Heiße Grenze

The Wonderful Country

1959

RomanzeWestern

Robert Mitchum als Cowboy, der nach dem Totschlag am Mörder seines Vaters nach Mexiko geflohen ist, wo er sich als Pistolero von Großgrundbesitzern verdingt.

Min.96

Robert Mitchum als Cowboy, der nach dem Totschlag am Mörder seines Vaters nach Mexiko geflohen ist, wo er sich als Pistolero von Großgrundbesitzern verdingt. Als er zum Waffenkauf für einen mexikanischen Politiker in die US-Grenzstadt zurückkehrt, bricht er sich das Bein und verliebt sich während der Rekonvaleszenz in die Frau des Fort-Kommandanten.

Dieser wiederum will mit den Mexikanern gegen plündernde Apachen losziehen. Als die Waffenlieferung für Mexiko abhanden kommt, gerät der Grenzgänger zwischen alle Fronten. Ein ruhiger, lyrisch fotografierter, wunderbar wildromantischer Western: Nach Robert Parrishs neurotischem Saddle the Wind (1957) sorgt Mitchum in jener Rolle, die seine persönliche Mythologie auf den Punkt bringt, für einen entschieden entspannteren Ton.

Die unangestrengte Absage an Nationalismus, erzählt Parrish, wurde beim Erscheinen des Films davon überschattet, dass einer der Clans in The Wonderful Country den Namen Castro trägt.

(Text: Filmmuseum)

IMDb: 6.3

  • Schauspieler:Robert Mitchum, Julie London, Pedro Armendáriz, Albert Dekker, Charles McGraw

  • Regie:Robert Parrish

  • Kamera:Floyd Crosby

  • Autor:Robert Ardrey nach dem Roman von Tom Lea

  • Musik:Alex North

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.

Heiße Grenze

1/2