300 Banküberfälle pro Jahr. Und die meisten Bankräuber leben in dem nur einen Quadratkilometer großen Viertel Charlestown.

Einer davon ist Doug MacRay (Ben Affleck), aber er ist aus anderem Holz geschnitzt als die Mehrzahl seiner Kollegen. Im Gegensatz zu ihnen hatte Doug die Chance auf ein normales Leben, die Chance dem kriminellen Umfeld seines Vaters zu entkommen. Stattdessen wurde er der Anführer einer Bande skrupelloser Bankräuber, die sich nehmen, was sie wollen - ohne dabei erwischt zu werden. Dougs einzige Familie sind seine Komplizen. Zu ihnen gehört Jem (Jeremy Renner), der trotz seines gefährlich aufbrausenden Temperaments fast der Bruder geworden ist, den Doug nie hatte.

Doch mit dem letzten Überfall wurde alles anders, als Jem kurzfristig eine Geisel genommen hatte - die Filialleiterin Claire Keesey (Rebecca Halb~ Als die Bande herausfindet, dass Claire in Charlestown wohnt, wird Jem nervös und will herausbekommen, wieviel sie mitbekommen hat. Weil Doug weiß, wozu Jem imstande ist, übernimmt er selbst den Fall: Er horcht Claire aus, die keine Ahnung hat, dass ihre Begegnung nicht zufällig und der charmante Fremde einer jener Männer ist, die sie vor ein paar Tagen mit dem Tode bedroht haben.
Als Dougs Beziehung zu Claire sich zu einer leidenschaftlichen Affäre entwickelt, beschließt er, sein bisheriges Leben und die Stadt hinter sich zu lassen, doch das FBI ist ihm auf die Spur gekommen.

Details

Ben Affleck, Blake Lively, Jeremy Renner, Jon Hamm, Rebecca Hall, Chris Cooper
Ben Affleck
David Buckley, Harry Gregson-Williams
Robert Elswit
Peter Craig, Ben Affleck, Aaron Stockard
Warner Bros.
ab 16

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Ballermann und Co.
    Der Titel nimmt Bezug auf das Ambiente. Klar, dass die meisten Banküberfälle vorwiegend in der ’Stadt’ gemacht werden. Alles Weitere verläuft nach Schema-F. Trotz viel Geballer kommt kaum Spannung auf. Die Ergebnisse der Ermittlungen der Polizei (Jon Hamm) sind oft etwas überraschend und haben sogar einen Hauch von Logik. Gerade mal so viel, dass man nicht mit einem unglaubwürdigen ’oh-oh-oh-,ehrlich?’ abschaltet. Der erzählerische Rückblick auf Obergangster Ben Afflecks Familie soll menschliche Tiefe bringen, ist aber nur akzeptabel, weil man seine Wandlung vom Saulus zum Paulus glauben soll und er bei Claire (Rebecca Hall) Eindruck schinden will. In Wirklichkeit gibt er aber seine kriminelle Karriere keineswegs auf. Er vollzieht keinen Sinneswandel im Sinne eines Neuanfangs. Am Ende erweist sich Ben auch noch Claire gegenüber als recht großzügig – als Gegenleistung für einen One-Night-Stand. Dass er mit der Verkleidung als Polizist davon kommt, war wohl seine Bedingung, die Rolle anzunehmen.
    Ein Film wie weiland aus dem Westen, da gab’s auch nichts Neues. Wenn das ein Klassiker sein soll, fragt man sich, was in aller Welt ihn dazu machen sollte? Weder die Story, noch die Machart und schon gar nicht die Akteure sind über dem Durchschnitt. Wer hat das Fließband vergessen abzustellen, von dem dieser Streifen runter gefallen ist? K.V.