That Uncertain Feeling

USA, 1941

RomanzeKomödie

Ein weiterer Beweis dafür, wie Lubitsch aus einer trivialen Theatervorlage eine hochexplosive Ehekomödie herstellt.

Min.84

Krise in einer "perfekten Ehe": Die seit 24 Jahren glücklich verheiratete Frau eines passionierten Versicherungsmaklers leidet unter Schluckauf und Schlaflosigkeit, besucht deshalb ihren Psychiater (Diagnose: "Eheprobleme") und lernt ebendort einen exzentrischen Konzertpianisten kennen und lieben.

Lubitschs Filme sind bevorzugt und zwingend um Dreieckskonstellationen komponiert: Bei einem Paar lassen sich nur zwei Situationen denken (sie lieben sich oder sie lieben sich nicht); bei einem Trio hingegen kann man nahezu endlos viele Varianten von Anziehung und Abstoßung durch­spielen. Trial and error, ein Grundprinzip der Komik im Lubitsch-Kino. That Uncertain Feeling wird gerne und fälschlicherweise als error, als "Schluckauf" im Œuvre von Lubitsch abgetan, besitzt in Wahrheit aber Reiz und Witz in Überfülle - nicht zuletzt in der Darstellung des halbwahnsinnigen Pianisten durch Burgess Meredith, der so distanzlos aufspielt, als gäbe es kein Morgen. (C.H.)

(Text: filmmuseum)

IMDb: 6.8

  • Schauspieler:Merle Oberon, Melvyn Douglas, Burgess Meredith, Alan Mowbray, Olive Blakeney

  • Regie:Ernst Lubitsch

  • Autor:Donald Ogden Stewart, Walter Reisch

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.