Touch the Sound

 D/GB 2004
Dokumentation 30.12.2004 99 min.
film.at poster

Dokumentation über Evelyn Glennie, eine taube Solo-Perkussionistin, die den Klang nur spüren kann: ein Film über die fast unendlichen Möglichkeiten der Wahrnehmung.

Evelyn Glennie ist nach herkömmlichen Begriffen fast gehörlos, hat jedoch die Fähigkeit, Schwingungen körperlich wahrzunehmen sie unterscheidet Töne in verschiedenen Regionen ihres Körpers; das Hören ist für sie eine Form des Berührtwerdens. Es wundert nicht, dass Glennie Musikerin ist, eine Perkussionistin auf dem Gebiet der Avantgarde-Musik. Riedelsheimers Dokumentation beschäftigt sich mit den fast unendlichen Möglichkeiten der Wahrnehmung und der Entgrenzung der Sinnesorgane.

Wie schon in Rivers And Tides durchbricht Riedelsheimer auch in Touch the Sound die konventionellen Kategorien der Wahrnehmung und die scheinbare Linearität der Zeit. Gemeinsam mit Evelyn Glennie und ihren musikalischen Partnern taucht Touch the Sound in eine faszinierende Welt, in der wir anfangen, Bilder zu hören und Klänge zu sehen. Das Ergebnis ist eine mitreißende Dokumentation über das Sichtbarmachen von Musik und über eine faszinierende Ausnahme-Musikerin. Rhythmus ist die Grundlage jeder Lebensform. Rhythmus ist Bewegung, Fließen, Veränderung, Erneuerung und Wiederholung. Unsere Erfahrung von Zeit basiert auf Rhythmus. Nichts existiert ohne Schwingungen, ohne Bewegung. Unsere Vorstellungen von Stabilität und Festigkeit sind Illusion. Alles bewegt sich, alles schwingt, von der Brücke aus Stahl und Beton bis hin zu den Energiefeldern der Atome. Wir erkennen und erfahren die Welt durch Schwingungen, durch Rhythmus sogar Farben oszillieren in verschiedenen Frequenzen. Alles vibriert, alles spricht ein Universum des Klangs. Die Perkussionistin Evelyn Glennie lebt in diesem Universum, wie kaum jemand sonst. Touch the Sound taucht zusammen mit Evelyn Glennie in diese Welt des Klangs und der Rhythmen ein in die Welt unserer Ursprünge. (Thomas Riedelsheimer)

(Text: Viennale 2004)

Details

Evelyn Glennie
Thomas Riedelsheimer
Evely Glennie, Fred Frith
Thomas Riedelsheimer
Thomas Riedelsheimer
Polyfilm

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken